Wir beraten Sie persönlich zu Ihrer Afrika-Reise: +49 (0) 761 611 667 0   |    info@elefant-tours.de

Mosambik-Reisen

Reiseland Mosambik

Mosambik hat sich vor allem durch seine endlosen, feinsandigen Strände und die wunderschönen Unterwassergebiete zu einem erstklassigen Touristenmagnet entwickelt. Auf Mosambik-Reisen erleben Sie unberührte Natur, einsame Strände und beeindruckende Korallenriffe, die zum Schnorcheln und Tauchen einladen. Eine Reise nach Mosambik können Sie auch mit einer Safari in Südafrika kombinieren.

Mosambik Reisen

Hier hat man die Möglichkeit mit Delfinen zu schwimmen, Mantarochen und Riesenschildkröten zu sichten und eine atemberaubende Unterwasserwelt zu erkunden. Nicht umsonst ist Mosambik ein beliebtes Reiseland für begeisterte Wassersportler und auch Ruhesuchende sind an den vom Massentourismus verschonten Stränden Mosambiks genau richtig.

Hier hat man die Möglichkeit mit Delfinen zu schwimmen, Mantarochen und Riesenschildkröten zu sichten und eine atemberaubende Unterwasserwelt zu erkunden. Nicht umsonst ist Mosambik ein beliebtes Reiseland für begeisterte Wassersportler und auch Ruhesuchende sind an den vom Massentourismus verschonten Stränden Mosambiks genau richtig.

Unsere beliebteste Reise in Mosambik

Zululand & Mosambik

14 Tage Rundreise Gruppenreise Lodges
Preis pro Person: ab 1.990 EUR im DZ

Diese Rundreise durch Mosambik und Südafrika bietet eine fantastische Kombination aus Safari und Strand. Erleben Sie Südafrikas vielfältige Tierwelt und genießen Sie die weißen Traumstrände Mosambiks.

Alle Reisen in Mosambik Anzeigen
Reisearten in Mosambik

Highlights auf Mosambik-Reisen

Mosambikreisen Sehenswürdigkeiten Tauchen
Mosambikreisen Sehenswürdigkeiten Sandstrände
Mosambikreisen Sehenswürdigkeiten Safaris
Karte
Mosambik Reisen Karte
Bevölkerung

ca. 31 Millionen

Hauptstadt

Maputo

Gesamtfläche

ca. 786.380 Quadratkilometer

Geografische Lage

Mosambik grenzt im Norden an Tansania und im Nordwesten an Sambia und Malawi, wobei hier die Grenze zum Teil durch den Malawisee gebildet wird. Im Westen grenzt das Land an Simbabwe und im Süden außerdem an Südafrika und Swasiland. Landschaftlich betrachtet sticht Mosambik natürlich durch die 2700 Kilometer lange Ostküste heraus, die direkt am indischen Ozean liegt. Aus diesem Grund hat das Wasser das ganze Jahr über eine angenehme Temperatur. Mosambik kann man in vier verschiedene geografische Regionen gliedern. Die Küstenebene und die niedrigen Hochebenen (200 – 500 Meter), die im Landesinneren auf das Küstenland folgen, die höheren Hochebenen (von 500 Meter bis etwa 1000 Meter) und das Bergland im Westen Mosambiks. Die höchste Erhebung ist der Monte Binga (2436 Meter), der sich an der Grenze zu Simbabwe befindet.

Beförderung

Wichtige Flughäfen zur An-/ Abreise

Der größte Flughafen Mosambiks ist der Maputo International Airport, der ca. 3 km nordwestlich der Stadt Maputo liegt. Ein weiterer wichtiger Flughafen befindet sich in Beira mit dem Namen Aeroporto Internacional da Beira.

Die Flughäfen werden unter anderem von TAP Air Portugal (mit Zwischenstopp in Lissabon) angeflogen. Alternative Flugverbindungen sind möglich über Johannesburg, von dort gibt es Flugverbindungen mit z.B. South African Airways und LAM Linhas Aereas. Die durchschnittliche Flugzeit beträgt von Europa aus zwischen 12 und 14 Stunden.

