Wir beraten Sie persönlich zu Ihrer Afrika-Reise: +49 761 611 667 0   |    info@elefant-tours.de
Facebook WhatsApp E-Mail Messenger Reddit Twitter

Sie möchten sich für den Newsletter anmelden und mit Neuigkeiten zu spannenden Afrika-Reisen auf dem Laufenden gehalten werden?

Veröffentlicht am 20. November 2023 von Juan Proll

Wann ist die beste Reisezeit für den Kruger Nationalpark?

Der Kruger Nationalpark ist Südafrikas Top-Safari-Destination. Ganzjährig bietet er von Sonnenaufgang bis in die Nacht hinein Aktivitäten rund um Afrikas einzigartige Tierwelt. Doch wann ist die beste Reisezeit für den Kruger Nationalpark? Mehr dazu im heutigen Blog.

Überblick: Sommer & Winter

Im Kruger Nationalpark kann der „Sommer“ (von November bis April) so sein wie in Deutschland: heiß, schwül und verregnet. Bedingungen wie sie Schlangen, Skorpione, Spinnen und Moskitos genießen. Aber auch die Vögel, die aus ihren Winterdomizilen zurückkehren. Die Zeit beginnt oft schon im November und geht locker bis April. Das Gras wächst, die Tiere verteilen sich mehr, die Antilopen kalben. Der meiste Regen prasselt zwischen Dezember und Februar herunter. Überschwemmungen sind dann möglich und ein erhöhtes Malaria-Risiko wahrscheinlich.

Erst der südafrikanische „Winter“ (von Mai bis Oktober) ist so, wie wir uns einen mitteleuropäischen Sommer wünschen: warm, trocken und sonnig. Für Schlangen und Skorpione ist es nicht heiß genug, für Moskitos zu trocken und viele Vögel ziehen wieder weiter. Das Gras verblasst, die Vegetation dünnt aus, das Wasser reduziert sich zunehmend auf weniger Stellen. Zwischen Mai und Oktober konzentrieren sich die Tiere an immer weniger verbleibenden Trinkoasen. Für Reisende, die vor allem wegen Afrikas Tierwelt-Ikonen kommen, ist Mai bis Oktober die beste Reisezeit für den Krüger Nationalpark.

Unsere Lieblingssafaris in den Krüger Nationalpark:

Bushveld & Krüger Nationalpark

5 Tage Safari Gruppenreise Lodges
Preis pro Person: ab 860 EUR im Doppelzimmer

Auf dieser geführten Safari-Tour zum Krüger Nationalpark und dem privaten Balule Nature Reserve erleben Sie Südafrikas fantastische Tierwelt ganz nah und besuchen die Highlights entlang der Panorama Route.

Südafrika – der Norden und Osten

13 Tage Rundreise Kleingruppenreise Lodges & Gästehäuser
Preis pro Person: ab 2.500 EUR im Doppelzimmer

Zwei Wochen auf Safari in Südafrika. Für Afrika-Neulinge sowie für Erstbesucher Südafrikas ist diese deutschsprachige Kleingruppenreise durch den beeindruckenden Norden und Osten genau die richtige Wahl.

Ein weiterer Faktor sind Südafrikas Schulferien-Zeiten, denn dann geht es gerne in die Natur. Im Kruger Nationalpark wird es überdurchschnittlich voll, vor allem in der Südhälfte.

Wann ist die beste Reisezeit für den Kruger Nationalpark? – Von Monat zu Monat

Im Krüger Nationalpark herrscht ein heißes, subtropisches Klima mit Tagestemperaturen, die tagsüber meist um die 25° C liegen, im Sommer aber gerne auch 30° C und mehr erreichen. Nachts kühlt es im Juni/Juli schon mal auf unter 10° C. Wechselhafte Landschaften, spannende Aktivitäten und eine großartige Tierwelt stehen für die Attraktivität des Parks. Im Spiel der Natur verändern sich im Laufe des Jahres die Besonderheiten und machen den Park von Monat zu Monat zu einem neuen Erlebnis.

November / Dezember

Spätestens im November kommt der erste Regen. Mit ihm nehmen Hitze und Schwüle zu. Es ist wie ein Weckruf der Natur. Schnell wird es grün um dich herum und die Landschaft kleidet sich in den fotogensten Ansichten. Das Regenwasser verteilt sich und die Tiere tummeln sich nun immer weniger an den einschlägigen Trinkstellen. Noch hast du gute Ausblicke in den Busch hinein. Aber die Pflanzenwelt wächst schnell und wo du im November noch ein Zebra sehen konntest, siehst du im Dezember bereits verhangene Vegetation. Die ersten Jungtiere können sich dann bereits im Gras verstecken. Über ihnen füllt sich der Himmel mit einer prächtigen Vogelwelt, die in diesen Monaten durch die heimkehrenden Migranten voller und voller wird. Doch es ist auch die Zeit, in der die beginnenden abendlichen Gewitter den Kälbern den Respekt vor Naturgewalten einflößen. Mitte Dezember beginnen die großen Schulferien und der Park füllt sich sehr.

