Wir beraten Sie persönlich zu Ihrer Afrika-Reise: +49 (0) 761 611 667 0   |    info@elefant-tours.de

Veröffentlicht am 21. September 2020 von Juan Proll

500 gute Gründe, warum man nach Südafrika reisen sollte

Südafrika – das Land am Kap der Guten Hoffnung. Dort, wo der portugiesische Seefahrer Bartolomeo Díaz im Jahr 1488 den Glauben lebendig werden lässt, dass es tatsächlich eine alternative Gewürzroute nach Indien gibt. Die Strände so schön, dass sogar Pinguine hier ein Sonnenbad nehmen. Und wenn Wale laufen könnten, würden sie nicht nur von kuscheligen Buchten aus auf die faszinierenden Landschaftskulissen starren, sondern selbst einen der atemberaubenden Küstenwege entlang spazieren. Es gibt sicher 500 gute Gründe, warum man nach Südafrika reisen sollte. Heute präsentiere ich euch meine Top-10.

Gründe, warum man nach Südafrika reisen sollte

Südafrika ist ein Land, das für jeden Urlauber viel zu bieten hat. Unsere Kunden können sich auf ein riesiges Angebot an einzigartigen Sehenswürdigkeiten und Erlebnissen freuen.

10. Luxus für schmale Geldbeutel

Bei der Frage „Warum man nach Südafrika reisen sollte“ ist der bezahlbare Luxus eine Attraktion für mich und auf Platz 10 meiner persönlichen Hitparade. In meinem Reiseleben habe ich schon immer nur von einem sehr bescheidenen Budget gelebt. Aber Südafrika überrascht immer wieder mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Das gilt vor allem für Unterkünfte in der Nebensaison, wenn man nicht gerade zwischen November und Februar oder anderen einheimischen Hauptreisezeiten bucht. Das Besondere dabei ist nicht unbedingt ein superteures Interieur, sondern dass sie mit viel Geschmack und Liebe eingerichtet sind. Entscheidend ist aber ihre Lage auf dem Land oder direkt am Strand oder in den Bergen mit den schönsten Aussichten oder in hervorragender Innenstadtlage.

Warum Südafrika Preis-Leistungs Verhältnis
Eine große Auswahl an Unterkünften für jeden Geschmack und Geldbeutel sind ein Grund für eine Südafrika-Reise

9. Fahrfreuden

Warum man nach Südafrika reisen sollte, wenn das Bereisen des Landes mit einem Fahrzeug uninteressant wäre, könnte ich nur schwer begründen. Aber Südafrika ist für mich voller Fahrfreuden. Und als Safari- beziehungsweise Tour-Guide fahre ich natürlich viel durchs Land. Südafrika hat eine Menge spektakulärer Panoramarouten, auf die ich mich immer wieder freue. Egal ob privat unterwegs oder mit Gästen, es gibt Strecken, die ich wieder und wieder gerne fahre. Küstenstraßen, die wie der Clarence Drive oder der Chapman’s Peak Drive in der Western Cape Provinz regelrecht an den Klippen entlang führen. Berg- und Passstraßen, die wie die Panorama Route in der Provinz Mpumalanga oder dem Oliviershoek Pass der Provinz Free State beeindruckende Berg- und Talansichten bieten. Auch Strandzufahrten, die so spektakulär sind wie im iSiMangaliso Wetland Park mit seiner Tierwelt. All das ist Landschaftsarchitektur vom Feinsten.

Südafrika Lohnenswert Selbstfahrer
Das beste Land für Selbstfahrer – Südafrika

8. Den Magen verwöhnen – ein köstlicher Grund, um nach Südafrika zu reisen

Wenn ich nur schon an den kulinarischen Reichtum des Landes denke, fließt bei mir bereits der Gaumensaft. Nationale und internationale Küche mit all den Einflüssen der verschiedenen südafrikanischen Kulturen, der Einwanderer aus allen Teilen der Welt und den Fusionen kreativer Köche. Die Sklaven aus dem einstigen malayischen Raum, die Kolonialisten aus Holland und Großbritannien, Religionsflüchtlinge aus Frankreich sowie Einwanderer aus China und Indien stehen hier nur beispielhaft für jene Menschen, die zusammen mit den Einheimischen die Vielfalt lokaler Leckereien begründeten. Fisch und Fleisch in allen Varianten, Currys, Pizza und Pasta bis hin zu einer immer attraktiver werdenden vegetarischen Küche lassen hier im Urlaub nichts vermissen. Einheimische Spezialitäten, die sich hinter Namen wie „Potjies“, Cape Malay Currys, Bobotie, Pap oder Biltong verstecken, mischen sich selbstverständlich darunter. Und das alles zu so erschwinglichen Preisen, dass der Gang zum Restaurant ein doppelter Genuss wird.