Unterwegs in Mosambik

In Mosambik herrscht generell Linksverkehr. Es gibt eine große Straße entlang der Küste von Süden nach Norden. Diese ist geteert und auf großen Strecken gut befahrbar. Doch sobald Sie die große Straße verlassen, verschlechtern sich die Straßenverhältnisse. Die letzten Kilometer zum Strand sind vielerorts Sandstraßen, deshalb ist ein Geländewagen auf jeden Fall empfehlenswert. Die Straßenbeschilderung in Mosambik ist recht spärlich, so dass Sie sich an die Straßenkarte und unsere Wegbeschreibungen halten sollten. Bitte beachten Sie, dass es einige Straßenkontrollen in Mosambik gibt. Achten Sie deshalb stets auf Ihre Geschwindigkeit und befolgen Sie sehr präzise die Straßenordnung.

Mietwagen können Sie unter anderem am Flughafen, in großen Hotels und größeren Städten wie Maputo und Beira annehmen. Für die Mietwagenannahme benötigen Sie einen internationalen Führerschein, den Sie ohne Probleme vorab in Deutschland beantragen können.

Mosambik kann außerdem im Rahmen einer geführten Overland Tour besucht werden. Bei einer Overland Tour sind Sie in Safari Trucks unterwegs, die entsprechend den Anforderungen speziell umgebaut wurden.

Geld

Währung

Mosambiks Währung ist der Metical (Plural: Meticais). 1 Metical unterteilt sich in 100 Centavos.

Einen Wechselkursrechner mit aktuellen Wechselkursen aller Währungen finden Sie hier.

Bargeld kann man in Wechselstuben oder in fast allen Banken umtauschen. Nur an wenigen Banken (z.B. Barclay Bank) können Sie mit Kreditkarte oder EC-Karte Bargeld abheben. Informieren Sie sich unbedingt vor der Reise bei Ihrer Bank über die Möglichkeiten und Gebühren, die beim Geldabheben im Ausland anfallen. In vielen Restaurants, Geschäften und Unterkünften in größeren Städten können Sie mit der Kreditkarte bezahlen. Da dies jedoch nicht garantiert werden kann, sollten Sie immer etwas Bargeld bei sich tragen.

In Mosambik werden oft auch US-Dollar und insbesondere im südlichen Mosambik südafrikanische Rand akzeptiert, jedoch ist der Wechselkurs nicht immer gut. Auf dem Land und in kleineren Orten sollten Sie Meticais bereithalten.

Nicht empfehlenswert sind Reiseschecks, da diese aufgrund ihrer hohen Fälschungsrate im südlichen Afrika nur noch selten, gegen hohe Gebühr und mit langen Wartezeiten angenommen werden.

Kosten für Alltagsdinge als Orientierung

Um einen Überblick darüber zu erhalten, wie viel Geld Sie vor Ort zusätzlich einkalkulieren müssen, listen wir für Sie die ungefähren Verpflegungskosten auf: Für Getränke wie Wasser, Cola, Bier und Wein müssen Sie ca. 1,50 – 2,50 Euro pro Glas rechnen, Spirituosen (je nach Bar und Auswahl) sind generell günstiger als in Europa. Für ein Mittagessen sollten Sie ca. 7-12 Euro einplanen, für ein Abendessen, ca. 12-20 Euro (je nach Restaurant und Auswahl).

Trinkgeld

Falls kein Bedienungsgeld in den Restaurants verlangt wird, sind 10 Prozent angemessen. Höhere Trinkgelder liegen im Ermessen des Gastes. Wenn Sie also überdurchschnittlich zufrieden mit dem Service waren, können Sie auch gerne mehr geben. Taxifahrer erwarten generell ein Trinkgeld von 10 Prozent. Die Guides sind immer stets bemüht, Ihre Reise für Sie unvergesslich zu machen und Ihre Wünsche zu erfüllen. Auch sie freuen sich nach Beendigung des Trips über ein kleines Trinkgeld. Trinkgeld basiert immer noch auf freiwilliger Basis, das gilt auch für Ihren Aufenthalt in den Lodges. Hier finden Sie oft eine Tipbox an der Rezeption. Das Personal freut sich immer, wenn Sie mit dem Service zufrieden waren und dieses honorieren.

