FacebookTwitterYouTube

Gesundheit & Sicherheit

Sicherheit

Auch wenn Malawi als sicheres und vor allem gastfreundliches Reiseland gilt, sollte man immer achtsam sein. Halten Sie sich in den größeren Städten wie Lilongwe oder Blantyre sowie auch in den Touristenregionen nach Einbruch der Dunkelheit nie alleine auf. In den ländlichen Gebieten ist es generell sehr viel sicherer als in den Stadtzentren. Hören Sie auf die Sicherheitshinweise der Guides, die zum Großteil Einheimische sind und sich bestens mit den lokalen Bedingungen auskennen.

Auch wenn Sie immer ausreichend Bargeld mit sich führen sollten, ist es von Vorteil, dies nicht zu zeigen und nah am Körper aufzubewahren. Tragen Sie keinen auffälligen Schmuck oder teure Uhren, damit provozieren Sie Diebstahl oder andere Kriminalitäten. Ihre Kameras, Handys und Ähnliches sollten Sie immer in einem Rucksack oder in einer Tasche mit sich tragen. Lassen Sie keine Wertgegenstände offen und sichtbar im Wagen liegen.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Gesundheit

Eine Reiseapotheke sollte in Ihrem Gepäck nicht fehlen! Wir empfehlen Medikamente gegen Durchfall, Fieber und Schmerzen, Reisekrankheit, Erbrechen und Übelkeit sowie Nasentropfen, Desinfektionsmittel u.a. für Hautverletzungen, Salben für Verbrennungen und Insektenschutz. Lassen Sie sich am besten in der Apotheke Ihres Vertrauens ausführlich beraten.

Bitte beachten Sie auch die medizinischen Hinweise des Auswärtigen Amtes.

Malaria

Da Malawi in einer malariagefährdeten Region liegt, ist eine Malariaprophylaxe empfehlenswert. Bitte besprechen Sie dies rechtzeitig und ausführlich mit Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut. Vor Moskitostichen können Sie sich auch schützen, indem Sie bei Einbruch der Dämmerung lange, helle Kleidung tragen und sich sowohl morgens als auch abends mit Moskitospray einsprühen.

Bilharziose

Bilharziose kann weltweit in tropischen Gebieten in stehendem oder leicht fließendem Süßwasser mit Uferbewuchs vorkommen. Lange Zeit galt der Malawisee als biharziosefrei, diese Aussage kann aber nicht mehr allgemein vertreten werden. Es gilt: der Erreger tritt nur örtlich an bestimmten Uferabschnitten auf, oft in der Nähe von Dörfern in von Schilf bewachsenen Ecken, wo das Wasser nicht zirkuliert – nicht im offenen, tiefen Wasser. Eine verbindliche Aussage, welche Bereiche unbedenklich und ausgeschlossen sind, kann leider nicht genau getroffen werden.

Impfempfehlungen

Reguläre Impfungen wie Tetanus, Hepatitis A & B und Polio sollte man rechtzeitig vor Abreise prüfen und eventuell auffrischen. Die internationalen Bestimmungen verlangen bei einem Grenzübertritt zwischen zwei Gelbfiebergebieten einen wirksamen Gelbfieberimpfschutz. Wenn Sie vorab eine Gelbfieberregion besucht haben, müssen Sie deshalb bei der Einreise nach Malawi einen entsprechenden Impfnachweis erbringen. Nähere Infos kann Ihnen das Tropeninstitut oder Ihr Hausarzt geben. 


Beforderung
Wetter

Geld
Reise-Tipps

Gesundheit
Visa

Comments are closed.