FacebookTwitterYouTube

Kategorie: Hintergrundinfos


Der Regen kehrt zurück: Kapstadt atmet langsam auf


In Kapstadt regnet es. Und das schon seit einigen Wochen. Worüber man sich in Deutschland wohl selten freut, lässt eine ganze Stadt und Region in Südafrika aufatmen. Nach mehreren regenarmen Wintern in den vergangenen Jahren, wurde das Wasser Anfang 2018 immer knapper.

mehr »


Die Baumlöwen Afrikas: wo Löwen ganz weit oben sitzen


Katzen auf Bäumen sind erstmal keine Besonderheit. Hauskatzen klettern im heimischen Garten auf Bäume und auch in Afrikas Savannen klettern Leoparden hoch hinauf. Sie zerren ihre erlegte Beute auf hochgelegene Äste, wo sie sie in aller Ruhe und ungestört von anderen Wildtieren verspeisen.

mehr »


Bernhard und Michael Grzimek: von den Männern, die die Gnus der Serengeti zählten


Mit ihrem Dokumentationsfilm „Die Serengeti darf nicht sterben“ prägten sie das Safaribild einer ganzen Generation. Fotos von ihrem schwarz-weiß gestreiften Dornier-Kleinflugzeug lösen einen unverkennbaren Aha-Moment aus.

mehr »


Wasserkrise in Kapstadt: warum der Elefant-Tours Gründer in einer Plastikwanne duscht


Kapstadts Wasserkrise ist ernst, aber kein Grund, nicht in die schönste Stadt der Welt zu reisen. Wir sagen Ihnen, wie es momentan vor Ort aussieht und was Sie als Besucher tun können, um Wasser zu sparen und dennoch eine unvergessliche Zeit am Kap zu haben.

mehr »


Übernachten auf großer Afrika-Reise: was ist der Unterschied zwischen Lodge und Tented Camp


Sich für ein Reiseland und eine Route zu entscheiden, ist schon schwierig genug. Zu entscheiden, wo und wie man während seiner großen Reise übernachten möchte, ist aber gleich mindestens genauso verzwickt.

mehr »


Das Versteck der Wilderer: im Inneren eines Baobab-Baums


Tansanias Tarangire Nationalpark ist bekannt für seine großen Elefantenherden. Denen gefällt es dort unter anderem so gut wegen der vielen Baobab-Bäume, die überall im Park verstreut wachsen. Die Baumrinde und vor allem das Innere des Baums sind ähnlich eines Schwamms und saugen Wasser auf.

mehr »


In Tansania trinken Elefanten Sand – oder was ist hier los?


Nicht weit von Tansanias Safarihauptstadt Arusha liegt der Tarangire Nationalpark. Wenn Sie hier auf Safari gehen, werden Sie mit großer Sicherheit die oft riesigen Elefantenherden bewundern können, die zwischen den vielen Baobab-Bäumen stolz durchs goldene Grasland ziehen.

mehr »


Kenias private Naturschutzgebiete: das Paradies für Safariliebhaber


Kenia ist bekannt für seine Nationalparks Masai Mara, Amboseli und Lake Nakuru. Auf Safariabenteuern begegnen Sie hier Ostafrikas Tierwelt, als seien Elefanten, Löwen und Zebras geradewegs aus dem Bilderbuch geklettert.

mehr »


Traumberuf Foto-Guide: Unser Experte Wolfgang Bauer im Interview


Wolfgang Bauer, Jahrgang 59, ist Dipl. Betriebswirt, Fotograf, Foto-Guide und Referent von Reisevorträgen. Zur Fotografie kam er als Autodidakt -er fotografiert am liebsten Landschaften und Wildtiere.

mehr »


#vonunterwegs: Unsere Reiseberater testen Ihre Reisen


Unser Versprechen an Sie: Wir verkaufen nur, was wir auch selbst kennen. Das kann natürlich jeder sagen. Bei uns ist das aber wirklich so, denn wir schicken unsere Reiseexperten von Anfang an auf Reisen für Sie. Denn nur wer ein Land selbst erlebt hat und selbst gereist ist, weiß, wovon er spricht.

