FacebookTwitterYouTube

Die vier entspanntesten Touren in Südafrika

Afrika hört sich nach jeder Menge Abenteuer an. Wilde Tiere auf Safari, surfen, tauchen, Haie sehen, Bungeejumping, Whitewater Rafting, Quadbiking, wandern, Berge erklimmen und, und, und.

Südafrika steht aber auch für absoluten Genuss und eignet sich ebenso perfekt zum Entspannen und Auftanken und für viele frisch verheiratete Ehepaare, um ihren Honeymoon zu verbringen.

Unser Sales Team war für Sie auf Testfahrt unterwegs und Mariska hat für Sie die entspanntesten Destinationen in Südafrika ausgekundschaftet.

Viel Spaß!

 

Traumtipp 1: Die Drakensberge

Die Drakensberge liegen ca. 300 km westlich von Durban im Landesinneren nahe Lesotho. Mit knapp 3500 Metern sind sie die höchsten Berge Südafrikas und wurden im Jahr 2000 mit dem Ukhahlamba Drakensberg Park auf die Liste des UNESCO-Welterbes gesetzt. Die Drakensberge haben viele Namen – zu Deutsch Drachenberge, in Lesotho werden sie „Maloti“ genannt und die Zulus nennen sie wegen der zahlreichen Schluchten, Kämme, Höhlen, Überhänge und Zinnen „uKhahlamba“ (deutsch: „Wand der aufgestellten Speere“).

Drakensberg-Mountains

Nach einer relativ langen Anreise durch unglaubliche Natur und Landschaft entlang der grünen, riesigen Drakensberge landeten wir im Giants Castle Restcamp. Von dort aus kann man tolle Wanderungen unternehmen. Wenn Sie sich aber eher entspannen wollen, so wie ich, dann ist dies der perfekte Ort, um in einem der Chalets am Fuße des Berges die Ruhe und den Ausblick zu genießen, den unglaublichen Sternenhimmel zu bewundern und nachts am Lagerfeuer bei einem gemeinsamen Braai (traditionelles südafrikanisches Grillen) die schönsten Reisegeschichten auszutauschen.

Hike-in-Drakensberg

 

Traumtipp 2: Abendessen mitten in der Wildnis

Wer glaubt, Safaris seien anstrengend, der irrt! Zuerst waren wir etwas unsicher, ob die Tagesrouten nicht ganz schön weit sind. Wir waren etwas skeptisch, ob wir überhaupt Zeit hätten, Pausen einzulegen und uns auf der Route Sehenswürdigkeiten anzusehen. Doch auf der Tour waren wir dann sehr überrascht, dass wir nicht einmal das Gefühl hatten, „gehetzt“ zu sein. Wir konnten mehrere Stopps einlegen, wenn nötig… das hat uns wirklich sehr gut gefallen. Ich habe nie ein ruhigeres, tolleres Erlebnis gehabt, als auf einem Safari Jeep ganz ruhig zu warten, nur die Grillen zirpen zu hören, um Nashörner, Löwen, Elefanten und Giraffen zu beobachten. Die Begegnung mit den Tieren war einfach unbeschreiblich. Wann steht man schon einmal Giraffen in 10 Metern Entfernung gegenüber?

Aber noch viel großartiger war es, mitten in der Wildnis, im gemütlichen Camp unser Abendessen einzunehmen. Wir haben in der Simbivati River Lodge gewohnt. Affen springen vorbei, man genießt fantastisches Essen und befindet sich mitten drin in einem lebendigen Zoo! Das dürfen Sie einfach nicht verpassen!

Game-Drive

 

Traumtipp 3: Misty Mountains im Tsitsikamma National Park:

Nach unserer Zeit in den Drakensbergen fuhren wir weiter in den Tsitsikamma National Park entlang der Garden Route. Grüne Landschaft, Berge, Hügel, Wald, Bäume, satte Farben – es war einfach herrlich. Mein Highlight hier war die Misty Mountain Lodge. Gelegen zwischen Wäldern und dem Ozean habe ich hier nach der nächsten Etappe im Auto am Pool entspannt und bei einem wunderbaren Abendessen auf der Terrasse den Tag ausklingen lassen. Keine andere Unterkunft hat mich so überrascht – die Freundlichkeit und auch die Angebote waren sagenhaft. Auf einer Wanderung mit unserem Tour Guide bekamen wir sogar noch eine Gesangseinlage geboten. Der Aufenthalt dort war wirklich eines meiner Highlights, das ich Ihnen nur sehr ans Herz legen kann.

Poolside-at-Misty-Mountains

 

Traumtipp 4: Tanzen im Mantenga Cultural Village in Swaziland:

Wir hatten so viel Spaß in Swasiland, leider hatten wir auf unserer Route nur einen Tag eingeplant. Wenn Sie können, sollten Sie sich unbedingt mehr Zeit für diese großartige Region nehmen – es gibt so viel zu sehen und zu tun in diesem wunderschönen Land. Eines meiner Highlights war das Mantenga Cultural Village. Der Besuch des Swazi Cultural Village ist in zwei Teile gegliedert. Einmal wird man von einem Swazi durch ein authentisches Dorf mit Ried-Hütten geführt, in dem die Menschen früher auch wirklich gewohnt haben. Wir erfuhren viel über den (ursprünglichen) Alltag einer Swazi-Familie. Auch wenn heute nur noch ca. 7% der Menschen in Swasiland so wohnen.

Was mich persönlich aber am stärksten beeindruckt hat, war der wunderbare Gesang, den die Gruppe während der Vorführung vorgetragen hat. Hört sich kitschig an, ist es aber nicht.

Lassen Sie sich einladen mitzutanzen – es war sehr lustig. Der Tag im Cultural Village wird mir immer als großartige Erinnerung an Swasiland in Gedächtnis bleiben.

Mentanga-Cultural-Village-dance-3

Erlebt und aufgeschrieben von Mariska Thomas, Reservations Elefant-Tours

This entry was posted in Reiseberichte, Reisetipps. Bookmark the permalink.

Comments are closed.