Wir beraten Sie persönlich zu Ihrer Afrika-Reise: +49 (0) 761 611 667 0   |    info@elefant-tours.de

Veröffentlicht am 28. März 2022 von Juan Proll

Die schönsten Wanderungen in Namibia – Teil 2 – Der Südteil

Namibia mit seinen Wüsten und Halbwüsten, der Namib und Kalahari, scheint auf den ersten Blick „unwanderbar“. Tatsächlich aber ist es wunderbar, denn es sind gerade diese Landschaften, die das Wandern hier so speziell machen. Hier stelle ich euch einige der schönsten Wanderungen in Namibias Süden vor.

Schönste Wanderungen Namibia
In Namibia findest du abgelegene und wunderschöne Wanderrouten – wir zeigen dir, wo!

Wandern und Namibia scheint ein Widerspruch zu sein: die trockene Luft, die heißen Temperaturen, kaum existenter Schatten, dazu Sand und Geröll im Überfluss. Wie soll das zusammenpassen, wenn man nicht gerade einen klimatisierten Astronautenanzug besitzt?

Zugegeben – ohne großzügig aufgetragene Sonnenschutzcreme, einer schützenden Kopfbedeckung und ausreichend Wasser solltet ihr gar nicht erst losgehen. Aber wer sich erst einmal in Namibias spektakulären Landschaften auf den Weg macht und sich den Herausforderungen stellt, wird schnell angefixt sein von der Einzigartigkeit des Landes.

Hier könnt ihr wirklich einmal herausfinden, wie sich Wüste anfühlt. Und erscheint es euch auf eigene Faust als zu gewagt, dann empfehle ich euch guten Gewissens eine unserer geführten Trekking-Touren. Sie kommen natürlich schon mit einigen exzellenten Antworten auf die Frage, wo die schönsten Wanderungen in Namibia sind.

Übrigens: Trotz der typisch namibischen Besonderheiten gibt es mehr Abwechslung als ihr denken mögt. Das hat schon der 1. Teil gezeigt: „Wandern in Namibias Nordhälfte“. Heute präsentiere ich euch einige Beispiele von interessanten Zu-Fuß-Exkursionen im Südteil des Landes zwischen Windhoek und Oranje River.

Mit uns Namibia entdecken.

Melde dich bei uns!

Wo kann man in Namibia wandern – die Trails der Lodges

Schon im ersten Teil zu den Wandermöglichkeiten in Namibia habe ich erwähnt, dass im Land häufiger Unterkünfte mit einem eigenen Angebot an Wanderwegen anzutreffen sind. Das ist auch in der Südhälfte des Landes der Fall. Ein Grund dafür ist, dass Touristen gerne auch mal Wandern. Nur gibt es hier, anders als zum Beispiel in Südafrika, keine Wandermekkas mit einem Zentrum, von wo mehr als 10 oder 20 verschiedene Wanderwege ausgehen. In Namibia steckt die Wanderkultur eher noch in den Kinderschuhen. Doch eine Vielzahl von Lodges versucht mit eigenen Wanderrouten dem Interesse der internationalen Touristen nachzukommen: nämlich nicht nur im Safari-Fahrzeug unterwegs zu sein, sondern sich auch mal die Beine vertreten zu können.

Zu diesen Lodges gehört zum Beispiel die Kalahari Red Dunes Lodge in der Nähe von Kalkrand an der Hauptverbindungsstraße B1 zwischen Windhoek und der Grenze zu Südafrika. Sie hat vier Wanderwege zwischen 45 Minuten und 2,5 Stunden in der wundervollen roten Dünenlandschaft der Kalahari. Nach einer anstrengenden Wanderung kann man hier den Sonnenuntergang sogar von einem kuscheligen Sofa aus beobachten. Wer Lust hat, kann auch den geführten Trans Kalahari Walk mit einem Dinner unter dem Sternenhimmel und eine Nacht „da draußen in der Wüste“ erleben. Die Überlebenschancen stehen gut, der Abenteuerwert aber liegt höher. Für mich eine der schönsten Wanderungen in Namibias Kalahari!

Wandern Namibia Trans Kalahari Walk  Red Dunes Lodge
Der Trans Kalahari Walk mit Startpunkt Kalahari Red Dunes Lodge – eine der schönsten Wanderungen in Namibias Kalahari.