mehr »


Mit Elefantenbullen auf Du und Du: Auf Fotoreise mit Wolfgang Bauer


Sechs Foto- und Reisebegeisterte haben unseren Fotoguide Wolfgang Bauer im April auf unsere 2-wöchige Fotosafari durch den Nordosten Namibias und Botswanas begleitet.

mehr »


Einzigartige Elefanten-Rettungsaktion in Malawi


Prinz Harry unterstützt den Umzug von 500 Elefanten per Kran
Elefanten sind die größten Landtiere der Welt. Wegen wachsender Wilderei und Umweltschäden sind sie in Afrika ernsthaft bedroht. Ihre Zahlen schwinden, Ihre Zukunft ist ungewiss.

mehr »


An diesem Tier kommen Sie in Namibia garantiert nicht vorbei


Seit Jahren wird Namibia als eines der Top-Reiseziele gefeiert. Und das ist kein Wunder, den das Land hat neben roten Dünen, Geisterstädten , Gastfreundschaft und Naturwundern auch grossartige Tiere zu bieten. Allen voran das Wappentier, der Oryx.

mehr »


Wie schlafen Tiere: nachts bei Elefant, Flamingo und Co


Bis zu 20 Stunden schläft ein männlicher Löwe am Tag. Dabei lässt er sich auch gerne ausgiebig von Reisenden beobachten und reißt das Maul für die Kameras noch mal zu einem langen Gähnen auf. Andere Tiere sind da wesentlich zurückhaltender.

mehr »


Monogamie im Tierreich: die Treuen Afrikas


Den Partner fürs Leben gibt es unter Tieren nur selten: Nur drei bis fünf Prozent aller Säugetiere leben monogam. Bei Vögeln kommt es hingegen häufiger vor. Während Forscher sich noch uneinig über die Beweggründe für die ewige Treue sind, wissen wir bereits, dass diese im Tierreich unterschiedlich interpretiert wird.

mehr »


Der World Wildlife Day: Gute Nachrichten auch für Afrika


Am 3. März feiern die Vereinten Nationen und Tierschützer in aller Welt den World Wildlife Day, den Welttag der freilebenden Tiere und Pflanzen. An diesem Tag wollen sie Aufmerksamkeit lenken auf die Situation von Wildtieren in der ganzen Welt.

mehr »


Die „Little Five“ Afrikas


Die „Big Five“ sind für viele Reisende die Stars der Savanne. Nach Elefant, Büffel, Leopard, Löwe und Nashorn halten vor allem die Ausschau, die als Safari-Neulinge zum ersten Mal im Busch unterwegs sind. Wer die Großen aber schon oft gesehen hat, hat die Gelassenheit, sich auf die Suche nach den Kleinen zu machen.

mehr »


Die Ikonen der Savanne: Giraffen sind vom Aussterben bedroht


Auf einer Safari im östlichen oder südlichen Afrika laufen sie einem so häufig über den Weg, dass man die Meldung zunächst kaum glauben mag: Die Weltnaturschutzunion IUCN (International Union for Conservation of Nature) hat Giraffen auf die „Rote Liste gefährdeter Arten“ gesetzt und als „vulnerable“, also „gefährdet“ eingestuft.

mehr »


Der Internationale Tag der Berge: Ein Besuch am Mount Kilimanjaro


Am Internationalen Tag der Berge, dem International Mountain Day, schauen wir Richtung Mount Kilimanjaro. Den höchsten Berg Afrikas finden Sie in Tansania an der Grenze zu Kenia.

mehr »


Der Blick hinter die Kulissen: Neue Sprinter für Südafrika


Es klingt so einfach: Zwei neue Fahrzeug sollen her, um unseren Gästen auf unserer Rundreise „Faszination Südafrika“ sicher und bequem die schönsten Ecken des Landes zu zeigen.

mehr »


Nachhaltiger Tourismus in Südafrikas Drakensbergen


Andrew ist stolz auf das, was er tut. Er könnte sich das Leben einfacher machen, doch er ist überzeugt, dass der Weg, den er und seine Frau Conny gehen, der richtige ist. Conny und Andrew sind Besitzer und Manager der Antbear Lodge, einer Eco-Lodge in den Drakensbergen im Osten Südafrikas.

