Wir beraten Sie persönlich zu Ihrer Afrika-Reise: +49 761 611 667 0   |    info@elefant-tours.de
nach unten scrollen

Nördliches Südafrika: Norden & Ostküste Intensiv

Südafrika, Eswatini
  • 18 Tage
  • Selbstfahrerreise
  • Individualreise
  • Gästehäuser & Lodges
Diese Reise buchen:
  • Südafrika-Neulinge
  • Naturbegeisterte
  • Aktiv-Urlauber
Südafrikas Norden Rundreise

Ihre Reise

Diese 18-tägige Südafrika Mietwagenrundreise ist für diejenigen, die sich genügend Zeit nehmen möchten, um bei dieser Reise den Norden und Osten von Südafrika kennenzulernen. Es bleibt bei dieser Selbstfahrertour genügend Zeit, um die schönen Plätze auch wirklich genießen zu können. Highlights wie die Drakensberge, der Hluhluwe-iMfolozi Park, St. Lucia und Kosi Bay an der Ostküste sowie der weltbekannten Krüger Nationalpark und die Panorama Route machen diese Reise zu einem wirklichen Ereignis für Leute, die ihren Urlaub nicht nur im Auto verbringen möchten.

Übersicht

Johannesburg

Von

Johannesburg

Bis

ab 1.260 EUR im DZ

Preis pro Person

individuell

Teilnehmerzahl

Gästefeedback

„Nirgendwo haben wir einen schöneren Sternenhimmel gesehen als in Kosi Bay.“

Petra und Marita

Highlights auf dieser Reise
Highlights Drakensberge Rundreise Norden Suedafrika
St Lucia Highlights Ostkueste Suedafrika Selbstfahrer
Hluhluwe Imfolozi Highlights Suedafrika Norden
Kosi Bay Suedafrika Highlights Rundreise Auto
Hyaene Krueger Park Norden Osten Mietwagen Rundreise
Panorama Route Highlights Suedafrika Norden Rundreise
Diese Reise buchen

Südafrika-Neulinge

Die Highlights des Norden & Osten Südafrikas

Naturbegeisterte

Safariabenteuer, abgelegene Strände, gigantische Ausblicke

Aktiv-Urlauber

Wanderungen in den beeindruckenden Drakensbergen

Hobbyfotografen

Genug Zeit, um auf den richtigen Moment zu warten

Unser Expertentipp

„Als aktive Individualreisende reise ich oft in den Nordosten Südafrikas. Aktiv-Urlauber und Naturbegeisterte finden hier einfach alles. Meine absoluten Highlights der Tour sind die Wanderungen in den majestätischen Drakensbergen an Tag 4 und 5. Meine Lieblingsküste ist die Region rund um Kosi Bay. Endloser und menschenleere Dünenstrand, eingebettet von Urwäldern. Wer noch etwas „Puffer“ im Portemonnaie hat, sollte sich hier unbedingt für zwei Nächte in die geniale Thonga Beach Lodge upgraden – gerne erzähle ich Ihnen davon in einem Telefonat!“

Britta Franke
Ihre Expertin für Afrika-Reisen Britta Franke
Detaillierter Tourverlauf

Tag 1

Ankunft in Johannesburg

Fahrstrecke ca. 10 km; reine Fahrzeit ca. 1/2 Stunden

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen in Johannesburg nehmen Sie den reservierten Mietwagen direkt am Flughafen an und fahren zu Ihrem gebuchten Hotel unweit vom Flughafen. Den Rest des Tages können Sie sich in Ihrer Unterkunft von dem nächtlichen Flug erholen oder Sie unternehmen einen Halbtagesausflug nach Johannesburg. Optional ist eine Stadtrundfahrt möglich oder alternativ ein Besuch des Apartheitmuseums. Sie übernachten im The Safari Club. Willkommen zu Ihrer Rundreise durch Südafrikas Norden und Osten.

