Wir beraten Sie persönlich zu Ihrer Afrika-Reise: +49 761 611 667 0   |    info@elefant-tours.de

Kenia-Reisen

Reiseland Kenia

Kenia ist ohne Frage eines des sehenswertesten Länder Afrikas und begeistert Reisende seit Jahrzehnten durch seine Vielfalt: Die tierreichen, ursprünglichen Nationalparks ermöglichen tolle Safaris, die Bergregionen bieten gute Trekkingmöglichkeiten und die Strände der Ostküste Kenias laden zum Baden und Entspannen ein. Auf Kenia-Reisen erleben Afrika-Neulinge und Kenner einen abwechlsungsreichen Urlaub.

Kenia Reisen Abboselli Kilimandscharo

Höhepunkt aller Kenia-Reisen ist mit Sicherheit eine Safari, die Ihnen einzigartige Einblicke in die Tierwelt Ostafrikas gibt. Sichtungen der Big Five – Löwe, Leopard, Elefant, Büffel und Nashorn – sind in den zum größten Teil nicht eingezäunten Nationalparks und Game Reserves sowie privaten Schutzgebieten nahezu garantiert und versprechen Reiseerinnerungen fürs Leben.

Höhepunkt aller Kenia-Reisen ist mit Sicherheit eine Safari, die Ihnen einzigartige Einblicke in die Tierwelt Ostafrikas gibt. Sichtungen der Big Five – Löwe, Leopard, Elefant, Büffel und Nashorn – sind in den zum größten Teil nicht eingezäunten Nationalparks und Game Reserves sowie privaten Schutzgebieten nahezu garantiert und versprechen Reiseerinnerungen fürs Leben.

Unsere beliebtesten Reisen in Kenia

Kenias Norden – Abgeschiedenheit erleben

5 Tage Safari Privatreise Tented Camps & Lodges
Preis pro Person: ab 1.300 EUR (bei 6 Personen)

Der Geheimtipp für Safariliebhaber: Abseits der regulären Touristenpfade erleben Sie auf dieser Privatsafari drei beeindruckende Naturschutzgebiete im Norden Kenias. Solio Game Reserve, Ol Pejeta Conservancy & Samburu Nature Reserve bieten unvergessliche Safarierlebnisse.

Best of Kenia

8 Tage Safari Kleinstgruppenreise Tented Camps & Lodges
Preis pro Person: ab 2.350 EUR im Doppelzimmer

Acht Tage voll spannender Wildtierbeobachtungen erwarten Sie auf dieser Lodge Safari durch Kenia. Sie reisen in einer Kleinstgruppe und erkunden die Masai Mara, den Amboseli und den Tsavo West Nationalpark in Ihrem 4×4 Geländewagen. Die Reise endet an den tropischen Stränden des kleinen Küstenorts Diani Beach.

Kenia & Tansania – Faszination Ostafrika

10 Tage Safari Kleinstgruppenreise Tented Camps & Lodges
Preis pro Person: ab 4.300 EUR im Doppelzimmer

Reisen Sie zu einigen der beeindruckendsten Nationalparks Ostafrikas und erleben Sie spannende Tierbeobachtungen auf dieser 10-tägigen Safari durch Kenia und Tansania: vom Lake Nakuru in die Masai Mara, bis in die Serengeti und den Ngorongoro Krater. In einer Kleinstgruppe und im Geländewagen erleben Sie Ihre große Ostafrika-Safari.

Ostafrika Overland

12 Tage Rundreise Gruppenreise Camping
Preis pro Person: ab 2.695 EUR  

Diese Gruppenreise durch Kenia und Tansania vereint die größten Highlights Ostafrikas. In 12 Tagen entdecken Sie die Masai Mara, die Serengeti, den Ngorongoro Krater und vieles mehr und erhalten Einblick in die Kultur der Massai. Sie übernachten im Zelt.