mehr »


Geboren um getötet zu werden


Bei dieser Überschrift mag man an Hühner, Rinder, Schafe oder Schweine denken – Nutztiere eben, deren Fleisch, Milch oder Eier schon Jahrhunderte die Menschheit nährt. Kaum einer würde ihretwegen eine Safari in Afrika buchen. Was hier die Urlauber begeistert sind frei lebende Tiere, wie Giraffen, Zebras, Elefanten, Nashörner und so viele mehr.

mehr »


Psst … Wasserkrise


Tja, Juan, du weißt ja, wie Touristen sind“, sagte mir kürzlich eine Hotelbesitzerin in Windhoek, mit der ich über das Besorgnis erregende Wasserproblem in Namibia sprach. „Wenn die morgens nach ihrem langen Flug hier ankommen, springen viele erst einmal unter die Dusche.

mehr »


Im Wendekreis des Steinbocks


Wer vom „Wendekreis des Steinbocks“ hört, denkt wahrscheinlich gleich an Henry Millers gleichnamigen Roman: eine schonungslose Offenlegung des American Way of Life der 1920er Jahre in New York. Andere mögen sich darunter eher bildlich vorstellen, wie die Höhenlagen der Alpen den Wendekreis des dort lebenden Steinbocks beeinflussen.

mehr »


Faszination Fußball – Elefant-Tours unterstützt die Nichtregierungsorganisation „Oasis“


Fußball und die Begeisterung für den Sport gehören bei der Mehrheit der Schwarzen und Coloureds genauso zu Südafrika wie die eindrucksvollen Landschaften, die Sonne, die freundlichen Menschen und die wilden Tiere.

mehr »


Mopane – Der Baum mit den Engelsflügeln


Manche Afrika-Interessierte haben vielleicht schon mal von Mopane gehört und dabei eher an die Mopane-Raupe gedacht als an einen Baum. Aber Baum und Raupe sind eng miteinander verbunden, da die Mopane-Raupe ein echter Fan der Blätter des Baumes ist.

mehr »


Der Marula Baum und das Märchen vom betrunkenen Elefanten


Nicht umsonst heißt der Marula Baum auch Elefantenbaum. Die Dickhäuter lieben die pflaumengroßen, goldgelben Früchte des Gewächses. Was nicht wild geerntet und zu Amarula-Likör verarbeitet oder direkt als Obst verzehrt wird, landet nur allzu gerne in den riesigen Schlünden der tonnenschweren Vierbeiner.

mehr »


Von Reiseverkehrskaufleuten, die auszogen, um Namibia kennen zu lernen


Alle Jahre wieder heißt es für Reiseagenturen, ihre Verkaufsleute und Produkt Manager in die Welt zu schicken, um sich auf Info-Reisen das nötige Wissen über Destinationen, Hotels und Sehenswürdigkeiten zu verschaffen.

mehr »


And the Oscar goes to … Namibia


Es war mal wieder eine Nacht der Stars: tolle Kleider, coole Anzüge, interessante Frauen, sexy Männer. Hollywoods wichtigstes Event des Jahres brachte sie zusammen: die Oscar-Verleihung.

mehr »


Computerspende


Oh, du wunderschönes Kapstadt … mit deinen einladenden Stränden und lebendigen Nightlife-Vierteln vor atemberaubender Tafelberg-Kulisse. Wie sehr ich mich freue, hier zu sein … du unwiderstehlicher Ort! Tiefblaues Wasser, das kraftvoll in die Buchten schwappt. Sonnenstrahlen, die neugierig durch die Straßen fluten.

mehr »


Malaria – und das Stechen geht weiter


Weihnachtszeit ist Ferienzeit! – Wieder reisen viele Urlauber in tropische und subtropische Regionen, wo blutrünstige Mosquitos sich an frischem Menschenblut laben. Den meisten Schrecken verbreiten die Weibchen der Anopheles Mücken, die angesichts ihrer Proteinabhängigkeit den roten Saft gnadenlos aus den Adern ihrer Opfer saugen.

