Wir beraten Sie persönlich zu Ihrer Afrika-Reise: +49 761 611 667 0   |    info@elefant-tours.de
Facebook WhatsApp E-Mail Messenger Reddit Twitter

Sie möchten sich für den Newsletter anmelden und mit Neuigkeiten zu spannenden Afrika-Reisen auf dem Laufenden gehalten werden?

Veröffentlicht am 13. Mai 2024 von Juan Proll

Wann soll ich reisen: Botswana im Juni – Regionen im Überblick

Botswana steht für Exklusivität und einzigartige Safari-Erlebnisse. Ob im Chobe Nationalpark im hohen Nordosten, im Okavango Delta im Nordwesten, im Kalahari Game Reserve im Zentrum oder im Kgalakgadi Transfrontier Park im Südwesten – irgendwo ist im Laufe des Jahres immer etwas los. Warum Botswana im Juni ein gutes Reiseziel ist, verrät dir der heutige Blog.

Was dich in Botswana im Juni erwartet: Beste Bedingungen

In der Mitte des Jahres ist in den meisten Teilen Botswanas von der Regenzeit überhaupt nichts mehr zu sehen. Für viele touristische Anbieter*innen beginnt hier bereits die Hochsaison. Die Temperaturen frischen ab, schaffen zwar tagsüber immer noch sehr angenehme Spitzen um die 25°C, fallen nachts aber drastisch in den Keller bis auf um die 4°C. Mancherorts, wie im Südwesten fallen sie auch schon mal unter den Gefrierpunkt. Der Fahrtwind wird kühler, die Luft staubiger, die Vegetation dünner und die Wasserstellen weniger. Damit nehmen die Tiersichtungen an den verbleibenden Trinkstellen überproportional zu. Viel Wasser, frisches Gras und feuchte Vegetation gibt es jetzt vor allem noch im Okavango Delta und am Chobe Fluss. Die Bedingungen hier sind nun für viele Tiere einfach unwiderstehlich. Insgesamt ist der Juni also eine sehr gute Reisezeit für Botswana: Die Preise sind noch etwas niedriger, die Bedingungen für Safaris bereits hervorragend. Was dich aber wo genau in Botswana im Juni erwartet, zeigt dir der folgende Überblick.

Zwei unserer Lieblingsreisen in Botswana im Juni:

Faszination Botswana

8 Tage Safari Kleinstgruppenreise Tented Camps & Lodges
Preis pro Person: ab 3.550 EUR im Doppelzimmer

Aufregende Erlebnisse unter Botswanas Wildtieren erwarten Sie auf dieser deutschsprachigen Botswana Safari. Von Ihrem Fensterplatz aus erkunden Sie den Chobe Nationalpark auf Pirschfahrten und Bootsafaris. Erleben Sie die für Safaris bekannte Savuti Region und das Moremi Game Reserve – eine unvergessliche Reise in 8 Tagen.

Stilvolles Botswana

10 Tage Fly-In Safari Individualreise Tented Camps & Guest Lodges
Preis pro Person: ab 5.230 EUR im Doppelzimmer

Handverlesene Lodges und Camps in beeindruckender Natur erwarten Sie auf dieser 10-tägigen Botswana Luxus Safari per Kleinflugzeug. Neben den Victoria Falls reisen Sie in den Chobe Nationalpark, zum Moremi Game Reserve und in das Okavango Delta. Ein exklusives Erlebnis für Safariliebhaber.

Botswana im Juni: Safari im Chobe Nationalpark

Es ist die Zeit, während der sich die Präsenz der Elefanten in der Wasserfront-Region des Chobe Nationalparks extrem erhöht und zur höchsten Dichte im gesamten Afrika wird. Während südlich von hier die Wasserstellen gnadenlos austrocknen, wird der Chobe River zur Oase des Nordostens. Ob mit dem Land Cruiser über Land oder mit dem Boot auf dem Wasser dem Sonnenuntergang entgegen – fast überall kreuzen Elefanten deinen Weg, stehen die Flusspferde Spalier, sonnen sich die Krokodile an den Ufern, schauen Giraffen in die Wasserlandschaft hinaus und suchen Löwen nach unvorsichtigen Opfern. Es ist Wildnis pur in einem paradiesischen Panorama. Da ändern auch die kühleren morgendlichen und abendlichen Temperaturen nichts dran, wenn man nur die richtige wärmende Kleidung dabei hat.

Elefantenherde Chobe im Juni

Mit zunehmenden Reiseandrang füllt sich im Juni der Park gerade an der Flussfront. Wer als Selbstfahrer*in jetzt nicht im Chobe Nationalpark eine Unterkunft gebucht hat, darf nur zwischen 9.30 Uhr und 14.30 Uhr hineinfahren. Hier wird den geführten Touren Vorrang gegeben.

Ist der Juni eine gute Reisezeit für das Okavango Delta?

Wie von Zauberhand geschaffen, entfaltet sich auf den Flächen des mehr als 20.000 km2 großen UNESCO-Weltnaturerbes eine blühende Wasser- und Inselwelt. Den Tieren bleibt es nicht verborgen und schon kehren sie ein in dieses wahr gewordene Paradies – Elefanten, Büffel, Zebras, aber auch Giraffen und Antilopen, verfolgt von Löwen, Schakalen, Wildhunden, Geparden, Hyänen und Leoparden. Für ein paar Monate schlagen sie hier ihr Lager auf, treffen sich an den Pools zum Schwimmen, besaufen sich in den naturbelassenen Bars und geben sich in den Busch-Restaurants ihren kulinarischen Gelüsten hin. In den nächsten Monaten sind sie Teil dieses Wunders. Touristen bestaunen sie und genießen dabei den Anblick auf ein Naturkunstwerk aus gewundenen Kanälen, seichten Lagunen und kleinen Inseln. Erstklassige Unterkünfte schaffen ein Zuhause in der Wildnis.

