Wir beraten Sie persönlich zu Ihrer Afrika-Reise: +49 761 611 667 0   |    info@elefant-tours.de

Uganda-Reisen

Reiseland Uganda

Uganda wird auch als „die Perle Afrikas“ bezeichnet. Wer einmal dieses wunderschöne Land bereist hat, wird dies bestätigen können. Neben den letzten Berggorillas der Erde haben unsere Uganda-Reisen grandiose Nationalparks zu bieten, deren Besuch vor allem schon wegen ihrer wunderschönen und tropischen Landschaft lohnenswert ist.

Uganda Reisen

Reisen durch Uganda lassen das Herz jedes Afrikakenners und Individualisten höherschlagen, denn im Vergleich zu anderen ostafrikanischen Ländern wird Uganda von deutlich weniger Reisenden besucht. Im Uganda-Urlaub können Sie gute Tierbeobachtungen, eine Begegnung mit den letzten Berggorillas und einzigartiges Schimpansen Trekking erleben sowie abgelegene und wenig besuchte Schutzgebiete entdecken.

Reisen durch Uganda lassen das Herz jedes Afrikakenners und Individualisten höherschlagen, denn im Vergleich zu anderen ostafrikanischen Ländern wird Uganda von deutlich weniger Reisenden besucht. Im Uganda-Urlaub können Sie gute Tierbeobachtungen, eine Begegnung mit den letzten Berggorillas und einzigartiges Schimpansen Trekking erleben sowie abgelegene und wenig besuchte Schutzgebiete entdecken.

Unsere beliebtesten Reisen in Uganda

Alle Preise sind ohne internationale Flüge angegeben.

Faszination Uganda

7 Tage Safari & Trekking Privatreise Lodges & Tented Camps
Preis pro Person: ab 3.300 EUR (bei 6 Personen)

Diese 7-tägige private Uganda Safari bringt Ihnen die absoluten Highlights des Landes näher. Gemeinsam mit einem erfahrenen Guide begeben Sie sich auf die Suche nach den Big Five. Der Besuch bei den Berggorillas wird Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben.

Best of Uganda

10 Tage Safari & Trekking Privatreise Lodges & Tented Camps
Preis pro Person: ab 4.140 EUR (bei 6 Personen)

Sie möchten alle Highlights Ugandas besuchen? Genau das erleben Sie auf unserer 10-tägigen privaten Lodge Safari. Neben vielen Pirschfahrten ist das uneingeschränkte Highlight dieser Reise der Besuch der Berggorillas.

Uganda – die Perle Afrikas

13 Tage Rundreise Gruppenreise Adventure Camping
Preis pro Person: ab 2.500 EUR
ohne Gorilla Permit

Entdecken Sie auf dieser 13-tägigen Rundreise Ugandas einzigartige Natur und begegnen Sie den letzten freilebenden Berggorillas unserer Erde. Sie reisen in einer Gruppe Gleichgesinnter und übernachten in Zelten.

Alle Reisen in Uganda & Ruanda Anzeigen

Highlights auf Uganda-Reisen

Uganda Reisen wenig Touristen
Landschaften Uganda Reise
Uganda Reisen Gorilla Trekking
Schimpansen Uganda Reisen
Uganda Reisen Queen Elizabeth
Uganda Reisen Schuhschnabel Mburo
Reiseinformationen
Bevölkerung

ca. 46 Millionen

Hauptstadt

Kampala

Gesamtfläche

ca. 241.550 Quadratkilometer

Geografische Lage

Uganda liegt im östlichen Afrika und grenzt im Norden an den Sudan, im Osten an Kenia, im Südosten an den Viktoria See, im Süden an Tansania und Ruanda sowie im Westen an die Demokratische Republik Kongo. Die Hauptstadt Kampala, in der rund 1,5 Millionen Einwohner leben, befindet sich im südlichen Teil des Landes am Ufer des Viktoria Sees. Wichtigster Fluss in Uganda ist der Weiße Nil, der durch einen großen Teil des Landes fließt. Geprägt wird das Landschaftspanorama vor allem durch die Vielzahl tropischer Wälder, die terrassenartigen Hügel von Kigezi und die Teeplantagen an den Hängen der Ruwenzori Mountains, dessen Gipfel hin und wieder mit Schnee bedeckt sein können.

Beförderung

Wichtige Flughäfen zur An-/ Abreise

Der Entebbe International Airport ist Ugandas wichtigster Flughafen. Er liegt rund 35 Kilometer, etwa 40 Minuten Fahrzeit, südwestlich von Kampala. Direkte Flugverbindungen von Deutschland aus gibt es nicht. Fluggesellschaften wie z.B. Brussels Airlines, KLM, Turkish Airlines, Ethiopian Airways und Qatar Airways bieten gute Flugverbindungen über ihre jeweiligen Drehkreuze nach Uganda an.