Dass Südafrika darüber hinaus auch ein sehr produktives Volk in der Herstellung von Getränkevarianten ist, dürfte inzwischen auch weitestgehend bekannt sein. Eigene Biere, erlesene südafrikanischer Weine, gereifte Whiskys, variantenreiche Gins und auch alkoholfreie Limonaden-Kreationen schmücken neben den dezent leuchtenden Kerzen die Dinner-Tische. Beste Zutaten für einen romantischen Abend.

Warum Südafrika reisen essen Trinken
Das Pierneef à La Motte Restaurant in Franschhoek

7. Sonne satt

Das neben den tropischen Einflüssen so häufig anzutreffende mediterrane Klima Südafrikas ist die ideale Ergänzung zur einheimischen Gastronomiekultur und ein weiterer Grund, warum man nach Südafrika reisen sollte. Die vielen Sonnenstunden und bis weit in den Abend hinein lauschigen Temperaturen erlauben es dem Gast an so vielen Tagen des Jahres, im Freien zu dinieren und dabei schönste Landschaften, klare Nachthimmel, exotische Tierwelt oder geschmackvoll angelegte Gärten zu genießen. In den Städten schaut man dabei oft hinaus auf das Meer. Oder man sitzt an zentralen Plätzen, wo man Menschen beobachten kann, die sich glücklich zulächeln.

Doch das Klima erlaubt noch so viel mehr: Safari-Fahrten in offenen Fahrzeugen, Wanderungen in den Drakensbergen, Sonnenbaden an den Stränden und das nächtliche Sitzen auf den Zimmerbalkonen und Lodge-Terrassen, um den Abend in entspannter Atmosphäre ausklingen zu lassen.

Gründe Südafrika Reise Klima
Viele Sonnenstunden laden zu Aktivitäten ein – ein guter Grund für eine Südafrika-Reise

6. Uuund Action

Südafrika ist ein Land, das voller Möglichkeiten für Aktivitäten ist. Natürlich kann man auch hier an kalten, verregneten Tagen Schach und Halma spielen. Aber meistens lädt das Wetter ein, sich auf eine der endlosen Outdoor-Aktivitäten zu stürzen. Spaziergänge in wundervollen Parkanlagen wie zum Beispiel dem Botanischen Garten in Kapstadt, Wanderungen in den Drakensbergen, Paragliding über der Küste von Wilderness, Tauchen in den Gewässern von Aliwal Shoal und Protea Bank südlich von Durban, Wellenreiten in der Brandung von Witsands und Mysti Cliffs mit ihren Monsterwellen oder Bungee-Jumping von der Bloukraansbrücke, der mit 216 Metern Höhe welthöchsten Bungee-Jumping-Brücke. Selbstverständlich ist das nur eine superkurze Liste aus dem riesigen Katalog der lohnenden Möglichkeiten in Südafrika. Auch interessante Galerien oder Museen, wie zum Beispiel das einzigartige Apartheid-Museum in Johannesburg, gehören ebenso dazu, wie der Besuch von historischen Städten, wie der Goldgräberstadt Pilgrim’s Rest, oder weltberühmten Nationalparks, wie dem Krüger Nationalpark mit seiner exotischen Tierwelt.

Warum nach Südafrika reisen Aktivitäten
Ein Ausritt auf dem Pferderücken in den Drakensbergen – Möglichkeiten für Aktivitäten gibt es in Südafrika viele

Südafrika ist in dieser Hinsicht ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten, sowohl für Extrem-Sportler wie auch für gemäßigte Abenteurer. Es gibt eine Vielzahl von Anbietern sowie eine gut ausgebaute Infrastruktur, um bestimmte Orte zu erreichen und sich mit Equipment zu versorgen. Und es gibt Gegenden, die bewusst ursprünglich und naturgeschützt bleiben, damit das Abenteuer noch Abenteuer ist.