Faszination Masai Mara Safari

4 Tage Safari Privatreise Tented Camp
Preis pro Person: ab 1.350 EUR (bei 6 Personen)

Erleben Sie die Faszination der beeindruckenden Masai Mara auf dieser 4-tägigen Safari. Sie reisen im Geländewagen und haben genug Zeit, auch entlegene Ecken der Mara zu erkunden. Neben den Big Five erwarten Sie viele andere Wildtiere. Sie übernachten in einem kleinen Tented Camp am Talek River.

Alle Reisen in Kenia Anzeigen

Highlights auf Kenia-Reisen

Berg Strand Safari Kenia Reise
Kenia Reise Landschaften Aberdares
Kenia Safari Elephant Bedroom Camp
Reise Kenia Great Migration Masai Mara
Kenia Reise Highlights Amboseli Kilimandscharo
Kenia Reise Private Naturschutzgebiete
Karte
Kenia Reisen
Bevölkerung

ca. 53 Millionen

Hauptstadt

Nairobi

Gesamtfläche

ca. 580.370 Quadratkilometer

Geografische Lage

Kenia liegt in Ostafrika und ist vor allem für seine wunderschöne Natur berühmt. Wer Disneys „König der Löwen“ gesehen hat, kann sich die Landschaft Kenias gut vorstellen. Sowohl Sonne und Meer als auch unberührte Weiten, eine große Dichte an Wildtieren und viele Nationalparks sind auf Kenia-Reisen zu finden. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ob man nun die Seele an einem der paradiesischen Strände baumeln lässt, den dritthöchsten Berg Afrikas besteigt oder die weiten Savannen und atemberaubenden Sonnenuntergänge während einer Foto-Safari erleben möchte – Kenia-Reisen haben einiges zu bieten.

In Kenia treffen unterschiedliche Vegetationszonen aufeinander. So liegt ein Teil des Landes am Äquator und hat deshalb, je nach Jahreszeit, starke Regenfälle und eindrucksvolle Nasszonen zu bieten. Auch die fruchtbaren Ebenen an der Küstenregion und an den Ufern des Viktoriasees zeigen wunderschöne, grüne Landschaften auf. Die trockene Wüste hingegen erstreckt sich im gesamten Westen des Landes, beginnend im Süden an der Grenze zu Tansania über Uganda bis zum Norden, angrenzend an den Südsudan und Äthiopien, wo auch der Lake Turkana, der größten Sodasee der Welt, zu finden ist. Durch die Wüste zieht sich das dramatisch wirkende Rift Valley. Es ist Teil des Ostafrikanischen Grabenbruchs, einem gewaltigem Riss in der Erdkruste, der sich von Jordanien über das angrenzende Tansania bis Mosambik erstreckt und eine der dramatischsten Landschaften Kenias darstellt. Hier sind auch die vielen Sodaseen mit ihren großen Flamingokolonien angesiedelt. Bei weiteren Fragen zu Reisen nach Kenia stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Beförderung

Wichtige Flughäfen zur An-/Abreise

Der wichtigste Flughafen in Kenia ist der Jomo Kenyatta International Airport bei Nairobi. Er ist nicht nur Einreisepunkt für die meisten Besucher Kenias, sondern auch ein wichtiges, regionales Drehkreuz in Afrika. Ein weiterer wichtiger Flughafen befindet sich bei Mombasa an der Küste Kenias. Flüge von Europa werden sowohl direkt (z.B. Lufthansa) als auch mit einem Zwischenstopp angeboten (z.B. KLM, Ethiopian Airlines, Emirates, Turkish Airlines, Kenya Airways, Qatar Airways etc.).

Unterwegs in Kenia

In Kenia herrscht generell Linksverkehr. Es gibt für ein Entwicklungsland relativ viele geteerte Straßen und zumindest die Hauptverkehrswege sind keine Erdstraßen.

