Wir beraten Sie persönlich zu Ihrer Afrika-Reise: +49 761 611 667 0   |    info@elefant-tours.de
Facebook WhatsApp E-Mail Messenger Reddit Twitter

Sie möchten sich für den Newsletter anmelden und mit Neuigkeiten zu spannenden Afrika-Reisen auf dem Laufenden gehalten werden?

Veröffentlicht am 6. Mai 2024 von Juan Proll

Wann soll ich reisen: Botswana im Mai – Regionen im Überblick

Botswana ist eine der tierreichsten Safari-Destinationen Afrikas. Vom Kgalakgadi Transfrontier Park im Südwesten über das Central Kalahari Game Reserve im Zentrum und das Okavango Delta im Nordwesten bis hin zum Chobe Nationalpark im hohen Nordosten bietet das Land ganzjährig exklusive Reiseerlebnisse. Warum Botswana im Mai einen Besuch lohnt, erfährst du im heutigen Blog.

Was dich in Botswana im Mai erwartet: Der Übergang von der Regenzeit in die Trockenzeit

Nachdem von November bis März die Regenzeit das Geschehen in Botswana bestimmt hat, bilden April und Mai nun eine Übergangszeit bis zum Beginn der kälteren und extrem dürren Trockenzeit. So verschwinden bereits im Mai viele Spuren der sommerlichen Niederschläge. Die Temperaturen sind deutlich milder, schießen zwar noch hier und da auf über 27°C hinaus, fallen dafür aber nachts schon mal auf unter 10°C. Das Grün, das bisher noch nicht gefressen wurde, wandelt sich so langsam in erdfarbige Töne und die Vegetation beginnt, sich zu lichten. Die großen Wanderungen mancher Tiere, wie zum Beispiel Zebras oder Elefanten, konzentrieren sich nun bereits mehr auf Stellen, die bis zur nächsten Regenzeit ein Überleben sichern. Was sich in Botswana im Mai in den verschiedenen Safari-Destinationen so tut, zeigt dir der heutige Überblick.

Botswana Reisen im Mai

Botswana im Mai: Safari im Chobe Nationalpark

Egal wie stark die lokalen Niederschläge oder die entfernten Regenfälle im angolanischen Hochland waren: auch im Mai wird der Chobe River fließen und eine der wichtigsten Trinkoptionen der heimischen Tierwelt sein. Im Laufe des Monats nimmt das Aufkommen an Wild an den Ufern sichtbar zu. Ob auf einer Pirschfahrt im Land Cruiser oder im Boot dem Sonnenuntergang entgegen, das Panorama ist traumhaft und tierreich. Bunte Wasservögel, Krokodile, die in der Sonne baden, Flusspferde, die schon tagsüber zum Futtern auf die Grasinseln herauskommen, Elefanten, die durch die Kanäle schwimmen und Büffel, die faul im Schilf liegen. Dazu Puku-Antilopen, die in Botswana nur hier zu finden sind, Giraffen, die die Strandaussicht genießen und Löwen, die nach Jagd-Inspirationen Ausschau halten. In der Savuti Region geht es indess etwas ruhiger zu, während die Sumpflandschaften des Linyanti im Mai zu einem Co-Gastgeber der wassersuchenden Tierwelt in der Chobe Region werden.

Chobe Landschaft Sonnenuntergang

Generell gilt für Selbstfahrer*innen, die nicht im Chobe Nationalpark ihre Unterkunft gebucht haben, dass sie nur zwischen 9.30 Uhr und 14.30 Uhr hineinfahren dürfen. Hier wird den geführten Touren Vorrang gegeben.

Ist Mai eine gute Reisezeit für das Okavango Delta?

Auch im Okavango Delta ist die Regenzeit im Mai längst vergessen. Trockenheit macht sich hier im großen Stil breit und das Tierleben spielt sich in der Umgebung permanenter Wasserlöcher und Flussläufe ab. Doch es ist die Ruhe vor dem Sturm, denn das Wasser aus dem rund 1600 km entfernten angolanischen Hochland ist schon nahe. Im Nordosten des Deltas dürfte es nun eintreffen und sich langsam und fächerartig Stück für Stück vorarbeiten. Es ist eine besondere Stimmung im Mai, denn es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sich die Gegend hier in ein Paradies aus Wasserlandschaften, kleinen und größeren Inseln, labyrinthartigen Kanälen und überfluteter Vegetation verwandelt. Noch reduzieren sich Mokoro-Einbaum-Fahrten auf die dauerhaften Kanalgewässer und Bootstouren auf die tieferen Flüsse. Pirschfahrten oder Bushwalks können wie gewohnt stattfinden. Die Lodges sind nun alle geöffnet und locken mit etwas günstigeren Vorsaison-Preisen.

Hippo Okavango Delta Landschaft

Die Makgadikgadi Pans

Wie tierreich die Makgadikgadi Pans im Mai noch sind, hängt sehr davon ab, wie gut die Regensaison war. Denn die meiste Zeit des Jahres sind sie so trocken und vegetationsbefreit, so menschenleer und tierarm, dass man sich Leben hier kaum vorstellen kann. Erst mit dem Regen ist von heute auf morgen alles anders und Wildtiere aus allen Ecken des Landes eilen hierher, besaufen sich wochenlang und feiern das frische Gras. Ein großer Teil des Wassers kommt über den Boteti River hierher, der nun zusehends trockener wird, aber immer noch ein beliebter Platz unter den Tieren ist. Auch in den Salzpfannen sieht man im Mai täglich mehr die Salzablagerungen und bald schon dürfte der Spuck wieder vorbei sein. Aber sehenswert sind die Salzpfannen allemal, vor allem wenn du es auch noch mit einem Besuch bei einer Erdmännchen-Kolonie verbindest.