5. Kapstadt – zu Lande, zu Wasser und zu Luft

Kapstadt und seine Umgebung ist ohne Zweifel ein weiterer Grund, warum man nach Südafrika reisen sollte. Man sagt, dass Kapstadt eine der schönsten Städte der Welt sei. Okay, zugegeben, Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Aber was ich ganz sicher fünffach dick unterschreiben würde, ist, das Kapstadt zu den am schönsten gelegenen Städten der Welt gehört. Allein die atemberaubende Kulisse der Tafelberge im Rücken und das Meer zu Füßen mit einer unglaublichen Vielzahl von einladenden Buchten, Stränden und Promenaden machen Kapstadt unwiderstehlich. Und egal, ob zu Lande, zu Wasser oder zu Luft – die Anblicke auf die Stadt und das Umland sind unvergesslich. Keine andere Stadt der Welt habe ich in meinem fotografischen Gedächtnis in allen erdenklichen Perspektiven so präsent wie Kapstadt.

Kapstadt Südafrika Sehenswert
Ein Besuch in Kapstadt steht für viele ganz oben auf der Liste an Gründen, warum sie nach Südafrika reisen

Doch Kapstadt ist mehr als das. Kapstadt ist ein Schmelztiegel der Kulturen, ein Mahnmal der Kolonial- und Apartheidgeschichte, ein Ausdruck der Hoffnung für ein schöneres Leben und der Ausgangspunkt für sagenhafte Erlebnisse in der Umgebung: Mit dem Kajak durch die See zu den Pinguinen von Simons Town. Ein Besuch mit Freunden oder Familie in den beschaulichen Weingärten an den Hängen von Stellenbosch. Der Blick vom Leuchtturm am Cape Point hinaus aufs Meer, wo bis heute das Geisterschiff des „Fliegenden Holländers“ gegen brachiale Stürme ankämpft. Oder ein Besuch auf Robben Island, der alten Ehrfurcht erweckenden Gefängnisinsel, dessen berühmtester Insasse Nelson Mandela war.

4. Lebendige Geschichte

Ob als Selbstfahrer in Südafrika unterwegs oder als Gast auf unseren geführten Rundreisen: Ich habe noch keinen Besucher erlebt, der in diesem Land reist, ohne sich für seine Geschichte zu interessieren. Die Apartheid und die Jahrhundertpersönlichkeit Nelson Mandela sind immer wieder gewählte Topics, zu denen interessante Fragen an mich kommen. Doch auch das Schicksal des SAN-Volkes, die Gründung des Zulu-Imperiums oder die Geschichte von Gold und Diamanten werden gerne thematisiert. Selbst Fragen zur Landreform-Geschichte oder der Entstehung der burischen Sprache „Afrikaans“ tauchen ebenso immer wieder auf, wie auch Fragen zu Mahatma Gandhi, der hier in Südafrika seine Prinzipien des gewaltlosen Widerstands und zivilen Ungehorsams entwickelte.

Südafrika hat eine lebendige Geschichte, die interessanterweise zum Urlaubserleben vieler Besucher in diesem Land beiträgt. Niemand muss sich dabei in irgendeiner belastenden Weise schuldig oder fremdbeschämt fühlen. Vielmehr ist es die Solidarität mit den Leidenden der Geschichte Südafrikas und die Bewunderung für ihren aufopferungsvollen Kampf gegen die Unterdrücker, die bleibende Erinnerungen hervorrufen. Ich kenne viele, die Bücher über Nelson Mandela am Strand lesen.

Nelson Mandela Geschichte Südafrika
Eine Statue Nelson Mandelas vor dem Regierungssitz Union Buildings in Pretoria

3. Die Menschen und ihre kulturelle Vielfalt

Auch in der Nachapartheid-Ära werden in Südafrika offiziell immer noch Schwarze, Weiße, Farbige, Inder und Asiaten unterschieden. Das wird einerseits sehr vereinfachend praktiziert, obwohl man sich andererseits als ‚Regenbogennation’ versteht. Kaum ein anderer Begriff drückt die kulturelle Vielfalt eines Landes besser aus als dieser. Die Regenbogennation im Alltag zu erleben, ist für mich ein weiterer Grund, warum man nach Südafrika reisen sollte. Elf offizielle Landessprachen gibt es hier. Ein weltweiter Spitzenwert. Sie repräsentieren die größten Volksgruppen des Landes, von denen es insgesamt ca. 64 verschiedene gibt. Die kulturelle Vielfalt ist gewünscht und das Leben eigener Bräuche selbstverständlich. Jedenfalls solange es nicht gegen die Verfassung verstößt.

