Wir beraten Sie persönlich zu Ihrer Afrika-Reise: +49 761 611 667 0   |    info@elefant-tours.de

Reiseblog

Reiseblog

Schlagwort: eswatini

Veröffentlicht am 23. Januar 2023 von Juan Proll

Lohnt sich ein Besuch in den Lebombo Bergen in eSwatini?

Die Lebombo-Berge in eSwatini, Afrikas letztem absolutistisch geführten Königreich, sind seit Juni 2019 Biosphärenreservat der UNESCO. Ob ein Besuch lohnt, zeigt der heutige Blog.

Veröffentlicht am 28. November 2022 von Juan Proll

Incwala in eSwatini – viel mehr als das „Fest der ersten Früchte“

Incwala ist eSwatinis wichtigster Feiertag. Im Mittelpunkt steht der König, Herrscher über die letzte absolute Monarchie Afrikas. Was die Zeremonie bedeutet und wie sie verläuft, erfahrt ihr hier.

Veröffentlicht am 7. November 2022 von Juan Proll

Wo kann man in eSwatini auf Safari gehen? Welche Wildschutzgebiete in eSwatini lohnen sich?

eSwatini ist nicht nur das letzte absolutistisch geführte Königreich in Afrika. Es hat auch eine Reihe von sehenswerten Wildschutzgebieten, wie der heutige Blog zeigt.

Veröffentlicht am 25. Juli 2022 von Juan Proll

Wie sicher ist Reisen in eSwatini?

eSwatinis Landschaften, Tierwelt und Kultur sind nur wenigen bekannt. Wie es mit der Sicherheit im letzten absolutistisch geführten Königreich Afrikas aussieht, berichtet der heutige Blog.

Veröffentlicht am 9. August 2021 von Juan Proll

Wann ist die beste Reisezeit in eSwatini (Swasiland)?

Wann ist die beste Reisezeit für eSwatini (Swasiland)? Wir verraten Euch, was man zu welcher Jahreszeit machen kann!

Veröffentlicht am 13. Juli 2020 von Juan Proll

eSwatini: Was muss man in Swasiland sehen? Pigg’s Peak, die alte Goldgräberstadt

Die alte Goldgräberstadt Pigg’s Peak im montanen Herzen eSwatinis, interessante Ausflüge ins Malolotja Naturschutzgebiet und zu San-Felsmalereien.

Veröffentlicht am 2. Dezember 2019 von Juan Proll

eSwatini – Kultur im Mantenga Cultural Village

Das Königreich von eSwatini – so lautet der neue Name des Königreiches von Swasiland. Für viele kam diese Änderung überraschend an jenem 19. April 2018, als das Land den 50. Geburtstag seines Königs feierte und dieser sich selbst mit dem neuen Namen ein Geburtstagsgeschenk machte.