Unterwegs in Uganda

Das Straßennetz in Uganda ist generell gut ausgebaut, im Süden des Landes allerdings um einiges besser als im Norden, wo es nur wenige Straßen gibt. Die asphaltierten Hauptverkehrsstraßen sind meist in einem guten Zustand, der Zustand der Schotterstraßen hingegen variiert je nach Jahreszeit. Während den Regenzeiten sind sie zum Teil nur schwer zugänglich, selbst für Allradfahrzeuge. In Uganda herrscht Linksverkehr.

Uganda ist kein typisches Selbstfahrerland. Die meisten Touren werden als geführte Rundreisen mit einem ortskundigen Fahrer bzw. Guide angeboten und durchgeführt. Die genutzten Fahrzeuge sind entsprechend den Anforderungen umgebaut. Die Safari Jeeps haben große Fenster und ein Klappdach und garantieren erstklassige Tier- und Naturbeobachtungen.

Geld

Währung

Die Landeswährung ist der Uganda-Schilling. Ein Uganda-Schilling unterteilt sich in 100 Cents. Einen Wechselkursrechner mit aktuellen Wechselkursen aller Währungen finden Sie hier.

Es empfiehlt sich, Geld vor Ort zu tauschen, denn Uganda-Schillings sind in Deutschland nicht erhältlich. Euro und US-Dollar werden bei den Banken in den größeren Städten oder in Wechselstuben, die oft einen besseren Kurs bieten als Banken, gewechselt. Teilweise werden im Tourismusgewerbe auch US-Dollar als direktes Zahlungsmittel akzeptiert, gerne auch als Trinkgeld.

Kreditkarten (hauptsächlich Visa) werden von einigen Hotels und Restaurants in Kampala akzeptiert. Zudem kann man bei den Banken in Kampala, am Entebbe International Airport und in einigen größeren Städten mit der Kreditkarte (Visa oder Master Card) oder EC-Karte (mit Maestro-Zeichen) am Geldautomaten Bargeld abheben. Bitte erkundigen Sie sich vorab bei Ihrer Bank über die genauen Nutzungsmöglichkeiten Ihrer Karten und eventuell anfallende Gebühren.

Aufgrund der hohen Gebühren und des schlechten Kurses ist die Mitnahme von Reiseschecks nicht zu empfehlen.

Kosten für Alltagsdinge als Orientierung

Um Ihnen einen kurzen Überblick darüber geben zu können, wie viel Geld Sie vor Ort zusätzlich einkalkulieren sollten, listen wir Ihnen ungefähre Preise einiger Alltagsdinge auf: Eine Tasse Kaffee kostet ca. 1-2 Euro, ein Glas Wein zwischen 3 und 5 Euro. Der Eintritt in die Nationalparks liegt zwischen 25-30 Euro, ist jedoch bei den meisten geführten Touren schon im Reispreis enthalten.

Trinkgeld

Falls in den Restaurants kein Bedienungsgeld verlangt wird, sind 10 Prozent angemessen. Höhere Trinkgelder liegen ganz im Ermessen des Gastes. Wenn Sie überdurchschnittlich zufrieden mit dem Service waren, können Sie auch gerne mehr als 10 Prozent geben. Auch für Taxifahrer ist es üblich, 10 Prozent Trinkgeld zu geben. Ihre Guides sind immer stets bemüht, all Ihre Wünsche zu erfüllen und somit Ihre Reise für Sie unvergesslich zu machen. Auch sie freuen sich nach Beendigung der Reise über ein Trinkgeld. Gleiches gilt für Ihren Aufenthalt in den Lodges. Hier finden Sie oft an der Rezeption eine Tipbox. Das Personal freut sich immer, wenn Sie mit dem Service zufrieden waren und dies honorieren.

Gesundheit & Sicherheit

Sicherheit

Sicherheit ist, wie auf allen Reisen, immer von Belang. Dennoch sollte man sich nicht unnötig beunruhigen. Sofern Sie folgende Hinweise beachten, sollte man grundsätzlich nicht von unerwarteten Zwischenfällen ausgehen: Vertrauen Sie auf Ihren gesunden Menschenverstand und halten Sie sich an die Sicherheitshinweise der Guides. Sie sind meist Einheimische und haben eine professionelle Ausbildung zum Guide absolviert, so dass sie sich bestens mit den lokalen Bedingungen auskennen. Nach Einbruch der Dunkelheit sollten Sie auf Spaziergänge verzichten. Generell sollten Sie zwar ausreichend Bargeld, jedoch nicht zu viel mit sich führen. Es empfiehlt sich, Bargeld und Ihre wichtigsten Dokumente z.B. in einem dünnen Geldgürtel unter Ihrer Kleidung aufzubewahren. Zu viel auffälligen Schmuck oder teure Uhren sind auch generell zu vermeiden. Ihre Kameras, Handys und Ähnliches sollten Sie immer in einem Rucksack oder einer Tasche mit sich tragen. Lassen Sie keine Gegenstände offen im Wagen liegen!