Auf den meisten Touren werden Safari Land Cruiser oder Safari Trucks, die entsprechend den Anforderungen umgebaut wurden, genutzt. Große Fenster garantieren erstklassige Tier- und Naturbeobachtungen, ein geräumiger Innenraum bietet den nötigen Reisekomfort und ein aufklappbares Dach ermöglicht das Aufstehen und somit gute Tierbeobachtungsmöglichkeiten.

Reisearten in Kenia sind meist geführte Touren zur Wildtierbeobachtung, sogenannte Safaris, sowie individueller Bade- und Strandurlaub an der Küste am indischen Ozean. Die Übernachtungen können in Hotels, Tented Camps, Lodges und Gästehäusern stattfinden oder auf dem Campingplatz.

Geld

Währung

Kenias Währung ist der Kenia-Schilling. 1 Kenia-Schilling unterteilt sich in 100 Cent.

Einen Wechselkursrechner mit aktuellen Wechselkursen aller Währungen finden Sie hier.

Geldwechsel ist in Kenia an vielen Standorten möglich. Man kann bei allen Banken in Kenia vor Ort Geld umtauschen. Zudem bieten Schalter am Flughafen in Nairobi und in Mombasa einen Geldwechsel-Service an. Wechselstuben in den Städten bieten häufig einen besseren Kurs an, wobei man hier auf Falschgeld achten sollte. An den meisten Bankautomaten in den Städten und auch an Tankstellen besteht die Möglichkeit, mit einer Maestro-Karte der Kreditkarte (z.B. Visa, Mastercard) und Ihrem Pin-Code Bargeld abzuheben.

US-Dollar werden ebenfalls überall angenommen. Bitte beachten Sie jedoch, dass nur Scheine akzeptiert werden, die nach 2006 gedruckt wurden.

Kosten für Alltagsdinge als Orientierung

Um einen kurzen Überblick zu erhalten, wie viel Geld vor Ort einkalkuliert werden muss, sind hier einige ca.-Preise von Alltagsdingen: Der Eintritt in die Nationalparks liegt zwischen 35-70 Euro pro Person, ist jedoch in unseren geführten Safaris schon im Reisepreis eingeschlossen. Getränke wie Wasser oder Cola kosten 1,50 Euro, ein Glas Bier zwischen 2,70-4 Euro und ein Glas Wein um 6 Euro. Für ein Abendessen in Nairobi kann mit ca. 15-25 Euro gerechnet werden.

Trinkgeld

Falls in Restaurants kein Bedienungsgeld verlangt wird, sind etwa 10% des Rechnungsbetrages angemessen. Höhere Trinkgelder liegen im Ermessen des Gastes. Wenn Sie überdurchschnittlich zufrieden mit dem Service waren, können Sie auch gerne mehr Trinkgeld geben.

Ihre Guides sind stets bemüht, Ihre Reise für Sie unvergesslich zu machen und Ihre Wünsche zu erfüllen. Auch sie freuen sich nach Beendigung des Trips über ein angemessenes Trinkgeld, dies ist in Kenia üblich. Das gilt auch für Ihren Aufenthalt in den Lodges. Hier finden Sie oft an der Rezeption eine Tipbox. Das Personal freut sich immer, wenn Sie mit dem Service zufrieden waren und dies entsprechend honorieren.

