Wir beraten Sie persönlich zu Ihrer Afrika-Reise: +49 (0) 761 611 667 0   |    info@elefant-tours.de

Veröffentlicht am 13. Juni 2022 von Juan Proll

Packliste für deinen Wanderurlaub in Afrika – was packe ich in meinen Koffer?

Auf Wanderungen die afrikanische Wildnis zu entdecken gehört zu den beeindruckendsten Erlebnissen einer Afrika-Reise. Was man außer dem üblichen Gepäck noch an wichtigen Dingen einpacken sollte, steht auf dieser Packliste für den Wanderurlaub.

Wanderungen im östlichen und südlichen Afrika bescheren euch die unvergesslichsten Eindrücke von exotischen Tieren, herausfordernden Bergen und atemberaubenden Landschaften. Betörende Düfte entlang der Küsten und Savannen inspirieren die Sinne. Unendliche Weiten, erbarmungslose Wüsten und das geheimnisvolle Outback Afrikas entfalten einen Zauber, der tief in die Seelen ihrer Besucher*innen ausstrahlt.

Drakensberge Wanderurlaub
Traumhafte Landschaften erwarten dich in Südafrikas Drakensbergen. Wir sagen dir, was für deinen Wanderurlaub auf der Packliste stehen sollte.

Die Wander-Highlights Afrikas sind endlos: der Kilimandscharo in Tansania, Hells Gate und Mount Longonot Nationalpark sowie der Mt Kenya in Kenia, Vulkanwanderungen auf La Reunión, das Sossusvlei oder der Fish River Canyon in Namibia, die Drakensberge, die Garden Route und das Kap der Guten Hoffnung in Südafrika sind nur einige Beispiele hierfür.

Die meisten dieser Länder sind Top-Safari-Destinationen. Die Menschen kommen vor allem wegen ihrer Tierwelt hierher. Sie wollen die Big Five sehen – die Löwen, Elefanten, Leoparden, Nashörner und Büffel. Sie wollen aber auch die Grazie von Giraffen erleben, auf das hypnotisierende Fell der Zebras schauen, in die süßen Gesichter der Flusspferde lächeln, die Gefahr der Krokodile spüren und in die bunte Welt der Antilopen tauchen.

Aber manchen ist das Safari-Fahrzeug doch zu einseitig. Sie wollen auch mal aus dem Auto raus und aktiv sein. „Aktiv“ über einen Sprung in den Pool und den Fußweg zurück ins Zimmer hinaus und stattdessen aktiv auf Wanderschaft im südlichen und östlichen Afrika. Nach den vielen Wandertipps der letzten Monate möchte ich heute all den Interessierten noch ein paar Ratschläge mitgeben, was man hierfür zusätzlich im Gepäck haben sollte.

Du möchtest eine Wanderreise in Afrika erleben?

Wir beraten dich gerne. Melde dich bei uns!

Wanderurlaub in Afrika – Empfehlungen für das Wandergepäck

Natürlich ist es hier nicht möglich, für jede spezielle Wanderung eine ebenso spezielle Packliste anzubieten. Es versteht sich von selbst, dass eine Wanderung auf Afrikas höchsten Berg in 5.895 Meter Höhe eine andere Ausrüstung braucht, als die Wanderung entlang des Otter Trails an der Küste Südafrikas. Generelle Tipps, was du beim Gepäck für eine Safari beachten solltest, habe ich hier zusammengefasst. Auch habe ich eine konkrete Safari-Packliste sowie eine Camping-Packliste für euch zusammengestellt.

Ausrüstung Wanderer Mt Kenya
Hut, Rucksack, Hose, Schuhe und Stöcke – wichtige Punkte auf der Packliste für den Wanderurlaub wie hier auf dem Mt Kenya.

In der nachfolgenden Übersicht geht es um ein paar Dinge, die ihr speziell für Wanderungen berücksichtigen solltet:

Packliste Wanderurlaub

  • Feste, bequeme und wasserdichte Wanderschuhe
    → Wer will schon barfuß einen Berg hinauf?
  • Wandersocken
    → Bitte nicht falsch verstehen: Nicht die Socken wandern!
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
    → Statt mit zwei, drei super dicken Klamotten lieber mit mehreren etwas dünneren Lagen bekleiden, die ihr euch temperaturflexibler wieder vom Leib reißen könnt.
  • Rucksack mit Regenhülle
    → Eure Liebste oder euren Liebsten könnt ihr auf Händen tragen und im Rucksack dann den Rest.
  • Faltrucksack
    → Gedacht für die spontane Kapazitätenerweiterung, z.B. wenn ihr unterwegs alte Gummireifen findet und sie mitnehmen wollt.
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz: Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose
    → Lieber Bienenstich statt Sonnenstich und lieber trocken unterwegs statt völlig durchgenässt.
  • Extra Poncho, der Körper und Rucksack speziell bei Tropenregen trocken hält
    → Für die extra Portion Trockenheit! Wer einmal an den Victoria Falls war, weiß wovon ich spreche.
  • Sonnenbrille
    → Wahrscheinlich für die meisten ohnehin das selbstverständlichste Mitbringsel.
  • Teleskopstöcke
    → Nicht für den besseren Fernsehempfang unterwegs, sondern für zusätzlichen Halt und Komfort auf schwierigen Wegen. Bei Kilimanjaro und Mt Kenya Wanderungen kann man diese auch vor Ort ausleihen.
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
    → Ja, ja, ich weiß, aber … es muss leider immer wieder gesagt werden!
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
    → Meist schleppt man es umsonst mit, aber drauf verzichten geht einfach nicht!
  • Reise-/ Wanderapotheke
    → Dazu empfehle ich euch diese Übersicht hier.
  • Rettungsdecke / Survival Bag
    → Wenn wirklich mal alles schief geht und ihr irgendwo unentdeckt oder verletzt festhängt. Beides hält warm und vereinfacht durch Lichtreflektion oder Signalfarbe die Suche von oben.
  • Signalpfeife
    → Solltet ihr mal verloren gehen und vom Schreien schon heiser sein. Vielleicht schützt sie sogar vor Löwen.
  • Mobiltelefon mit wetterfester Schutzhülle
    → Die Erwähnung hier ist bestimmt überflüssig: Es ermöglicht Notanrufe oder ihr könnt gegebenenfalls geortet werden. Auch Abschiedsworte können darauf gesprochen werden und der letzte Kampf mit einem Leoparden lässt sich damit filmen. Unterschätzt die Schutzhülle nicht: extrem starker Regen und eisige Temperaturen können bei Wanderungen schon mal überraschen. Wenn möglich, solltet ihr euch eine lokale Sim-Karte kaufen und Guthaben aufladen.
  • Stirnlampe (inkl. Ersatzbatterien)
    → Für ein Licht am Ende des Tunnels.
  • Power Bank
    → Nicht für Überweisungen von unterwegs gedacht, sondern zum Aufladen von Batterien.
  • Taschenmesser
    → Damit Schneiden, Schnitzen, Stochern und Schlitzen wieder Spaß macht. Wichtig: Nicht im Handgepäck mitführen!
  • Bargeld
    → Für den Fall, dass eure Retter*innen erst bezahlt werden wollen, bevor sie euch die Hauptstraße hinterm nächsten Busch zeigen. Oder eben, wenn ihr ein Stück mit dem lokalen Bus fahren möchtet oder eine Kleinigkeit in einem kleinen verlassenen Ort kaufen wollt.
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
    → Ich weiß: dem Sonnenstand folgen oder sich am Kreuz des Südens orientieren macht sicher viel mehr Spaß.
  • Toilettenpapier
    → Nicht für die Wegmarkierung gedacht.
  • Notfallkontaktdaten
    → Euch an der Rezeption abzumelden, zu sagen, was ihr vorhabt und für den Ernstfall noch ein paar Notfallkontaktdaten zu hinterlegen ist vorausschauend. Ebenso kann es helfen, solche Kontaktdaten großgeschrieben auf einem Zettel in der Jacke dabei zu haben.
  • Kopie eines Reisepasses
    → Hilft der Identifikation.
  • Fernglas
    → Ein Muss für alle, die gerne Tiere sehen: zu Lande, zu Wasser und zu Luft!

Wandern im östlichen und südlichen Afrika wird schnell zum unvergesslichen Erlebnis. Es macht aber Sinn, nicht völlig unvorbereitet loszuziehen. Ein paar bestimmte Dinge dabei zu haben kann überlebenswichtig sein.

Wir bieten Wanderreisen in Tansania, Kenia, Namibia, Südafrika und auf La Réunion an.

Für Rückfragen und Unterstützung bei der Planung deiner Afrika-Reise stehen wir gerne bereit. Dank unseres engen Kontaktes zu unseren Tochterfirmen in Afrika wissen wir über die aktuelle Lage immer gut Bescheid. Also melde dich bei uns! Dein Traum, unsere Expertise – Dein ganz individuelles Afrika-Erlebnis.