mehr »


Schulprojekt in Tansania


Als Schulleiter Amini 2013 die „Nkoanekoli Secondary School“ in der Nähe von Arusha übernahm, stand er lediglich 3 leeren Räumen gegenüber – und einer ganzen Menge Arbeit. Um seinen Schülern eine gute Ausbildung zu ermöglichen, steckt Amini all sein Herzblut in diese Schule.

mehr »


„Baby Haven“ – ein Waisenhaus in Namibia


Als unser Foto-Guide Wolfgang Bauer während einer seiner Namibia-Reisen gemeinsam mit seiner Frau durch Katutura fuhr, zog plötzlich eine Holzwand mit vielen bunten Kinderhandabdrücken all ihre Aufmerksamkeit auf sich.

mehr »


Heldentag ist Herero-Tag


Am 26. August der vergangenen Woche feierte Namibia seinen alljährlich wiederkehrenden Heldentag. Er geht zurück auf den Kampf gegen die Apartheid und gegen die südafrikanische Regierung, die zwischen 1915 (offiziell ab 1919) und 1989 das damals noch Südwestafrika genannte Namibia kolonialisierte.

mehr »


Beschneidung – das Zufahrtstor zur Männlichkeit im Xhosa-Volk Südafrikas


Beschneidung hat nichts mit Schnittblumen zu tun sondern ist die teilweise oder vollständige Entfernung äußerer weiblicher Geschlechtsorgane oder der männlichen Vorhaut.

mehr »


Afrikanisches Elfenbein – legal, illegal, sch…egal


Rekordschlachtungen, immer stärker aufrüstende kriminelle Organisationen, Rückendeckung des illegalen Handels durch Politiker, scheinbar unerschöpfliche Absatzmärkte für Elfenbein sowie riesige Gewinnsummen auf allen Ebenen des blutigen Geschäfts schaffen eine wenig hoffnungsvolle Perspektive für die Opfer dieser Machenschafften.

mehr »


Mandela Day – Ein Tag der guten Taten


Jährlich grüßt Mandela Day. … Auch dieses Jahr am 18. Juli. … Dann zieht der Geist Nelson Mandelas hinaus in die Welt, um überall Menschen zu beseelen und dazu zu bewegen, wenigstens an diesem einen Tag und wenigstens für 67 Minuten eine gute Tat zu vollbringen.

mehr »


Serengeti darf nicht sterben: Wie ein Highway das Leben vieler Tiere bedroht


Wer kennt sie nicht die berühmte und Oscar prämierte Tierfilm-Dokumentation des deutschen Tierforschers Dr. Bernhard Grzimek aus dem Jahr 1959: „Serengeti darf nicht sterben“.

mehr »


Mosambiks neuer Tourismusfrühling


Es ist noch gar nicht lange her, seit ich zuletzt in Mosambik war und nicht sicher sein konnte, ob meine Gruppe wirklich mit mir sicher war.

mehr »


Ebola – Ja und?


Auf den letzten „Elefant- Tours“ mit Gruppen in Namibia wiederholte sich das Thema Ebola häufiger als meine Lieblingsmusik im Radiosender. Mit jeder Reise wurde das Thema noch aktueller und der Virus bedrohlicher.

mehr »


TIA – This is Africa


Hallo, liebe Freunde des Blogs!
Seit meiner Ankunft hier auf dem afrikanischen Kontinent ist der Ausdruck „T.I.A. … This is Africa“ einer der meist gehörtesten Alltags-Bemerkungen. „This is Africa“ lässt sich am besten übersetzen mit „Damit musst du leben“ oder „So ist das eben“.

mehr »


Impfstoff gegen Malaria


Malaria ist eine der ältesten und immer noch häufigsten Infektionskrankheiten weltweit. Erahnte man schon vor 2500 Jahren, dass die Krankheit ihren Ursprung in Sumpfgebieten hat, so wurde erst im Jahre 1897 der Nachweis erbracht, dass die Anophelesmücke die Krankheit auf den Menschen überträgt.

mehr »