Gesundheit & Sicherheit

Sicherheit

Sicherheit ist auf allen Reisen von Belang. Genauso wie in anderen großen Städten weltweit sollte man auch besonders in Nairobi und Mombasa aufpassen, denn Touristen werden schnell als leichte Beute betrachtet. Sofern Sie folgende Hinweise beachten, sollten unerwartete Zwischenfälle vermieden werden können: Benutzen Sie Ihren natürlichen Menschenverstand. Sie sollten nicht unbedingt allein durch die Straßen laufen, dies gilt vor allem nach Einbruch der Dunkelheit. Das heißt: Halten Sie sich bestmöglich in Gruppen auf. Generell sollten Sie zwar ausreichend Bargeld mit sich führen, aber nicht zu viel bei sich tragen. Es empfiehlt sich, Bargeld sowie Ihre wichtigsten Dokumente nah an Ihrem Körper aufzubewahren oder im Safe Ihres Zimmers (soweit vorhanden) einzuschließen. Tragen Sie auffälligen Schmuck oder teure Uhren nicht zur Schau. Ihre Wertgegenstände wie z.B. Kameras und Handys sollten Sie immer in einem Rucksack oder einer Tasche mit sich führen. Lassen Sie keine Gegenstände offen im Wagen liegen.

Versuchen Sie auch, auf die Sicherheitshinweise Ihres Guides zu hören. Sie sind zum Großteil Einheimische und haben eine professionelle Ausbildung absolviert, so dass sie sich bestens mit den lokalen Bedingungen auskennen.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Auf Safari sind natürlich noch andere Sicherheitshinweise wichtig. Mitten im Busch, im Lebensraum der Wildtiere, sind zudem deren Regeln zu beachten. Bitte füttern Sie niemals Tiere oder reißen Sie Pflanzen oder Blumen ab. Beachten Sie auch, dass wilde Tiere immer gefährlich sein können, auch wenn es gar nicht danach aussieht. Versuchen Sie also nicht, nur wegen eines guten Fotos den Tieren zu nahe zu kommen. Bleiben Sie bitte ohne ausdrückliche Genehmigung Ihres Guides immer im Fahrzeug!

Gesundheit

Eine Reiseapotheke sollte in Ihrem Gepäck nicht fehlen. Wir empfehlen Medikamente gegen Durchfall, Fieber und Schmerzen, Reisekrankheit, Erbrechen und Übelkeit sowie Nasentropfen, Desinfektionsmittel u.a. für Hautverletzungen, Salben für Verbrennungen und Insektenschutz. Lassen Sie sich am besten in der Apotheke Ihres Vertrauens ausführlich beraten.

Bitte beachten Sie auch die medizinischen Hinweise des Auswärtigen Amtes.

Malaria

In Kenia besteht ganzjährig die Gefahr einer Malariainfektion, ausgenommen in Höhen über ca. 1500 Metern. Deshalb sollten Sie sich unbedingt frühzeitig mit Ihrem Hausarzt in Verbindung setzen, um jegliche Details zum Thema Malariaprophylaxe zu besprechen. Um Moskitostiche zu vermeiden, sollten Sie in den Morgen- und Abendstunden lange Hosen und langärmlige Oberteile tragen und Mückenschutz auftragen.

Impfempfehlungen

Für die Einreise nach Kenia benötigen alle Reisenden ab 18 Jahren einen vollständigen Covid-19 Impfschutz.

Zudem sollten die Standardimpfungen, die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlen werden, überprüft und bei Bedarf aufgefrischt werden.

Nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gilt Kenia als Gelbfieber-Risikogebiet. Für Reisen nach Kenia wird daher eine Gelbfieberimpfung empfohlen. Bitte beraten Sie sich vor Abreise mit Ihrem Hausarzt oder einem Tropenmediziner über etwaige Impfungen.

Krankenversicherungsschutz

Bitte überprüfen Sie, ob Ihre Krankenkasse auch Leistungen außerhalb Europas abdeckt. Sollte dies nicht der Fall sein, empfehlen wir dringend den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Klima & beste Reisezeit

Die typischen Hauptreisezeiten sind die Monate Dezember und Januar, die auch gleichzeitig die heißesten Monate sind. Dennoch bieten sich alle anderen Monate für eine Reise an. Nur zur Regenzeit, die meist Ende März bis Mitte Mai und von November bis Anfang Dezember ist, kann es ggf. zu Reiseeinschränkungen kommen. Dann sind zeitweise einige Regionen wie die Aberdares, der Norden, der Amboseli Nationalpark und das Masai Mara Game Reserve mit dem Wagen unpassierbar. An der Küste bedeutet Regenzeit im Allgemeinen heftige, kurze Schauer. Die durchschnittlichen Wassertemperaturen an der Küste sinken das ganze Jahr über eigentlich nie unter 25°C. Nairobi ist immer relativ kühl.