Tag 2-3

Johannesburg – Drakensberge, Royal Natal

Fahrstrecke Tag 2: ca. 340 km; reine Fahrzeit ca. 5 Stunden

Nach einem zeitigen Frühstück fahren Sie über einen gut ausgebauten Highway in südliche Richtung bis in die malerische Region der Drakensberge. Ihr Ziel ist die rustikale Greenfire Drakensberg Lodge, die auf einer Anhöhe in einem privaten Naturreservat liegt. Dort erwarten Sie neben einer fantastischen Aussicht verschiedene, abwechslungsreiche Wanderrouten, auf denen Sie diese mystische Landschaft mit seinen Hochterrassen und interessanten Felsmalereien aktiv erkunden können.

Frühstück | Mittagessen | Abendessen

Tag 4-5

Drakensberge, Royal Natal – Giant‘s Castle Nationalpark

Fahrstrecke Tag 4: ca. 250 km; reine Fahrzeit ca. 3-4 Stunden

Frisch gestärkt verlassen mit dem eigenen Fahrzeug (SUV) oder per Transfer das Reservat und begeben sich auf weitere Erkundungstour durch diese reizvolle, landwirtschaftlich geprägte Landschaft. Empfehlenswert ist ein Abstecher zum Royal Natal Park. Dort können Sie auf einer Wanderung die großartige Bergkulisse und faszinierende Felsformationen bewundern. Später fahren Sie über Bergville und Winterton in die zentralen Drakensberge in die Nähe des Giant’s Castle Nationalpark. Sie verbringen zwei Nächte außerhalb des Parks im originellen Antbear Gueshouse nahe Estcourt. Am nächsten Tag haben Sie die Möglichkeit, auf verschiedenen Wanderwegen innerhalb des Giant’s Castle Nationalpark oder in den umliegenden Gebieten zu wandern. Vom Parkplatz des Giant’s Castle Nationalpark bringt Sie ein kurzer Fußmarsch auf die Spuren eines Stammes, der einst auf den gleichen Wegen gewandert ist wie Sie heute: die Buschmänner. Sie besichtigen die beeindruckenden Felsmalereien der San und das kleine anhängige Museum und können danach auf verschiedenen Wegen entlang des malerischen Flusslaufes (je nach eigener körperlicher Fitness) durch die wirklich einzigartige Landschaft wandern.

Frühstück | Abendessen

Tag 6

Giant‘s Castle Nationalpark – Durban

Fahrstrecke ca. 200 km; reine Fahrzeit ca. 2-3 Stunden

Als Nächstes besuchen Sie Durban, die Handelsmetropole am Indischen Ozean mit seiner großen indischen Einwohnerzahl, die sich im Straßenbild auch bemerkbar macht. Besuchen Sie den Indian Market, tauchen Sie ein in den Geruch von Gewürzen und Weihrauch und kaufen Sie verschiedene Currymischungen oder andere Gewürzkreationen ein. Auch der botanische Garten, das Aquarium und die Rikschafahrer an der Strandpromenade sind einen Besuch wert. Zum Übernachten fahren Sie nach Umdloti, etwa 19 km nördlich von Durban nur Momente vom Sandstrand des Indischen Ozeans gelegen. Dort übernachten Sie in der Greenfire Dolphin Coast Lodge.

Frühstück

Tag 7

Durban – St. Lucia

Fahrstrecke ca. 250 km; reine Fahrzeit ca. 3-4 Stunden

Sie fahren weiter nach St. Lucia. Dieses kleine Örtchen bietet unterschiedliche Aktivitäten an. Sie können eine Bootsfahrt auf dem Estuary machen und Flusspferde und Krokodile im und am Fluss beobachten. Mit etwas Glück sehen Sie auch Elefanten oder andere Tiere, die zum Trinken an das Flussufer kommen. Entspannen Sie sich am Strand und unternehmen Sie lange Strandspaziergänge. Des Weiteren ist auch die Umgebung ein Paradies für Vogelliebhaber. In den Monaten November bis März kommen nachts Schildkröten zur Eiablage an den Strand und können dabei beobachtet werden. Besuchen Sie von St. Lucia aus Cape Vidal, dort gibt es neben weiteren tollen Stränden auch die Möglichkeit zu Schnorcheln. Sie übernachten im St. Lucia Wetlands Guesthouse. In St. Lucia gibt es mehrere Restaurants in Gehentfernung.