Obwohl in Botswana im Juni Trockenzeit herrscht, führen die Lagunen und Kanäle im Okavango Delta in diesen Monaten das meiste Wasser. Das macht die Trockenzeit – so widersprüchlich es vielleicht klingt – zur besten Reisezeit für Bootstouren und klassische Mokorofahrten im Einbaumkanu.

Okavango Delta im Juni Reisezeit

Für Selbstfahrer*innen ist es eine schwierige Zeit, da die Flutungssituation täglich ein neues Straßenbild abgeben kann, mit dem auch das Navi überfordert ist.

Mit uns Botswana entdecken.

Melde dich bei uns!

Die Makgadikgadi Pans

In den Makgadikgadi Pans kannst du im Juni nur noch staubige Trockenheit erwarten. Die Landschaft erinnert eher an eine Westernkulisse als an ein Reich der Tiere. Aber Wild läuft dennoch herum. Allerdings vor allem entlang des Boteti-Flusslaufs. Auch wenn dieser längst nicht mehr so selbstverständlich ganzjährig fließt wie früher, so ist er in den verbleibenden wasserführenden Sektionen für viele Tiere immer noch eine bedeutende Trinkquelle. Und dann ist da immer noch der Anblick der beeindruckenden Salzpfannen-Landschaft an sich, den du gut mit einem Besuch bei einer Erdmännchen-Kolonie verbinden kannst.

Erdmännchen Makgadikgadi Pans

Botswana im Juni – im Central Kalahari Game Reserve

Auch im Juni ist das Central Kalahari Game Reserve einen Besuch wert. Es geht zwar immer stärker auf wüstenartige Verhältnisse zu, in denen die skurrilen Landschaftspanoramen dominieren. Doch Tierwelt findest du noch immer in der nördlichen Sektion des Parks in der Umgebung des Deception Valleys. Vor der Hitze des Tages musst du dich nicht mehr fürchten, eher solltest du auf die Kälte der Nacht vorbereitet sein. Und auch jetzt gilt es noch, mit einem 4×4 unterwegs zu sein, um die tiefen Sandpisten zu durchfahren. In der Regenzeit mag der Abenteuercharakter gleich ins Auge springen. Aber auch in der Trockenzeit im Juni bleibt es abenteuerlich. Für Selbstfahrer*innen ist eine gute Planung mit Essen, Trinken und Sprit die wichtigste Voraussetzung für eine erinnerungswürdige statt horrorträchtige Tour. Und wer neben der Tierwelt auch San-Kultur kennenlernen möchte, kann das hier sehr gut tun. Es ist ihr angestammtes Lebensgebiet.

Wo ist Botswana im Juni am schönsten? Unterwegs im Kgalagadi Transfrontier Park

Im Juni ist der Kgalagadi Transfrontier Park für viele Botswana-Reisende sicher zu weit weg von den Hauptattraktionen dieser Jahreszeit im Norden des Landes, wo das Okavango-Delta und der Chobe Nationalpark die Besucher*innen magisch anziehen. Wer aber zufällig im Süden beziehungsweise im Südwesten des Landes unterwegs ist, sollte ruhig einmal in dieser ganzjährigen Oase für die heimische Tierwelt vorbeischauen. Der Artenreichtum ist zwar bescheiden im Vergleich zu den nördlicheren Parks, aber für viele Menschen ist die Landschaft in diesem Schutzgebiet ebenso attraktiv wie die Tierwelt. Die roten Sanddünen und endlosen Ausblicke faszinieren in dieser rauen Umgebung neben den trockenen Flussbetten des Nossob und Auob. Raubtiere gibt es hier vor allem. Darunter die Kalahari-Löwen, deren Männchen für ihre kräftige, dunkle Mähne bekannt sind.

Botswana im Juni Reiseziele

Fazit: Ist der Juni eine gute Reisezeit für Botswana?

Der Juni fällt in Botswana in die Trockenzeit und macht ihn zu einem sehr guten Monat für Safaris und Tierbeobachtungen. Auch wenn Botswana im Juni einen deutlichen Reisetrend in die Hochburgen des Chobe Nationalparks und in das Okavango-Delta erlebt, so bieten sich auch in den zentral und südlich gelegenen Parks beeindruckende und ereignisreiche Safari-Erlebnisse. Im Juni beginnt für viele Unterkünfte bereits die Hochsaison mit entsprechenden Preisanstiegen. Noch ist es aber ein gut buchbarer Monat, denn in Europa beginnt in vielen Ländern die große Reisezeit erst im Juli. Mit etwas Glück kannst du deine Botswana Safari jetzt noch zu einem günstigeren Preis buchen. Allerdings sind die Nächte nun spürbar kalt bis frostig. Gemütliche und wärmende Lagerfeuer machen aus dieser Not aber eine afrikanische Tugend.

Da Botswana eher weniger ein Reiseziel für unerfahrene Selbstfahrer*innen ist, empfehlen wir für dieses Land, eine geführte Reise anstatt einer Selbstfahrer*in-Tour zu buchen. Dabei übernimmt ein professioneller Guide das Fahren und steuert dich sicher zum nächsten Ziel.

Wir stehen gerne für Rückfragen und Unterstützung bei der Planung deiner Botswana-Reise bereit, egal ob auf einer geführten Gruppenreise, einer geführten Privatreise oder einer Selbstfahrer*in-Tour. Dank unseres engen Kontaktes zu unserer Tochterfirma in Botswana wissen wir über die aktuelle Lage immer gut Bescheid. Also melde dich bei uns! Dein Traum, unsere Expertise – Dein ganz individuelles Botswana-Erlebnis.