Beste Reisezeit für Kenia

Reisetipps

Sprache

Kenias Bevölkerung besteht aus vielen verschiedenen Volksgruppen. Englisch ist die offizielle, anerkannte Amtssprache. Aber auch Kisuaheli wird in vielen Teilen des Landes gesprochen. Darüber hinaus werden mehr als 30 verschiedene afrikanische Sprachen und Dialekte gesprochen, unter anderem Kikuyu, Luo und Massai. Mit Englisch kommt man aber in den meisten Teilen des Landes zurecht.

Religion

Rund 80 Prozent der Bevölkerung in Kenia sind Christen, wobei ein Teil der anglikanischen Kirche angehört, ein Teil der katholischen Kirche und ein kleiner Teil der orthodoxen Kirche. Viele Kenianer sind Anhänger der zahlreichen afrikanischen Kirchen. Aber auch ein relativ großer Teil, rund 12 Prozent, ist muslimisch.

Zeitverschiebung

In Kenia gilt MEZ +2 Stunden. Die Differenz zu Deutschland beträgt im europäischen Winter +2 Stunden und im Sommer +1 Stunde. In Kenia gibt es keine Zeitumstellung zwischen Sommer und Winter.

Stromversorgung

Die Netzspannung beträgt 230 Volt. Der dreipolige britische Steckverbinder (Typ G) ist in Kenia meistverbreitet. Adapterstecker erhalten Sie im gut sortierten Elektrohandel oder in Outdoor-Geschäften. Stromausfälle und Netzschwankungen kommen vor und einige Lodges und fast alle Tented Camps haben nicht rund um die Uhr Strom zur Verfügung. Nach Absprache ist das Aufladen von Akkus oder anderen Geräten in der Regel jedoch möglich.

Internetkommunikation

In den meisten Hotels steht den Besuchern ein Internetzugang zur Verfügung, oft auch als W-LAN (kann kostenpflichtig sein). Es gibt über 30 Internetanbieter und somit hat Kenia eine recht gute Netzverbindung. An der Küste und in Städten wie Mombasa und Nairobi sind auch Internetcafés zu finden.

Einkaufstipps

Der Verkauf von Souvenirs aus Wildhäuten, Reptilienhäuten und Fellen ist verboten. Betrachten Sie lieber die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung und nehmen Sie die Erlebnisse als Souvenir mit nach Hause. Natürlich besteht die Möglichkeit, andere schöne Souvenirs wie handgefertigte Schnitzereien oder Schmuck zu erwerben. Auf der Website des deutschen Zolls finden Sie Informationen über die Einfuhrbestimmungen Deutschlands.

In der Bishara Street in Nairobi und in Mombasa sowie auf den Märkten kann man Khanga-, Kitenge- und Kikoi-Kleidung kaufen. Die Geschäfte haben grundsätzlich von Montag bis Samstag geöffnet. Viele Geschäfte schließen über die Mittagszeit für zwei Stunden.

Sitten & Gebräuche

Westeuropäische Bräuche spiegeln im ganzen Land den britischen Einfluss wider. Kenianer sind im Allgemeinen sehr freundliche Menschen. Die Kleidung ist relativ zwanglos und Alltagskleidung wird, außer bei besonderen gesellschaftlichen Anlässen, überall akzeptiert.

Einreisebestimmungen

Generell braucht jeder Besucher, der nach Kenia einreisen möchte, ein E-Visum. Urlaubsreisende können das E-Visum über die Internetseite http://evisa.go.ke/evisa.html  nach Registrierung als Besucher beantragen und per Kreditkarte bezahlen. Die Visagebühr beträgt 50 US-Dollar, eine Bearbeitungsgebühr von 1 US-Dollar wird zusätzlich erhoben.