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Gesundheit

Eine Reiseapotheke sollte unbedingt in Ihrem Gepäck sein. Wir empfehlen Medikamente gegen Durchfall, Fieber und Schmerzen, Reisekrankheit, Erbrechen und Übelkeit sowie Nasentropfen, Desinfektionsmittel u.a. für Hautverletzungen, Salben für Verbrennungen und Insektenschutz. In der Apotheke Ihres Vertrauens werden Sie sicherlich gerne ausführlich beraten.

Bitte beachten Sie auch die medizinischen Hinweise des Auswärtigen Amtes.

Malaria

In Uganda besteht das ganze Jahr über Malaria-Risiko, eine Malariaprophylaxe wird deshalb empfohlen. Deshalb sollten Sie sich unbedingt frühzeitig (mindestens 4 bis 6 Wochen vor Abreise) mit Ihrem Hausarzt in Verbindung setzen, um mit ihm jegliche Details zu Ihrer Reise und die möglichen Medikamente zur Malariaprophylaxe zu besprechen. Vor Ort sollten Sie außerdem immer ausreichend Moskitospray oder -creme auftragen, um Stiche im Vorfeld zu vermeiden. Eine andere wichtige Vorbeugung ist das Tragen von langen Hosen und langärmeligen Oberteilen in den Morgen- und Abendstunden.

Impfempfehlungen

Reguläre Impfungen wie Tetanus, Hepatitis A & B und Polio sollten überprüft und bei Bedarf aufgefrischt werden. Für Reisen nach Uganda ist eine Gelbfieberimpfung empfehlenswert. Fragen Sie bitte Ihren Hausarzt oder wenden Sie sich an ein Tropeninstitut, um detaillierte Informationen zu erhalten.

Klima & beste Reisezeit

Das Klima in Uganda ist tropisch-warm, jedoch kann es durch die Höhenlage abends und nachts deutlich abkühlen. Die Temperaturen schwanken meist zwischen angenehmen 25 und 30°C tagsüber. Nachts ist es meist um 15°C, so dass man sich am besten auch etwas wärmere Kleidung einpacken sollte. Trockene Perioden und somit sehr gut zum Reisen geeignet sind die Monate Dezember bis Februar und Juni bis September. Mit heftigen Regenfällen ist vor allem zwischen März und Mai zu rechnen, aber auch die Monate Oktober und November sind in der Regel regenreicher als das restliche Jahr über.

Beste Reisezeit für Uganda

Reisetipps

Sprache

Die Amtssprachen in Uganda sind Englisch und Kisuaheli. Daneben ist Ganda bzw. Luganda auch weit verbreitet. Zahlreiche Bantusprachen und Stammesdialekte wie Buganda, Banyoro sowie west- und ostnilotische Sprachen werden ebenfalls gesprochen. Als Reisender kommt man aber mit Englisch in den meisten Teilen des Landes sehr gut zurecht.

Religion

Wie in vielen afrikanischen Ländern sind auch in Uganda die meisten Einwohner Anhänger des Christentums (rund 65 Prozent). Rund 16 Prozent sind Muslime und mehr als 18 Prozent der Einwohner sind Anhänger von Naturreligionen.

Zeitverschiebung

In Uganda gilt MEZ +2 Stunden. Die Zeitdifferenz zu Deutschland beträgt im europäischen Winter +2 Stunden und im Sommer +1 Stunde. In Uganda gibt es keine Umstellung von Winter- auf Sommerzeit.

Essen & Trinken

Es kommt häufig vor, dass die klimatischen und hygienischen Veränderungen den Magen einiger Reisenden in den ersten Tagen durcheinander bringen. Dies klingt jedoch in der Regel schnell wieder ab. Sie sollten folgendes beachten: Trinken Sie Leitungswasser nur aus Trinkwasserleitungen oder alternativ in Flaschen abgefülltes Wasser. Verzichten Sie am besten auf Drinks mit Eis sowie rohes Fleisch oder Fisch an Plätzen, die keinen besonders hygienischen Eindruck machen. Gemüse und Obst sollte man vor dem Verzehr waschen oder besser noch schälen.