Gesundheit & Sicherheit

Sicherheit

Sicherheit ist auf allen Reisen von Belang. Genauso wie in anderen großen Städten weltweit sollte man auch innerhalb der Städte Mosambiks aufpassen und achtsam sein. Vor allem in den größeren Städten wie Maputo oder Beira sowie auch in den Touristenregionen sollten Sie nach Einbruch der Dunkelheit nicht alleine zu Fuß unterwegs sein. Falls Sie das Land auf einer Selbstfahrertour bereisen, sollten Sie in der Dunkelheit immer mit dem Mietwagen oder Taxi unterwegs sein. Versuchen Sie, während geführten Touren auf die Sicherheitshinweise der Guides zu hören. Sie sind oft Einheimische und haben eine professionelle Ausbildung absolviert, so dass sie sich bestens mit den lokalen Bedingungen auskennen.

Generell sollten Sie zwar ausreichend Bargeld mit sich führen, aber nicht zu viel bei sich haben. Von dem Tragen von auffälligem Schmuck oder teuren Uhren ist eher abzuraten, um Provokationen zu vermeiden.

Ihre Kameras, Handys und Ähnliches sollten Sie immer in einem Rucksack oder in einer Tasche und nicht offen mit sich tragen. Lassen Sie keine Gegenstände offen im Wagen liegen.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Gesundheit

Die medizinische Versorgung im Land ist mit Europa natürlich nicht zu vergleichen. Bis auf ein paar Ausnahmen birgt eine Afrikareise keine besonderen gesundheitlichen Risiken im Vergleich zu Reisen in andere Ferndestinationen.

Eine Reiseapotheke sollte in Ihrem Gepäck auf keinen Fall fehlen. Wir empfehlen Medikamente gegen Durchfall, Fieber und Schmerzen, Reisekrankheit, Erbrechen und Übelkeit sowie Nasentropfen, Desinfektionsmittel u.a. für Hautverletzungen, Salben für Verbrennungen und Insektenschutz. Lassen Sie sich am besten in der Apotheke Ihres Vertrauens ausführlich beraten.

Bitte beachten Sie auch die medizinischen Hinweise des Auswärtigen Amtes.

Malaria

In Mosambik besteht ganzjährig die Gefahr der Malariainfektion, weswegen hier eine Malariaprophylaxe zu empfehlen ist. Deshalb raten wir Ihnen, sich zeitnah vor Reisebeginn mit Ihrem Arzt oder einem Tropeninstitut in Verbindung zu setzen, um einen ärztlichen Rat zum Thema Gesundheit im Allgemeinen und Malariaprophylaxe im Speziellen zu erhalten. Es gilt zu beachten, dass manche Medikamente bedenkliche Nebeneffekte haben können (z.B. Lariam) und dadurch einen Urlaub stark beeinträchtigen können. Allgemein gilt: Eine gute Vorbeugung ist besser als eine gute Behandlung. Die beste Vorbeugung ist das Vermeiden von Stichen durch das Tragen langer Hosen, Socken, geschlossener Schuhe und langarmiger Oberteile in den Morgen- und Abendstunden sowie das Auftragen von Moskitospray oder Creme.

Impfempfehlungen

Reguläre Impfungen wie Tetanus, Hepatitis A & B und Polio sollten überprüft und bei Bedarf auf jeden Fall aufgefrischt werden. Nähere, detaillierte Infos erhalten Sie bei Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut.