Nach einer Bearbeitungszeit von rund sieben Tagen wird das elektronische Visum ausgestellt und muss als Ausdruck zusammen mit einem noch mindestens sechs Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass bei Einreise in Kenia vorlegen.

Da die Genehmigung und Ausstellung des E-Visums bis zu sieben Tagen dauern kann, sollten Reisende darauf achten, ihr E-Visum frühzeitig zu beantragen. Es darf jedoch frühestens 3 Monate im Voraus beantragt werden und ist nach Ausstellung 90 Tage lang gültig, d.h. in dieser Frist muss der Reisende nach Kenia einreisen. Ab Einreisedatum erlaubt es einen Aufenthalt von maximal 3 Monaten, der ggfs. in Kenia verlängert werden kann.

Sollten Sie während Ihrer Reise auch die Nachbarländer Uganda und/oder Ruanda besuchen, so gibt es seit Anfang 2014 die Möglichkeit, ein gemeinsames Visum für diese drei Länder zu erhalten, das dann 90 Tage gültig ist. Die Kosten hierfür betragen 100 US-Dollar.

Der Nachweis einer Gelbfieberimpfung (durch einen Impfpass) ist nur notwendig, wenn Sie aus einem Land einreisen, das als Gelbfieber-Risikogebiet ausgewiesen ist.

Bitte beachten Sie auch, dass bei Reisen mit Kindern die Eintragung in den elterlichen Reisepass nicht mehr ausreicht. Es muss ein maschinenlesbarer Kinderreisepass mit Passbild mitgeführt werden.

Visaanforderungen können sich jederzeit und kurzfristig ändern. Bitte setzen Sie sich rechtzeitig mit der zuständigen Auslandsvertretung in Verbindung. Bitte stellen Sie zu 100 Prozent sicher, dass Sie im Besitz der benötigten und zudem gültigen Dokumente sind. Wir können nicht verantwortlich gemacht werden, wenn Ihnen die Einreise verweigert wird und Sie Ihre gebuchte Tour nicht wie geplant beginnen oder bis zum Ende durchführen können. Erstattungen sind nicht möglich und alle etwaigen Extrakosten sind ausschließlich vom Reisenden selbst zu tragen.

X
Reiseziele

Botswana

Exklusive Safarierlebnisse vor großer Kulisse erwarten Sie in Botswana. Hochwertige Unterkünfte, sehr gut ausgebildete Guides und verschiedene Safariaktivitäten machen Botswana zu einem spannenden und vielseitigen Reiseland im südlichen Afrika. Ob auf einer privaten Safari, einer Gruppenreise oder als Selbstfahrer.

Mehr Erfahren

Kenia

Klassische Safaris und spannende Geheimtipps erwarten Sie im Heimatland der Safari: Von den Big Five und der Großen Migration in der Masai Mara, dem Blick auf den Kilimanjaro im Amboseli Nationalpark bis zu den privaten Naturschutzgebieten der Mt Kenia Region. Hier erleben Afrika-Neulinge und -Kenner echte Gänsehautmomente. Nach dem Safariabenteuer geht es an die weißen Sandstränden von Mombasa und Diani Beach.

Mehr Erfahren

La Réunion

Aktivreisende und Naturliebhaber finden auf La Réunion ein traumhaftes Reiseziel: Auf Wanderungen, Radtouren und Strandspaziergängen erkunden Sie als Selbstfahrer die kleine Insel im Indischen Ozean. In persönlichen Unterkünfte und beim Stadtbummel mit Cafébesuch genießen Sie die entspannte Atmosphäre La Réunions.

