Wir beraten Sie persönlich zu Ihrer Afrika-Reise: +49 761 611 667 0   |    info@elefant-tours.de

Reiseblog

Veröffentlicht am 28. Dezember 2015 von Juan Proll

Der Himmel so nah und doch so fern – das Sternenmeer über dem südlichen Afrika –

Ich weiß nicht, ob ich schon als Kind der Faszination der Sterne verfallen wäre, hätte ich nur zu Weihnachten ein Teleskop geschenkt bekommen. Schaute ich ansonsten mal durch eins hindurch, sah ich zwar ein helleres Leuchten am Nachthimmel, aber ein Funkeln in meinen Augen erzeugte es nicht.

Veröffentlicht am 21. Dezember 2015 von Claude Melde

Fotoreise durch Nord-Tansania

Im Laufe des Tages sind alle Teilnehmer gut in Tansania eingetroffen und in unserer Lodge am Fuße des Mt. Meru untergebracht - bereit für den Start in das morgige Abenteuer!

Veröffentlicht am 14. Dezember 2015 von Evelyn Kürz

Pilau – ein Festagsessen in Tansania

Pilau, andernorts auch als Pilaf bekannt, ist ein Reisgericht, welches seinen Ursprung im Nahen Osten hat. Wenn auch nicht typisch afrikanisch, so ist der Pilau traditionell in Tansania und auch anderen ostafrikanischen Ländern fest verankert.

Veröffentlicht am 7. Dezember 2015 von Juan Proll

Malaria – und das Stechen geht weiter

Weihnachtszeit ist Ferienzeit! – Wieder reisen viele Urlauber in tropische und subtropische Regionen, wo blutrünstige Mosquitos sich an frischem Menschenblut laben. Den meisten Schrecken verbreiten die Weibchen der Anopheles Mücken, die angesichts ihrer Proteinabhängigkeit den roten Saft gnadenlos aus den Adern ihrer Opfer saugen.

Veröffentlicht am 30. November 2015 von Juan Proll

Der Tanz der Flamingos

Hier die ultimative Frage an alle Afrika-Interessierten: „Was haben der Lake Bogoria in Kenia, Lake Natron in Tansania, der Sua Pan in Botswana, der Kamfers Dam in Südafrika und die Walvis Bay Lagoon in Namibia gemeinsam?“

Veröffentlicht am 23. November 2015 von Juan Proll

Welwitschia Mirabilis

Was kann man von einer Pflanze erwarten, die sich ausgerechnet die Namib-Wüste als Lebensraum auswählt und sich dabei auch noch freiwillig den Bedingungen von feuchtigkeitsfeindlicher Hitze und faltenfreundlicher Trockenheit aussetzt?

Veröffentlicht am 16. November 2015 von Juan Proll

Die San – Leben am Rande der Gesellschaft

Einst nannten Weiße sie verächtlich das „Buschvolk“, weil sie halbnackt und unzivilisiert ein nomadisches Leben mit primitiver Ernährungsweise lebten, in simplen Unterkünften wohnten und eine merkwürdige Sprache mit Klick- und Schnalzlauten sprachen.

Veröffentlicht am 9. November 2015 von Juan Proll

Doktoren der anderen Art

Ein Urlaub in Afrika in der Umgebung von exotischen Nationalparks, faszinierenden Wüsten, spektakulären Bergformationen, herrlichen Küstenlandschaften und abwechslungsreicher Tierwelt ist so paradiesisch, wie es klingt. Hier zu leben und einzutauchen in die Besonderheiten einheimischer Lifestyles ist nicht minder aufregend.

Veröffentlicht am 2. November 2015 von Juan Proll

Robben – so weit das Auge reicht

Der Weg führt von Swakopmund ca. 1 ½ Stunden entlang der Küste Richtung Norden durch die Namib-Wüste. Allein Wlotzkasbaken amüsiert die Augen – eine Feriensiedlung, die sich ohne Wasser- und Elektrizitätsanschluss aber mit bunten Häusern zum originellsten Urlaubsort des Landes gemausert hat.

Veröffentlicht am 26. Oktober 2015 von Juan Proll

Vogelfreuden

Wie langweilig fand ich doch immer unsere Vögel in Deutschland. Eintönige Graustufen, kaum Farbiges … so habe ich unsere Vögel in Erinnerung. Und wer trotzdem gerne Vögel mochte, kaufte sich irgendwelche Exoten aus fernen Ländern.