Vor allem in und um Kampala herum gibt es zahlreiche Restaurants für jede Geschmacksrichtung. Viele Hotels bieten sowohl einheimische als auch internationale Gerichte an. Einheimische Spezialitäten sind vor allem Matoke (eine Art Brei aus Kochbananen), Hirsebrot, Maniok (eine kartoffelartige Wurzel) sowie Süßkartoffeln. In Uganda werden aber auch sehr gerne Huhn- und Rindfleischeintöpfe serviert. Während eines Aufenthalts in Uganda sollte man einmal das Nationalgetränk Waragi probieren, ein häufig selbstgebrauter Bananen-Gin.

Krankenversicherungsschutz

Da Sie in das nichteuropäische Ausland reisen, ist der Abschluss eine Auslandsreisekrankenversicherung für die Aufenthaltszeit dringend zu empfehlen. Sprechen Sie mit Ihrer Krankenkasse, sie wird Ihnen sicherlich gerne weiterhelfen. Alternativ bietet Ihnen das Team von Elefant-Tours gerne eine entsprechende Auslandsreisekrankenversicherung an.

Stromversorgung

In Uganda herrscht eine Netzspannung von 220 – 240 Volt, so dass europäische Geräte benutzbar sind. Für die Steckdosen benötigt man einen dreipoligen Adapter (englisches Modell).

Internetkommunikation

Internetcafés findet man hauptsächlich in Kampala. Einige wenige Unterkünfte bieten ebenfalls diesen Service an. Nicht überall im Land gibt es eine funktionierende Internetverbindung.

Einkaufstipps

Der Verkauf von Souvenirs aus Wildhäuten, Reptilienhäuten und Gorillafellen sowie der Verkauf von Gorillapfoten oder Ähnlichem sind verboten. Deshalb gilt: Finger weg! Betrachten Sie lieber die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung und nehmen Sie die Erlebnisse als Souvenir nach Hause. Natürlich besteht die Möglichkeit andere schöne Souvenirs wie zum Beispiel handgemachte Schnitzereien, Schmuck, Korbwaren, Tee, Kaffee und Keramik zu erstehen.

Um weitere Informationen zu den Einfuhrbedingungen Deutschlands zu erhalten, rufen Sie bitte die Seite des deutschen Zolls auf.

Sitten & Gebräuche

Höflichkeit und Respekt sind für die Menschen in Uganda sehr wichtig. Traditionell wird mit der Hand gegessen, allerdings nur mit der rechten Hand, die linke gilt als unrein. Wenn Sie einen Markt besuchen, wird von Ihnen erwartet, dass Sie um die Preise feilschen.

Homosexuelle Beziehungen sind in Uganda tabu und strafbar. Für gleichgeschlechtliche Paare ist deshalb ein zurückhaltendes Verhalten in der Öffentlichkeit angebracht.

Einreisebestimmungen

Generell benötigen Sie zur Einreise nach Uganda einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Wiederausreise gültig ist. Zudem benötigen Sie ein Visum, das vorab online beantragt und bezahlt werden muss. Die Kosten liegen derzeit bei 50 US-Dollar. Des Weiteren ist der Nachweis einer Gelbfieberimpfung für alle Reisenden ab dem Alter von einem Jahr vorgeschrieben und für die Visumerteilung zwingend nötig.

Zur Beantragung Ihres Visums folgen Sie bitte folgendem Link: https://visas.immigration.go.ug/

Nach Abschicken des ausgefüllten Online-Formulars erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit der Zahlungsaufforderung und einem entsprechenden Link. Mit Angabe der „Application ID“, Ihrer Reisepassnummer und Ihres Geburtsdatums können Sie auf der Website im Bereich „Application / Manage Application“ der Antrag aufgerufen und per Kreditkarte bezahlen. Diese Vorgehensweise ist obligatorisch und eine weitere Bearbeitung des Antrages findet ohne Bezahlung nicht statt. Sollte die Zahlung nicht innerhalb des in der Bestätigungs-E-Mail genannten Zeitraums erfolgen, wird der Antrag gelöscht. Im Falle einer Reisestornierung wird das Visum nicht erstattet. Daher empfehlen wir, das Visum nicht zu früh, spätestens jedoch ca. 14 Tage vor Anreise zu beantragen.

Diese Bestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizer Staatsbürger, für andere Nationalitäten können andere Bestimmungen gelten.

Da sich Visaanforderungen ändern können, setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit der ugandischen Botschaft in Ihrem Heimatland in Verbindung. Bitte stellen Sie zu 100% sicher, dass Sie im Besitz eines gültigen Visums sind. Wir können nicht dafür verantwortlich gemacht werden, wenn Ihnen die Einreise verweigert wird und Sie Ihre gebuchte Tour nicht wie geplant bis zum Ende durchführen können. Erstattungen sind nicht möglich und alle etwaigen Extrakosten sind ausschließlich vom Reisenden selbst zu tragen.

Karte
Uganda Reisen