Elefantenherde Regenzeit Kruger Nationalpark

Januar / Februar

Trotz des intensiven Regens in diesen Monaten ist der Park bis Mitte Januar wegen der Schulferien erst einmal weiterhin stark ausgelastet. Hitze und Schwüle leisten ihr Maximum. Die Gewitter werden noch beeindruckender und die Zahl der Jungtiere unter den Impalas, Gnus und dann auch Waterbucks nimmt gewaltig zu. Die Landschaft wird bunter und die Elefanten freuen sich auf die gereiften Früchte des Marula-Baums. Vogelfreunde kommen jetzt voll auf ihre Kosten. Die Flügelträger beeindrucken in allen Größen und Farben. Für viele ist Paarungszeit. Herausfordernder wird es für dich allerdings, die große Vielfalt der Tierwelt zu entdecken. Dichtes Buschwerk, Wasserstellen überall und die Suche nach gutem Schutz vor dem Regen machen viele Wildtiere unsichtbar. Gleichzeitig könntest du auf den Straßen und vor allem unbefestigten Wegen Land-Unter-Probleme haben. Überschwemmungen sind in dieser Zeit ein regelmäßig wiederkehrendes Abenteuer.

Du willst mehr über Südafrika-Reisen erfahren?

Wir beraten dich gerne. Melde dich bei uns!

März / April

Der März ist in der Regel der letzte Monat mit starken Regenfällen. An vielen Stellen scheinen sich nun auch die letzten natürlichen Fenster im Buschwerk geschlossen zu haben. Jetzt sind die Kudus und Büffel an der Zeit, ihren Nachwuchs auszutragen. Im April klingt der Regen aus. Schleichend ist der Übergang in die Trockenzeit. Es wird kühler, vor allem in der Nacht. Diese Regenmonate eignen sich gut für Schnäppchen-Angebote. Zumindest bis kurz vor Ostern, denn dann gibt es wieder Schulferien und einen Urlaubsschub in den Park.

Wann ist die beste Reisezeit für den Kruger Nationalpark: Mai / Juni

Zwischen der sommerlichen Regenzeit und der kühleren Winter-Trockenzeit gibt es auch hier den Herbst. Es ist die Zeit, in der die Gräser ihre Farbe und die Blätter ihren Halt verlieren. Im Norden des Parks sammeln sich nun immer mehr Elefantenherden an ihren Winterfutterplätzen. Tagsüber ist es noch mild und der Himmel zeigt sich verlässlich blau. Erst wenn sich die Sonne am Horizont bettet, wird es spürbar kälter. Diese Mischung gefällt vielen Tieren, die sich nun gerne häufiger zeigen, darunter auch Löwen und Leoparden. Irgendwann zwischen Mitte und Ende Juni beginnen die dreiwöchigen Schulferien. Wieder einmal füllt sich der Park mit ‚Locals‘. Gelegenheit für dich, um tagsüber die Tierwelt und abends südafrikanische Braai-Grill-Kultur zu entdecken.

Pirschfahrt zur Trockenzeit beste Reisezeit im Krüger Nationalpark

Juli / August

Mehr und mehr verliert der Nationalpark sein farbiges Kleid, viele Wasserstellen zeigen Spuren des Austrocknens. Ein Dauererlebnis von sonnigen Tagen mit warmen Temperaturen und schlaftauglichen Nachtgraden erhöhen die Safari-Qualität. Fast scheint es, dass es die Tierwelt ebenso in den Süden verschlägt, wie Mitteleuropäer*innen auch. Nicht umsonst ist hier eine große Dichte von Unterkünften, sowohl meist einfach und funktional gehaltene im Park, als auch luxuriösere und familiärere außerhalb. Aber ebenso gibt es in der Nordhälfte Spannendes zu entdecken. Insgesamt ist es dort buschiger, aber dafür auch einsamer. Und während im Süden nun immer mehr Wildtiere an den Ufern des Sabie Rivers auftauchen, sieht man sie im Norden entlang des Letaba Rivers.

Fluss zur Trockenzeit Südafrika

Wann ist die beste Reisezeit für den Kruger Nationalpark: September / Oktober

Die Trockenheit erreicht ihren Gipfel. Das Malaria-Risiko ist jetzt am geringsten. Viele Wasserstellen sind nun ausgetrocknet und Sabie sowie Letaba sind die Flüsse der Wahl. Farblich wirkt es an vielen Stellen trist. Anti-Depressiva braucht es aber nicht, denn es ist eine großartige Zeit, um die Tierwelt zu sehen. Auch setzt die heimische Vogelwelt ganzjährig bunte Tupfer, darunter Gabelracken, Bienenfresser, Ohrengeier und Haubenbartvögel. Es wird nun spürbar heißer, zum Ende des Monats Oktober auch wieder luftfeuchter. Dann können sogar schon die ersten Regenfälle kommen, die den Jahreszirkel schließen.

Damit hast du nun ein paar Anhaltspunkte, wann die beste Reisezeit im Kruger Nationalpark ist. Wir stehen gerne für Rückfragen und zur Unterstützung bei der Planung und Buchung deiner Südafrika-Reise bereit – egal ob auf einer geführten Gruppen-Safari, einer geführten Privat-Safari oder einer Selbstfahrer*in-Tour unterwegs. Dank unseres engen Kontaktes zu unserer Tochterfirma in Südafrika wissen wir über die aktuelle Lage immer gut Bescheid. Also melde dich bei uns! Dein Traum, unsere Expertise – Dein ganz individuelles Südafrika-Erlebnis.