Klima & beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Mosambik sind vor allem die Monate März bis November. In diesen Monaten herrscht Trockenzeit, so dass generell mit wenig Regen zu rechnen ist. Die Temperaturen sind das ganze Jahr über relativ ausgeglichen und liegen ungefähr zwischen 25 – 30°C. Außerhalb der Regenzeit kann es nachts etwas kühler werden, so dass man zu dieser Zeit auch wärmere Kleidung einpacken sollte.

Ab November kann es sehr heiß und schwül werden. Die Temperaturen bewegen sich um 30 °C, allerdings liegt die Luftfeuchtigkeit oft bei 80 Prozent. Aufgrund der traumhaften Strände und der Nähe zu Südafrika ist Mosambik in den südafrikanischen Ferien häufig sehr gut besucht und im Verhältnis zum restlichen Jahr sind die Strände dann relativ voll.

Beste Reisezeit für Mosambik

Reisetipps

Sprache

Das Land ist durch eine lange, multikulturelle Geschichte geprägt, so dass insgesamt fast über 40 Sprachen im Land gesprochen werden. Die offizielle Amtssprache ist Portugiesisch, wobei aber nur rund 15 Prozent der Bevölkerung die Sprache als Muttersprache spricht. Dennoch beherrschen rund 50 Prozent Portugiesisch als Zweitsprache. Primär werden verschiedene Bantu-Sprachen wie Kisuaheli, Makua und Nyanja gesprochen. Als Tourist kommt man recht gut mit Englisch im Land zurecht.

Zeitverschiebung

In Mosambik gilt MEZ +1 Stunde. Die Zeitdifferenz zu Deutschland beträgt im Winter +1 Stunde und im Sommer +0 Stunden. In Mosambik gibt es keine Sommer- bzw. Winterzeitumstellung.

Sitten & Gebräuche

Zur Begrüßung gibt man sich wie in Europa die Hand. Portugiesische Sitten und Gebräuche sind weit verbreitet. Freizeitkleidung wird generell überall akzeptiert. Das Fotografieren von Soldaten, Flughäfen, Brücken und Regierungsgebäuden ist nicht gerne gesehen und kann zu Komplikationen führen.

Krankenversicherungsschutz

Da Sie sich im nichteuropäischen Ausland aufhalten werden, gilt Ihre persönliche Krankenversicherung nicht und Sie sollten unbedingt eine Auslandsreisekrankenversicherung abschließen. Ihre Krankenkasse berät Sie dahingehend sicherlich gerne. Alternativ bietet Ihnen das Team von Elefant-Tours gerne eine entsprechende Auslandsreisekrankenversicherung an. Prüfen Sie auch, ob Ihre private Haftpflichtversicherung Schäden bei Reisen außerhalb Europas abdeckt.

Stromversorgung

Die Netzspannung in Mosambik weicht mit 220 V nur wenig von der Netzspannung in Deutschland ab. Hersteller von elektrischen Geräten kalkulieren diese Toleranz ein, so dass Sie Ihre elektrischen Geräte problemlos nutzen können. Für die Steckdosen ist ein Adapter für dreipolige Rundstecker erforderlich.

Internetkommunikation

In den meisten Hotels und Lodges, besonders in den größeren Städten, steht den Besuchern Internet zur Verfügung. Dennoch darf man aber nicht davon ausgehen, dass überall im Land eine Internetverbindung vorhanden ist, vor allem nicht in ländlichen Regionen.

Einkaufstipps

Besonders schön aus Mosambik sind Korbwaren, Schilfrohrmatten, sowie auch Holzschnitzereien, bedruckte Stoffe und Lederartikel. Sie sind auf einigen Märkten und in einigen Geschäften erhältlich.

Der Verkauf von Souvenirs aus Wildhäuten, einschließlich Reptilienhäuten und Fellen ist verboten. Deshalb gilt: Finger weg! Betrachten Sie lieber die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung und nehmen Sie die Erlebnisse als Souvenir mit nach Hause.

Auf der Website des deutschen Zolls finden Sie Informationen über die Einfuhrbestimmungen Deutschlands

Religion

Rund 50 Prozent der Mosambikaner glauben an Naturreligionen. Etwa 30 Prozent gehören dem Christentum an und ca. 20 Prozent der Bevölkerung ist islamisch.