Mehr Erfahren

Malawi

Wenige Touristen und echte Abenteuer erwarten Sie in Malawi: Wassersport-Aktivtäten und bezaubernde Buchten in und um Afrikas drittgrößten See Lake Malawi, abgelegene Dörfer, kleine aber charakteristische Nationalparks und Einblicke in das tägliche Leben der Locals – besonders für Afrika-Kenner ist Malawi ein außergewöhnliches Reiseerlebnis.

Mehr Erfahren

Mosambik

Die unberührte Natur Mosambiks zieht Wassersportler und Ruhesuchende in seinen Bann. Hier finden Taucher weiße einsame Sandstrände, beeindruckende Korallenriffe und eine faszinierende Unterwasserwelt abseits der touristischen Hochburgen. Strandurlaube in Mosambik können Sie mit einer Safari in Südafrika kombinieren.

Mehr Erfahren

Namibia

Vielseitige und beeindruckende Landschaften, spannende Tierbeobachtungen, Wanderungen, Wüstentouren und Wildpferde – das dünnbesiedelte Land im südlichen Afrika wird Sie beeindrucken. Von der Namib Wüste zum Etosha Nationalpark, ob als Selbstfahrer, auf einer geführten Privatreise oder Gruppenreise: Namibia ist einzigartig.

Mehr Erfahren

Ruanda

Einige der letzten freilebenden Berggorillas der Welt sowie aufgeweckte Schimpansen treffen Sie in Ruanda. Die Bergwälder des kleinen Landes in Ostafrika sind der natürliche Lebensraum dieser beeindruckenden Primaten. Der Kivu See und der Akagera Nationalpark versprechen wunderschöne und abgelegene Landschaften.

Mehr Erfahren

Sambia

Ungestörte Safarierlebnisse in einem der beeindruckendsten Länder des südlichen Afrikas erleben Sie in Sambia. Trotz erstklassiger Nationalparks, faszinierender Landschaften und persönlicher Unterkünfte finden nur wenige Touristen den Weg hierher. Zu Fuß, im Boot oder klassisch im Geländewagen erkunden Sie diese einmalige Safaridestination. Als Highlight erwarten Sie außerdem die majestätischen Victoria Falls.

Mehr Erfahren

Simbabwe

Ein Geheimtipp für Afrika-Kenner auf der Suche nach abwechslungsreichen Safarierlebnissen – das ist Simbabwe. Hochwertige Unterkünfte, Safaris in den tierreichen Mana Pools und Hwange Nationalparks, Bootsfahrten auf dem Lake Kariba und die beeindruckenden Victoria Falls machen Simbabwe zu einem echten Highlight im südlichen Afrika.

Mehr Erfahren

Südafrika

Die ganze Welt in einem Land verspricht eines der beliebtesten Reiseländer Afrikas: Lange Küstenabschnitte, beeindruckende Panoramastraßen, aufregende Safariabenteuer, idyllische Wanderwege, Weingüter und Restaurants für echte Genießer – all das und mehr erleben Sie auf geführten Rundreisen und Selbstfahrerreisen in Südafrika.

Mehr Erfahren

Tansania

Von den großen Tierherden der Serengeti zu den hohen Gipfeln des Kilimanjaro und den weißen Sandstränden Sansibars – in Tansania erleben Sie unvergessliche Reisemomente, ob Sie die Big Five in den Nationalparks beobachten, auf den höchsten Berg Afrikas steigen oder die Ruhe unter Palmen genießen. Afrika-Kenner erwarten im Süden des Landes aufregende und abgelegene Safariabenteuer.

Mehr Erfahren

Uganda

Freilebende Berggorillas in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten ist eines der beeindruckendsten Safarierlebnisse für Afrika-Kenner und -Neulinge zugleich. Neben den majestätischen Primaten erwarten Sie in Uganda auch die Big Five und viele andere Wildtiere. In tropischen Landschaften erleben Sie Safaris in abgelegenen und zugleich erstklassigen Nationalparks.

Mehr Erfahren