Frühstück

Tag 8

St. Lucia – Hluhluwe-iMfolozi Park – St. Lucia

Fahrstrecke ca. 100 km; reine Fahrzeit ca. 1-2 Stunden (exkl. Fahrzeit im Park)

Nach einem frühen Frühstück fahren Sie an Wäldern und Zuckerrohrplantagen entlang und kommen zum größten Schutzgebiet für Nashörner: dem Hluhluwe Imfolozi Park. Durch ein groß angelegtes Züchtungsprojekt gelang es den Verantwortlichen hier, die größte Population von Breitmaulnashörnern in Südafrika zu beheimaten. Aus diesem Grunde stehen die Chancen in diesem Park weitaus besser als in anderen Parks, diese vom Aussterben bedrohte Art zu Gesicht zu bekommen. Aber auch sonst ist das Naturreservat einer der schönsten Parks des südlichen Afrikas, was nicht zuletzt an der hügeligen Landschaft liegt. Neben den erwähnten Nashörnern leben von den Big Five auch Löwen, Elefanten, Leoparden und Büffel im Park. Zum Übernachten fahren Sie wieder zurück nach St. Lucia zum St. Lucia Wetlands Guesthouse.

Frühstück

Tag 9-10

St. Lucia – Kosi Bay

Fahrstrecke Tag 9: ca. 250 km; reine Fahrzeit ca. 3-4 Stunden

Kosi Bay ist noch ein sehr untouristischer Ort in Südafrika und wird dies hoffentlich noch viele Jahre bleiben. Die Hauptattraktion hier ist das System aus vier durch Kanäle verbundenen Süßwasserseen. Der Fluss, der durch all diese Seen fließt, mündet schlussendlich im Indischen Ozean. Sie unternehmen eine Bootsfahrt über die Seen und sehen Fischadler, Kormorane und die von den Einwohnern dieses Gebiets kunstvoll angefertigten Fischfallen, die es nur hier zu bestaunen gibt. Ein Schnorchelausflug und Strandtag am langen Sandstrand ist ein Muss. Es ist wirklich beeindruckend, wie das warme Wasser des Flusses auf das kältere Wasser des Indischen Ozeans trifft und auch der Mix aus Süßwasser- und Meerwasserfischen ist sehenswert. Sie übernachten beide Nächte in der Utshwayelo Lodge. Alle Unternehmungen können nicht auf eigene Faust durchgeführt werden, da man für die Fahrt in der Gegend ein Allradfahrzeug benötigt.

Frühstück | Mittagessen | Abendessen

Tag 11-12

Kosi Bay, Südafrika – Ezulwini, Eswatini (Swasiland)

Fahrstrecke Tag 11: ca. 350 km; reine Fahrzeit ca. 4-5 Stunden

Sie verlassen Südafrika und überqueren die Grenze nach Swasiland. In Manzini haben Sie die Möglichkeit einen der farbenprächtigen Märkte und Souvenirläden mit handgemachten Kunstwerken zu besuchen. Swasiland ist noch weitaus ländlicher als Südafrika und die Gegend um Mbabane eignet sich hervorragend für Wanderungen und Ausflüge in die Bergregionen. Sie übernachten im Mogi Boutique Hotel, in dessen Nähe sich eine Kerzenfabrik befindet, wo Sie die berühmten Swazi Candles nicht nur kaufen können, sondern auch zuschauen können, wie sie hergestellt werden.

Frühstück

Tag 13-15

Ezulwini, Eswatini (Swasiland) – Krüger Nationalpark, Südafrika

Fahrstrecke Tag 13: ca. 250 km; reine Fahrzeit ca. 3-4 Stunden (exkl. Fahrzeit im Park)

Fahrstrecke Tag 14/15: je nach Routenwahl im Park

Sie verlassen wieder Swasiland und fahren durch das Crocodile Bridge Gate in den Krüger Nationalpark. Sofort nach Betreten des Parks geht die „Jagd“ mit Foto und Fernglas auf die Parkbewohner auch schon los. Sie halten sich im südlichen Teil des Krüger Nationalparks auf und erreichen das Lower Sabie Camp, wo Sie in einem der Bungalows übernachten werden. Auch am nächsten Tag steht die Fotomotivjagd im weltberühmten Krüger Nationalpark im Vordergrund. Sie fahren in Richtung des Skukuza Camps und mit etwas Glück sehen Sie die “Big Five” (Löwe, Leopard, Elefant, Büffel und Nashorn). Sie übernachten zwei Mal im Skukuza Camp. Sie haben in allen Camps die Möglichkeit, geführte Night Drives (hierbei lassen sich die nachtaktiven Tiere am Besten beobachten) und geführte Bush Walks zu buchen. Frühstück, Mittag- und Abendessen können Sie im Restaurant des Camps einnehmen oder Sie bringen Ihr Essen als Selbstversorger mit.