Essen & Trinken

Es ist durchaus nicht ungewöhnlich, dass einige Besucher auf ihrer Afrikareise ein oder zwei Tage mit einem nervösen Magen und Durchfall zu kämpfen haben. Meistens ist dies nichts Schlimmes, sondern eine normale körperliche Reaktion auf veränderte klimatische Bedingungen und andere Lebensmittel als zu Hause. Grundsätzlich gilt: Trinken Sie Leitungswasser nicht überall aus allen Quellen, sondern fragen Sie erst bei Ihren Gastgebern nach, ob es zum Trinken geeignet ist. Vermeiden Sie Getränke mit Eiswürfeln sowie Essen an Plätzen, die keinen besonders hygienischen Eindruck machen. Gemüse und Obst sollten vor dem Verzehr gewaschen und am besten geschält werden.

Eine Spezialität von Mosambik ist das Peri-Peri-Huhn. Das Huhn wird in Palmöl gebraten und mit der scharfen Chilisoße zu einem sehr schmackhaften Gericht verarbeitet. Den asiatischen Einfluss entdeckt man hauptsächlich in den vielen Currys, die zum Beispiel aus Hühnchen oder Krebsfleisch gekocht werden.

Einreisebestimmungen

Voraussetzung für alle Reisenden ist ein gültiger Reisepass, der noch mindestens sechs Monate nach Wiederausreise gültig ist.

Als deutscher Staatsbürger benötigen Sie für die Einreise nach Mosambik ein Visum. Dieses muss vor der Abreise bei einer mosambikanischen Auslandsvertretung eingeholt werden. Weitere Informationen zur Visabeantragung erhalten Sie bei der Botschaft von Mosambik in Berlin: http://www.embassy-of-mozambique.de/index.php

Für die Einreise aus einem Gelbfieber-Risikogebiet benötigen Sie eine Gelbfieberimpfung und müssen diese gegebenenfalls auch mit Ihrem Impfausweis dokumentieren.

Da sich Visaanforderungen ändern können, setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit der zuständigen Auslandsvertretung in Verbindung. Bitte stellen Sie zu 100% sicher, dass Sie im Besitz eines gültigen Visums sind. Wir können nicht dafür verantwortlich gemacht werden, wenn Ihnen die Einreise verweigert wird und Sie Ihre gebuchte Tour nicht wie geplant bis zum Ende durchführen können. Erstattungen sind nicht möglich und alle etwaigen Extrakosten sind ausschließlich vom Reisenden selbst zu tragen.

X
Reiseziele

Botswana

Exklusive Safarierlebnisse vor großer Kulisse erwarten Sie in Botswana. Hochwertige Unterkünfte, sehr gut ausgebildete Guides und verschiedene Safariaktivitäten machen Botswana zu einem spannenden und vielseitigen Reiseland im südlichen Afrika. Ob auf einer privaten Safari, einer Gruppenreise oder als Selbstfahrer.

Mehr Erfahren

Kenia

Klassische Safaris und spannende Geheimtipps erwarten Sie im Heimatland der Safari: Von den Big Five und der Großen Migration in der Masai Mara, dem Blick auf den Kilimanjaro im Amboseli Nationalpark bis zu den privaten Naturschutzgebieten der Mt Kenia Region. Hier erleben Afrika-Neulinge und -Kenner echte Gänsehautmomente. Nach dem Safariabenteuer geht es an die weißen Sandstränden von Mombasa und Diani Beach.

Mehr Erfahren

La Réunion

Aktivreisende und Naturliebhaber finden auf La Réunion ein traumhaftes Reiseziel: Auf Wanderungen, Radtouren und Strandspaziergängen erkunden Sie als Selbstfahrer die kleine Insel im Indischen Ozean. In persönlichen Unterkünfte und beim Stadtbummel mit Cafébesuch genießen Sie die entspannte Atmosphäre La Réunions.