Die Menschen Südafrikas sind in der Mehrheit sehr freundlich und herzlich. Und doch sind sie zu unterschiedlich, um sie als „ein Volk“ mit bestimmten Eigenschaften zu charakterisieren. Aber genau das macht Südafrika menschlich so spannend. Hier funktioniert ein „Hallo, wie geht’s“ in der jeweiligen Sprache der Einheimischen oder ein Tänzchen beziehungsweise ein gemeinsamer Gesang, um das Eis zu brechen. Eventuelle Distanziertheit verwandelt sich dann in größte Offenheit und Hilfsbereitschaft. Viele Menschen lieben es, einem zuzuwinken. Und in so manches Foto „drängelt“ sich gerne mal jemand hinein. Ein Picknick mit Familie und Freunden in den Parks und an den Stränden schätzen sie sehr. Ein Braai, die südafrikanische Variante unseres Grillens, noch viel mehr.

2. Naturlandschaften

Zweifellos ist Südafrika mit seinen rund 56 Millionen Einwohnern schon stark bevölkert. Das mag begründete Sorgen um den Zustand von Naturräumen hervorrufen. Doch das Land ist groß. Auf einer Fläche von ca. 1,220.000 km², die etwa 2,5-mal so groß ist wie Deutschland, die Schweiz und Österreich zusammen, finden sich noch genügend Naturlandschaften. Viele davon sind als Nationalparks oder Naturreservate geschützt. Und sie sind spektakulär.

Schon der Anblick der Tafelberge in Kapstadt verursacht Gänsehaut. Der Garden Route Nationalpark zwischen Wilderness und Storms River bietet schönste Urwälder und Seenlandschaften. Der Golden Gate Nationalpark in der Freistaat-Provinz und die Drakensberge trumpfen mit einmaligen Gebirgsaussichten. Das Blumenerwachen im Frühling entlang der Westküste verzaubert die Sinne. Der iSiMangaliso Wetland Park in der Provinz von KwaZulu Natal führt auf Flusswegen durch aufregende Mangroven-Landschaften. Der Blyde River Canyon in Mpumalanga ist wahrscheinlich die weltgrößte „grüne“ Schlucht. Und die Küste des Landes beschert Unmengen romantischer Buchten und goldsandiger Strände. So geht es weiter und weiter und weiter.

Warum nach Südafrika Blyde River Canyon
Wunderschöne Landschaften in allen Teilen des Landes sind einer der Gründe für eine Südafrika-Reise

1. Sagenhafte Tierwelt

Auf Platz 1 meiner persönlichen Hitliste, warum man nach Südafrika reisen sollte, steht die Tierwelt. Südafrika ist das Mutterland der Nashörner. Ca. 80 Prozent der Weltpopulation an Breitmaulnashörnern lebt hier. Neben den Elefanten, Löwen, Büffeln und Leoparden gehören die Nashörner zu der Gruppe der „Big 5“ im Land. Ein Sprachrelikt der Jägerzunft, die in diesen fünf Tieren ihre gefährlichsten Widersacher sahen.

Natürlich heißt das nicht, dass die vielen anderen Genossen unter den Wildtieren Südafrikas weniger interessant sind. Giraffen, Zebras, Geparden, Gnus, Impalas, Kudus, Hyänen, Krokodile oder Nilpferde verleiten ebenso zu genussvollem Verharren wie auch Strauße, Geier, Schlangen, Skorpione oder Chamäleons. Die Nationalparks, wie zum Beispiel der beliebte Krüger Nationalpark oder der Hluhluwe-iMfolozi Nationalpark, sind voll davon. Allein der Krüger Nationalpark hat annähernd 150 Spezies von Säugetieren. Zu viel, um sie alle zu benennen.

Warum Südafrika Safari
Die Big 5 und viele andere Wildtiere sieht man in Südafrika, wie hier im Balule Game Reserve

Vergessen darf man aber auf gar keinen Fall die landliebenden Pinguine bei Betty’s Bay und Simons Town. Oder die Wale in der Walker Bay bei Hermanus, denen man in der Saison von der Promenade aus schon fast die Flosse schütteln kann. Mit seiner sagenhaften Tierwelt in freier Wildbahn ist Südafrika eine der Safari-Topdestinationen.

So viel also zu den Top 10 Gründen, warum man nach Südafrika reisen sollte. Wäre schön, wenn es euch ein bisschen Appetit gemacht hat. Vielleicht überlegt ihr sogar schon konkret, Südafrika zu besuchen. Wir stehen in jedem Fall gerne für Rückfragen und zusätzliche Unterstützung bei der Planung eurer Südafrika-Reise bereit – egal ob auf einer Gruppenreise oder einer Selbstfahrerreise unterwegs. Melde dich bei uns! Dein Traum, unsere Expertise – Dein ganz individuelles Südafrika-Erlebnis.

Passende Schlagwörter

südafrika