Wir beraten Sie persönlich zu Ihrer Afrika-Reise: +49 (0) 761 611 667 0   |    info@elefant-tours.de

Familie Frenk | Unterkünfte an der Garden Route in Südafrika

besuchte Südafrika im Rahmen einer individuellen Selbstfahrerreise

14. Oktober 2021

Elefant-Tours hat zweifelsohne einen wunderschönen, erlebnisreichen Urlaub für uns in Südafrika (Garden Route) organisiert. Es hat riesig Spaß gemacht bei der Selbstfahrerreise Land & Leute und Flora & Fauna kennenzulernen.

Der Mietwagen (Toyota Avanza) war für uns zu viert optimal. Mit vier mittelgroßen Koffern ist der Kofferraum allerdings wirklich voll ausgenützt. Nett wäre noch eine Kofferraumabdeckung, damit nicht jeder sieht was man „geladen“ hat.

L’Avenir Wine Estate / Stellenbosch

Sehr schöne Lodge umgeben von Reben. Tolle Zimmer und ein gutes, reichliches Frühstück.

Thabile Lodge / Oudtshoorn

Die Anfahrt über ein paar Kilometer „Schotterpiste“ ist problemlos. Der Empfang sehr herzlich! Die Cottages sind geräumig und zweckmäßig eingerichtet. Service, Frühstück und Abendessen waren wirklich super. Wir sind richtig verwöhnt worden.

Oyterbay Lodge / Oyster Bay

Die letzten 24 km bis zur Oysterbay Lodge sind wirklich ein bisschen abenteuerlich. Auf dieser Schotterpiste gibt es so viele Schlaglöcher, welche zum Teil wirklich gross sind, dass man sie nicht umfahren kann. Zusätzlich gab es noch eine kleine mit Wasser gefüllte Talsohle, welche wir mit dem Risiko stecken zu bleiben durchfuhren. Hat alles geklappt!

Die Lodge liegt sehr schön und lädt zu Spaziergängen ans Meer ein. Tolle Cottages, gutes Frühstück und Abendessen, die Natur mit unzähligen Vögeln und Grünmeerkatzen (Affen) entschädigen für die Schlaglochpiste.

Kariega Settlers Drift / Kariega Game Reserve

Sicher ein highlight unserer Reise. Die Lage der Lodge mit einem herrlichen Blick hinunter ins Tal wo unzählige Antilopen, Giraffen, Gnus, … grasen, einfach wunderschön. Service, Verpflegung, die Luxuszelt-Cottages wirklich super. Besonders gut gefallen haben uns natürlich die Safari-Fahrten mit unserem Guide Michael.

Elephants Footprint Lodge / Colchester

Schöne Lodge mit geräumigen Zimmern, gutem Frühstück und Abendessen und einem sehr guten Service! Nach wenigen Kilometern Fahrt erreicht man den Addo Elephant National Park. Dieser Park kann auf einer Selbstfahrer-Safari mit dem eigenen Auto erkundet werden. Wir haben sehr viele Elefanten und auch andere Tiere gesehen. Hat richtig Spaß gemacht. Die Strassen/Schotterpisten im National Park sind wirklich gut befahrbar.

Tsitsikhaya Lodge / Sorms River

Schöne geräumige Cottages und ein gutes Frühstück lassen uns voller Energie in den Tag starten. Hier sollte man auf jeden Fall eine Wanderung im Tsitsikamma National Park unternehmen (Dschungel, riesige uralte Bäume, Hängebrücken und das Alles direkt am Meer).     

Dolphin Dunes Guesthouse / Wilderness

Schöne zweckmässig eingerichtete Zimmer mit Balkon und Sicht aufs Meer. Wir konnten vom Balkon aus Delfine beobachten. Der Strand lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein und im Ort gibt es ein paar tolle Restaurants.

Sea Star Cliff Lodge / De Kelders

Sehr modernes Haus mit großzügigen Zimmern, einem guten Frühstück und gutem Service. Was für ein Gefühl, auf dem Balkon zu stehen und die Wale zu beobachten, wie sie sich im Meer tummeln. Unbeschreiblich! Wer den Walen noch näherkommen möchte dem empfehle ich „Dyer Island Cruises“, welche mit dem Schiff von Kleinbaai aus zur Wal-, Hai-, Pinguin- und Seelöwen-beobachtung in See stechen. Ein tolles Erlebnis für seetaugliche.

Antrim Villa / Cape Town

Nette Villa, in guter Lage (unterhalb vom Signal Hill) mit schönen Zimmern, einem guten Frühstück und tollen Service. Kapstadt ist natürlich eine tolle Stadt mit vielen Attraktionen. Hier könnte man sich natürlich noch länger vergnügen. Ein Ausflug zur African Pinguin Kolonie am Boulders Beach, zum Cape Point und dem Cape of Good Hope darf natürlich nicht fehlen. Wir hatten Glück, dass wir mit der Gondel auf den Tafelberg hoch konnten, da am Tag zuvor und auch am Tag danach die Gondel nicht fuhr wegen zu starkem Wind. Am letzten Abend haben wir noch den Sonnenuntergang auf dem Signal Hill genossen.

Corona hat auch hier gewaltige Spuren/Schäden hinterlassen. Mit Ausnahme der Antrim Villa waren alle unsere Lodges/Guesthouses nur sehr wenig belegt; d.h. die Touristen fehlen immer noch. Wir sind des Öfteren alleine am Frühstück oder beim Abendessen gesessen. Schade!

Restaurants sind im Allgemeinen sehr gut besucht (Einheimische); d.h. hier ist wieder eine gewisse Normalität eingekehrt. Es wird überall diszipliniert die Maskenpflicht befolgt, ein digitaler oder analoger check-in (Corona-Rückverfolgbarkeit) erfolgt und wir mussten ab und zu unsere Impfzertifikate vorzeigen. 

Wir sind sehr begeistert von Südafrika und können uns gut vorstellen, dass dies nicht unsere letzte Reise in dieses tolle Land war.