Frühstück (Tag 13)

Bitte beachten Sie | Zu Hauptsaisonzeiten kann es sein, dass manche Camps ausgebucht sind. Nach Rücksprache werden wir Sie dann in andere Camps umbuchen.

Tag 16-17

Krüger Nationalpark – Hazyview

Fahrstrecke Tag 16: ca. 200 km; reine Fahrzeit ca. 3-4 Stunden (exkl. Fahrzeit im Park)

Fahrstrecke Tag 17: je nach Routenwahl im Park

Nutzen Sie den Morgen noch zur Tierbeobachtung und fahren Sie innerhalb des Parks in nördliche Richtung. Mit etwas Glück spüren Sie weitere Tiere auf, die Sie am Vortag noch nicht gesichtet haben. Durch das Orpen Gate verlassen Sie den Krüger Nationalpark. Später erreichen Sie Ihre Unterkunft in Hazyview, Ausgangspunkt für die Sehenswürdigkeiten entlang der Panorama Route wie Blyde River Canyon, Bourke’s Luck Potholes oder God’s Window. Fahren Sie für einen Snack nach Graskop zu Harrie‘s Pancake House und besuchen Sie den „Graskop Gorge Lift“. Bei einem Spaziergang über einen angelegten Steg genießen Sie einen grandiosen Ausblick über die faszinierende Schlucht. Lohnenswert ist auch ein Stopp in der ehemaligen Goldgräberstadt Pilgrims Rest mit historischen Überbleibseln aus vergangener Zeit. Sie übernachten im Little Pilgrims Boutique Hotel.

Frühstück (Tag 17)

Tag 18

Hazyview – Johannesburg

Fahrstrecke ca. 370 km; reine Fahrzeit ca. 5 Stunden

Rückfahrt durch Mpumalanga zum Ausgangspunkt Ihrer Reise nach Johannesburg. Dort geben Sie Ihren Mietwagen ab und treten mit vielen neuen Eindrücken und tollen Bildern auf den Speichermedien Ihrer Kamera den Rückflug nach Europa an.

Frühstück

Tourkarte
Suedafrika Norden und Ostkueste Intensiv
Daten & Preise
Enthaltene Leistungen Reiseverlauf wie beschrieben
17 Übernachtungen in Gästehäusern, Chalets, Bungalows und Lodges
Mahlzeiten wie angegeben
Nicht enthaltene Leistungen Flüge (national und international)
Visa
Mietwagen, Benzin, eventuelle Maut-, Rückführungs- und Grenzüberschreitungsgebühren
Getränke und Mahlzeiten, die nicht angegeben sind
Nationalparkgebühren
Optionale Aktivitäten, Trinkgelder, persönliche Ausgaben
Private Reiseversicherungen
Teilnehmerzahl individuell
Saison Doppelzimmer pro Person Einzelzimmer pro Person Dreibettzimmer pro Person Kinder < 12 (im Zustellbett)
01.11.2022-
14.12.2022
1.270 EUR 1.790 EUR 1.150 EUR 500 EUR
15.12.2022-
31.12.2022
1.260 EUR 1.770 EUR 1.140 EUR 540 EUR
01.01.2023-
31.10.2023
1.290 EUR 1.810 EUR 1.170 EUR 550 EUR
01.11.2023-
14.12.2023
1.350 EUR 1.900 EUR 1.210 EUR 570 EUR
15.12.2023-
31.12.2023
1.360 EUR 1.900 EUR 1.220 EUR 570 EUR
Back to top
×

Tourplaner

Sie haben noch keinen Reisetermin ausgewählt

Um dies zu tun, klicken Sie einfach hier:

Oder senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage.

Anfrageformular