Ein weiteres Beispiel ist die Rostock Ritz Desert Lodge, an der C14 zwischen Solitaire und Walvis Bay am wunderschönen Rotstock-Gebirge gelegen, die ein Angebot an kleinen und größeren Wanderwegen hat. Darunter auch der Panorama Hiking Trail (ca. 10 km / 4 Std.). Dieser herrliche Panoramaweg durchläuft eine Vielzahl von Landschaften und eröffnet atemberaubende Ausblicke über Berge und Ebenen, Schluchten und Sanddünen. Mit einem bisschen Glück seht ihr hier nicht nur eine Vielzahl von Vögeln wie zum Beispiel Strauße. Gut möglich, dass ihr auch Klippspringern, Springböcken und Bergzebras „hallo“ sagen könnt.

Wo kann man in Namibia wandern – die schönsten Wanderungen zwischen Windhoek und dem Oranje Fluss im Süden

In Namibia lassen sich zwischen Windhoek und dem Orange River im tiefen Süden des Landes ein paar sehr schöne Wanderwege finden. Zum Teil sind sie echte Herausforderungen. Nicht allein wegen des Klimas, sondern auch aufgrund der Beschaffenheit des Terrains. In der Tendenz erwartet euch mehr ein kleines El Dorado für Abenteurer*innen. Hier meine Empfehlungen:

Olive Trail

Berühmt-berüchtigt ist der ca. 10 km lange Olive Trail im Namib Naukluft National Park, erreichbar über die D854, welche die C14 mit der C19 verbindet. An der Rezeption des NWR (Namibian Wildlife Resorts) Naukluft Camp kann die Gebühr für den Nationalpark gezahlt werden, bevor es auf diesen gerne unterschätzten Wanderweg geht.

Schönste Wanderungen Namibia Olive Trail
Die Aussicht über die Naukluft Berge vom 10 Kilometer langen Olive Trail aus gesehen – eine herausfordernde aber dennoch eine der schönsten Wanderungen in Namibias Süden.

Vom Startpunkt des Rundwegs beginnt die gut markierte Wanderung mit einem Aufstieg auf das Plateau. Von dort erwarten euch atemberaubende Ausblicke über die weite Ebene. Nun geht es hinunter in eine tiefe Schlucht, die heutzutage mal mehr mal weniger von einem saisonal fließenden Fluss durchquert wird. Die meiste Zeit des Jahres trefft ihr größere oder kleinere Wasserpools an, durch die man aber dennoch nicht zu Fuß hindurchlaufen kann. Irgendwann erreicht ihr die sogenannten Poolketten. Der Blick in die Tiefe ist zusammen mit der anstehenden Aufgabe nichts für Leute mit schwachen Nerven oder Höhenangst oder Hand- und Armverletzungen. Nur eine gewisse Fitness bewahrt euch von der Umkehr an diesem Punkt. Denn die Ketten geben euch den Halt, den ihr braucht, um an der Klippe entlang über einen schmalen, unregelmäßigen steinigen „Pfad“ das Gewässer zu umgehen. Phasenweise kann es passieren, dass ihr nur an der Kette baumelt, weil die Füße keinen Halt mehr finden. Es ist wirklich aufregend und abenteuerlich. Habt ihr diese Herausforderung geschafft, könnt ihr euch im Pool die verdiente Erfrischung gönnen.

Wo schönste Wanderungen Namibia Naukluft Berge
Der Olive Trail in Namibias Naukluft Mountains – am Ende erwartet euch eine Überraschung, die nichts für schwache Nerven ist!

Sossusvlei

Gar nicht mal allzu weit davon entfernt findet ihr eine weitere der schönsten Wanderungen in Namibia. Es ist Namibias Top-Highlight der Namib-Wüste, das Sossusvlei: ein spektakuläres Sandmeer charakterisiert diese UNESCO-Weltnaturerbe-Stätte, Dünen, die zu den höchsten der Welt zählen und Salz-Ton-Pfannen mit jahrhundertealten Baumskeletten, die surreale Landschaften bilden. Hier gibt es gleich mehrere „Wandermöglichkeiten“ – eine kleine Auswahl:

Es geht damit los, den Kamm der Düne 45 hochzulaufen, soweit man laufen möchte. Rechnet dafür hin und zurück mal locker 1,5 Stunden, wenn es nicht nur ein paar Meter hochgehen soll für ein paar Model-Fotos.

Dune 45 Wanderung Namibia
Der Aufstieg lohnt sich: Von der Düne 45 habt ihr zum Sonnenaufgang einen wunderschönen Blick über die Namib Wüste.

