FacebookTwitterYouTube

Wohin soll die Reise gehen? 5 Tipps wie Sie sich für Ihr nächstes Reiseziel entscheiden

Mehr als 190 Länder gibt es auf der Welt. Bereist haben die meisten davon nur einen Bruchteil, die Auswahl des nächsten Reiseziels ist also groß. Wer sich immerhin schon für den Kontinent Afrika entschieden hat, sieht sich noch immer 54 Möglichkeiten gegenüber.

Wohin die nächste Reise gehen soll, ist wohl eine der schönsten Fragen, die man sich stellen kann. Um der Antwort näher zu kommen, fragen Sie sich erst einmal:

 

1. Was möchten Sie erleben, wonach sehnen Sie sich?

Um sich für ein Reiseland oder gar einen Ort zu entscheiden, fragen Sie sich: Was brauche ich gerade, um glücklich zu sein? Sind Sie auf der Suche nach einem Abenteuer, das Sie herausfordert und an Ihre Grenzen bringt? Oder möchten Sie einfach mal nichts tun und den Blick in die Ferne schweifen lassen? Als Wein-Connaisseur verbringen Sie Ihre Zeit gerne in Südafrikas Sterne-Restaurants. Wer aber einen klassischen Strandurlaub erleben möchte, erleidet in Kapstadts eisigen Gewässern einen Kälteschock und fährt stattdessen an den Indischen Ozean in Ostafrikas Tansania oder Kenia. Auf die Suche nach den Big Five begeben Sie sich besser nicht in Mosambik, doch wer die Big Five bereits gesehen hat und als Afrika-Kenner auf der Suche nach einem neuen Abenteuer und unberührten Landschaften ist, reist nach Malawi.

Bild-1

 

2. Mit wem möchten Sie unterwegs sein?

Als Paar, mit Freunden, als Familie oder allein, je nachdem wer mit auf Reisen geht, eignen sich manche Länder besser als andere. Entscheidend ist auch, ob Sie sich einer Gruppe anderer Reisender anschließen oder als private Gruppe allein unterwegs sein möchten. Als Familie mit Kleinkind sind Sie auf Südafrikas Garden Route besser aufgehoben als auf einer Campingsafari in Tansania. Wenn Sie allein unterwegs sind und neue Kontakte knüpfen wollen, geht das am einfachsten auf einer Overland Tour, mit dem Truck durch das südliche oder östliche Afrika. Allein auf einer Mietwagenrundreise durch Namibia können die Stunden auf der Schotterstraße schon ziemlich lang werden.

3. Wie möchten Sie reisen?

Dies ist wohl eine der wichtigsten Fragen, die Sie sich stellen sollten. Denn Ihre Antwort wird einige Länder gleich ausschließen und andere in die engere Auswahl rücken. Mit dem eigenen Mietwagen allein das Land erkunden und sogar im Nationalpark nach Elefanten und Löwen Ausschau halten, das ist im südlichen Afrika kein Problem, wird in Tansania oder Kenia aber schwierig. Wegen der weniger entwickelten Infrastruktur sind Sie in Ostafrika generell mit einem Guide auf einer geführten privaten oder Gruppentour unterwegs. Längere Autofahrten, ob im eigenen Mietwagen oder auf einer geführten Tour, sind im weiten Namibia meist unumgänglich.

4. Ziele abseits des Hypes

Länder wir Südafrika und Namibia sind bei Reisenden besonders beliebt – und das mit gutem Grund. Es lohnt sich aber, auch Reiseziele in die engere Auswahl zu nehmen, die im Freundeskreis noch niemand besucht hat. In Ugandas Nationalparks treffen Sie nicht nur auf Berggorillas, sondern machen eine Bootsfahrt auf dem Nil und erleben atemberaubende Natur. Mosambiks Strände, vor allem im Norden des Landes, gehören zu den Traumstränden Afrikas. Sambia gilt als Geheimtipp für spektakuläre Safaris.

Bild-2

 

5. Fragen Sie jemanden, der schon da war

Haben Sie ein Land ins Auge gefasst, fragen Sie jemanden, der bereits vor Ort war. So finden Sie am besten heraus, dass Sie als Weinliebhaber besser in Südafrika als in Kenia aufgehoben sind, die Masai Mara aber unvergleichliche Tierbeobachtungen verspricht. Auf Reisemessen wie der ITB in Berlin oder der f.re.e in München kommen Sie mit erfahrenen Reisenden wie unseren Kollegen schnell ins Gespräch. Oder kommen Sie bei uns im Büro vorbei. Bei einem Kaffee schwärmen wir gerne davon, welches Reiseziel in Afrika uns am besten gefallen hat.

Ann-Kristina Rönchen

Ann-Kristina lebt seit 2012 in Südafrika und schreibt von Kapstadt aus über Reise- und Naturthemen aus dem südlichen und östlichen Afrika. Während ihres Studiums lebte sie in Lettland, Kenia, Thailand und Südafrika, wo sie schließlich ihr Politik- und Soziologiestudium abschloss. Im bunten Kapstadt ist sie nun zu Hause, packt aber bei der nächstbesten Gelegenheit gleich Zelt und Wanderschuhe ein, um die Natur des Western Capes zu genießen.

This entry was posted in Reisetipps. Bookmark the permalink.

Comments are closed.