Mehr Erfahren

Malawi

Wenige Touristen und echte Abenteuer erwarten Sie in Malawi: Wassersport-Aktivtäten und bezaubernde Buchten in und um Afrikas drittgrößten See Lake Malawi, abgelegene Dörfer, kleine aber charakteristische Nationalparks und Einblicke in das tägliche Leben der Locals – besonders für Afrika-Kenner ist Malawi ein außergewöhnliches Reiseerlebnis.

Mehr Erfahren

Mosambik

Die unberührte Natur Mosambiks zieht Wassersportler und Ruhesuchende in seinen Bann. Hier finden Taucher weiße einsame Sandstrände, beeindruckende Korallenriffe und eine faszinierende Unterwasserwelt abseits der touristischen Hochburgen. Strandurlaube in Mosambik können Sie mit einer Safari in Südafrika kombinieren.

Mehr Erfahren

Namibia

Vielseitige und beeindruckende Landschaften, spannende Tierbeobachtungen, Wanderungen, Wüstentouren und Wildpferde – das dünnbesiedelte Land im südlichen Afrika wird Sie beeindrucken. Von der Namib Wüste zum Etosha Nationalpark, ob als Selbstfahrer, auf einer geführten Privatreise oder Gruppenreise: Namibia ist einzigartig.

Mehr Erfahren

Ruanda

Einige der letzten freilebenden Berggorillas der Welt sowie aufgeweckte Schimpansen treffen Sie in Ruanda. Die Bergwälder des kleinen Landes in Ostafrika sind der natürliche Lebensraum dieser beeindruckenden Primaten. Der Kivu See und der Akagera Nationalpark versprechen wunderschöne und abgelegene Landschaften.

Mehr Erfahren

Sambia

Ungestörte Safarierlebnisse in einem der beeindruckendsten Länder des südlichen Afrikas erleben Sie in Sambia. Trotz erstklassiger Nationalparks, faszinierender Landschaften und persönlicher Unterkünfte finden nur wenige Touristen den Weg hierher. Zu Fuß, im Boot oder klassisch im Geländewagen erkunden Sie diese einmalige Safaridestination. Als Highlight erwarten Sie außerdem die majestätischen Victoria Falls.

Mehr Erfahren

Simbabwe

Ein Geheimtipp für Afrika-Kenner auf der Suche nach abwechslungsreichen Safarierlebnissen – das ist Simbabwe. Hochwertige Unterkünfte, Safaris in den tierreichen Mana Pools und Hwange Nationalparks, Bootsfahrten auf dem Lake Kariba und die beeindruckenden Victoria Falls machen Simbabwe zu einem echten Highlight im südlichen Afrika.

Mehr Erfahren

Südafrika

Die ganze Welt in einem Land verspricht eines der beliebtesten Reiseländer Afrikas: Lange Küstenabschnitte, beeindruckende Panoramastraßen, aufregende Safariabenteuer, idyllische Wanderwege, Weingüter und Restaurants für echte Genießer – all das und mehr erleben Sie auf geführten Rundreisen und Selbstfahrerreisen in Südafrika.

Mehr Erfahren

Tansania

Von den großen Tierherden der Serengeti zu den hohen Gipfeln des Kilimanjaro und den weißen Sandstränden Sansibars – in Tansania erleben Sie unvergessliche Reisemomente, ob Sie die Big Five in den Nationalparks beobachten, auf den höchsten Berg Afrikas steigen oder die Ruhe unter Palmen genießen. Afrika-Kenner erwarten im Süden des Landes aufregende und abgelegene Safariabenteuer.

Mehr Erfahren

Uganda

Freilebende Berggorillas in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten ist eines der beeindruckendsten Safarierlebnisse für Afrika-Kenner und -Neulinge zugleich. Neben den majestätischen Primaten erwarten Sie in Uganda auch die Big Five und viele andere Wildtiere. In tropischen Landschaften erleben Sie Safaris in abgelegenen und zugleich erstklassigen Nationalparks.

Mehr Erfahren