Zwei unserer Lieblingsreisen in Botswana im Mai:

Faszination Botswana

8 Tage Safari Kleinstgruppenreise Tented Camps & Lodges
Preis pro Person: ab 3.550 EUR im Doppelzimmer

Aufregende Erlebnisse unter Botswanas Wildtieren erwarten Sie auf dieser deutschsprachigen Botswana Safari. Von Ihrem Fensterplatz aus erkunden Sie den Chobe Nationalpark auf Pirschfahrten und Bootsafaris. Erleben Sie die für Safaris bekannte Savuti Region und das Moremi Game Reserve – eine unvergessliche Reise in 8 Tagen.

Botswana – echtes Safari Erlebnis

9 Tage Safari Kleingruppenreise Komfort-Camping
Preis pro Person: ab 3.400 EUR  

Ein Flug über das Okavango Delta, viele Pirschfahrten, eine Mokoro-Fahrt und eine Bootstour – auf dieser Camping Safari mit Camp Crew und in kleiner Gruppe erleben Sie das Moremi Game Reserve und den Chobe Nationalpark von ihren schönsten Seiten. Sie übernachten in begehbaren Zelten auf privaten Campsites.

Botswana im Mai – im Central Kalahari Game Reserve

Die feuchten Monate sind im Central Kalahari Game Reserve nun Vergangenheit. Doch auch hier gehört der Mai noch zur Übergangszeit mit guten Chancen auf Tiersichtungen im Kalahari-Ambiente. Vor allem dann, wenn es in der Regenzeit mächtig gute Gründe für den Gebrauch eines Regenschirms gab. Gerade im Bereich des Deception Valleys dürfte immer noch eine gute Meute der afrikanischen Tierikonen versammelt sein. Großer Vorteil im Mai: Die Straßen sind nun wieder in weit besserer Verfassung und der Zugang ist in der Regel nicht mehr schwierig, jedenfalls für Geländewagen mit Vierradantrieb. Weiterhin sehenswert sind auch die skurrilen Landschaftspanoramen. Und solltest du an die wüstenartige Hitze in der Kalahari denken, so freu dich über zwar immer noch warme aber wesentlich frischere Tagestemperaturen im Mai.

Mit uns Botswana entdecken.

Melde dich bei uns!
Kalahari im Mai

Wo ist Botswana im Mai am schönsten? Im Kgalagadi Transfrontier Park

Der Kgalagadi Transfrontier Park ist ganzjährig eine Oase für die heimische Tierwelt. Doch im Mai ist die Mischung der lokalen Gegebenheiten einfach ganz besonders romantisch: angenehme Tagestemperaturen, gute Tiersichtungen an den verbleibenden, bisher von der zunehmenden Trockenheit verschonten Wasserlöchern und die Kalahari-Landschaft mit ihren roten Dünenfeldern. Ein Geländewagen ist für die Passagen durch den tiefen Sand immer noch notwendig, um die Raubtiere, die größte Attraktion des Parks, zu finden: darunter Leopard, Gepard, Tüpfelhyäne und braune Hyäne sowie kleinere Arten wie Löffelhund und Kapfuchs. Doch auch die Löwen sind zahlreich und die Männchen wegen ihrer spektakulären schwarzen Mähnen besonders sehenswert.

Fazit: Ist der Mai eine gute Reisezeit für Botswana?

Kein Zweifel: Auch der Mai ist eine gute Reisezeit in Botswana für beeindruckende und ereignisreiche Safari-Erlebnisse. Der Mai, zusammen mit dem April, ist eine Übergangszeit von der Regenzeit in die Hochsaison-Monate. Insbesondere nach guten Regenjahren sieht man in bestimmten ansonsten eher tierverlassenen Regionen noch Wild satt an den letzten verbliebenen Wasserlöchern, mit dem letzten genießbaren Grün. Vor allem sind die Straßen wieder passierbar, die Temperaturen angenehm, die Parks menschenarm und die Preise noch niedriger als in der Hochsaison.

Da Botswana eher weniger was für unerfahrene Selbstfahrer*innen ist, empfehlen wir für dieses Land, eine geführte Reise anstatt einer Selbstfahrer*in-Tour zu buchen. Dabei übernimmt ein professioneller Guide das Fahren und steuert dich sicher zum nächsten Ziel.
Wir stehen gerne für Rückfragen und Unterstützung bei der Planung deiner Botswana-Reise bereit, egal ob auf einer geführten Gruppenreise, einer geführten Privatreise oder einer Selbstfahrer*in-Tour. Dank unseres engen Kontaktes zu unserer Tochterfirma in Botswana wissen wir über die aktuelle Lage immer gut Bescheid. Also melde dich bei uns! Dein Traum, unsere Expertise – Dein ganz individuelles Botswana-Erlebnis.