Der nächste Weg könnte dahinter am Parkplatz 1 starten, wo ihr am Rande der Tiefsandpiste die ca. 5 km bis zum zweiten Parkplatz laufen könnt. Von hier geht es dann entweder auf direktem Wege zum Deadvlei (hin und zurück plus Aufenthalt ca. 45 bis 75 Minuten, oft genug aber auch länger). Oder ihr wandert zunächst einmal über ein paar Dünenkämme zur Spitze der mit über 300 Meter höchsten Düne im Sossusvlei hinauf, dem Big Daddy (ca. 1,5 Stunden bis zum Dünenplateau). Von hier habt ihr nicht nur eine atemberaubende Aussicht auf die Dalí-esk erscheinende „Tote Pfanne“ (Deadvlei) unter euch, sondern ihr könnt jetzt sogar den Dünenrücken entweder hinunterlaufen oder hinunterrollen. Ein Wahnsinnsspaß, der aufgrund seiner Herausforderungen zuvor auf der weichsandigen Strecke nur von wenigen gesucht wird.

Wo wandern schön Big Daddy Namibia
Die steile Big Daddy Düne hinauflaufen, hinunterrennen und im beeindruckenden Deadvlei ankommen – eine der anstrengendsten, spaßigsten und schönsten Wanderungen in Namibia.

Wer danach noch Lust auf eine schattigere und entspannte Wanderung hat, kann noch in die Schlucht des Sesriem Canyons hineinlaufen und sich dort für etwa 45 Minuten die Beine vertreten. Ein guter Abschluss auch, um mal wieder einen kühlen Kopf zu bekommen.

Fish River Canyon

Ganz im zentralen Süden Namibias sorgt Afrikas gigantischste Schlucht für herrliche Aussichten. Bei meinem allerersten Blick in diesen gewaltigen Canyon war ich ehrfurchtsvoll ergriffen von einer weiteren wundervollen Schöpfung der Natur in diesem Land. In den nackten, vegetationsarmen bis vegetationslosen Felsformationen lässt sich jede Schicht so gut erkennen, wie Falten in der Gesichtshaut. Ein Traum für alle (Hobby-)Geologen.

Der öffentliche und einfache Zugang erfolgt über einen Zubringer, der von der C12/M28 abgeht. An der Schranke, die kommt, zahlt ihr eine Nationalpark-Gebühr und könnt dann bis zum Canyon vorfahren. Vom Hauptaussichtspunkt kann man rechts wie links am Schluchtenrand entlanglaufen. Ich persönlich bevorzuge den Weg rechts hinunter, weil es mehr von einem ausgetretenen Pfad hat, der nah genug am Abgrund entlang führt und schönste Panoramen bietet. Der Weg – hin und zurück ca. 45 bis 60 Minuten – endet am nächsten Aussichtspunkt. Wieder bleibt einem die Luft weg.

Wo schönste Wanderungen Namibia Fish River Canyon
Der Blick in den Fish River Canyon im Süden Namibias. Im Winter kann man die Schlucht auf einer mehrtägigen Wanderung durchqueren.

An dieser Stelle, dem Hiker’s Point, beginnt eine weitere abenteuerliche Wanderung: In den kühleren südafrikanischen Wintermonaten (und nur dann) besteht die Möglichkeit, die Schlucht über eine Länge von 80 bis 90 Kilometer zu durchwandern. Fünf bis sechs Tage dauert dieser Weg von hier bis Ai Ais. Nur am Start und am Ende gibt es Einrichtungen wie Toiletten oder Zeltplätze. Für die Strecke müsst ihr alles selbst mitbringen und selbst durchschleppen, wenn ihr nicht ein paar Träger engagiert. Wilder und natürlicher kann es kaum gehen. Unterwegs genießt ihr Ruhe und Abgeschiedenheit, aber auch einzigartige Innenansichten in die Schluchtenlandschaft. Auf dem Boden des Canyons findet ihr an einigen Stellen auch heiße Quellen, wie bei ‚Sulphur Springs‘ einige Kilometer südlich des Hauptaussichtspunktes oder bei Ai Ais, wo sie ein Heilbad speisen. Für Abwechslung ist also gesorgt.

Genügend Wanderwege also auch im zweiten Teil dieser kleinen Serie und darunter einige der schönsten Wanderungen Namibias. Wir stehen in jedem Fall gerne für Rückfragen und zusätzliche Unterstützung bei der Planung deiner Namibia-Reise bereit – egal ob auf einer Gruppenreise oder einer Selbstfahrer*innenreise unterwegs. Melde dich bei uns! Dein Traum, unsere Expertise – Dein ganz individuelles Namibia-Erlebnis.