FacebookTwitterYouTube

Gesundheit & Sicherheit

Sicherheit

Sicherheit ist auf allen Reisen von Belang. Genauso wie in anderen großen Städten weltweit sollte man auch besonders in Nairobi und Mombasa aufpassen, denn Touristen werden schnell als leichte Beute betrachtet. Sofern Sie folgende Hinweise beachten, sollten unerwartete Zwischenfälle vermieden werden können: Benutzen Sie Ihren natürlichen Menschenverstand. Sie sollten nicht unbedingt alleine durch die Straßen laufen, dies gilt vor allem nach Einbruch der Dunkelheit. Das heißt: Halten Sie sich bestmöglich in Gruppen auf. Generell sollten Sie zwar ausreichend Bargeld mit sich führen, aber nicht zu viel bei sich tragen. Es empfiehlt sich, Bargeld sowie Ihre wichtigsten Dokumente nah an Ihrem Körper aufzubewahren oder im Safe Ihres Zimmers (soweit vorhanden) einzuschließen. Tragen Sie auffälligen Schmuck oder teure Uhren nicht zur Schau. Ihre Wertgegenstände wie z.B. Kameras und Handys sollten Sie immer in einem Rucksack oder einer Tasche mit sich führen. Lassen Sie keine Gegenstände offen im Wagen liegen.

Versuchen Sie auch, auf die Sicherheitshinweise Ihres Guides zu hören. Sie sind zum Großteil Einheimische und haben eine professionelle Ausbildung absolviert, so dass sie sich bestens mit den lokalen Bedingungen auskennen.

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Auf Safari sind natürlich noch andere Sicherheitshinweise wichtig. Mitten im Busch, im Lebensraum der Wildtiere, sind zudem deren Regeln zu beachten. Bitte füttern Sie niemals Tiere oder reißen Sie Pflanzen oder Blumen ab. Beachten Sie auch, dass wilde Tiere immer gefährlich sein können, auch wenn es gar nicht danach aussieht. Versuchen Sie also nicht, nur wegen eines guten Fotos den Tieren zu nahe zu kommen. Bleiben Sie bitte ohne ausdrückliche Genehmigung Ihres Guides immer im Fahrzeug!

Gesundheit

Eine Reiseapotheke sollte in Ihrem Gepäck nicht fehlen. Wir empfehlen Medikamente gegen Durchfall, Fieber und Schmerzen, Reisekrankheit, Erbrechen und Übelkeit sowie Nasentropfen, Desinfektionsmittel u.a. für Hautverletzungen, Salben für Verbrennungen und Insektenschutz. Lassen Sie sich am besten in der Apotheke Ihres Vertrauens ausführlich beraten.

Bitte beachten Sie auch die medizinischen Hinweise des Auswärtigen Amtes.

Malaria

In Kenia besteht ganzjährig die Gefahr der Malariainfektion, ausgenommen in Höhen über ca. 1500 Metern. Deshalb sollten Sie sich unbedingt frühzeitig mit Ihrem Hausarzt in Verbindung setzen, um mit ihm jegliche Details zum Thema Malariaprophylaxe zu besprechen. Zudem sollte man immer ausreichend Moskitospray nutzen und in den Morgen- und Abendstunden lange Hosen und langärmlige Oberteile tragen, um Moskitostiche zu vermeiden.

Impfempfehlungen

Reguläre Impfungen wie Tetanus, Hepatitis A & B und Polio sollten überprüft und bei Bedarf aufgefrischt werden. Die internationalen Bestimmungen verlangen beim Grenzübertritt zwischen Gelbfiebergebieten einen wirksamen Gelbfieberimpfschutz. Wenn Sie vorab eine Gelbfieberregion besucht haben, müssen Sie bei der Einreise nach Kenia einen Gelbfieberimpfnachweis erbringen. Nähere Informationen kann Ihnen ein Tropeninstitut oder Ihr Hausarzt geben. Eine Gelbfieberimpfung ist aber generell zu empfehlen.

Krankenversicherungsschutz

Da Sie in das nichteuropäische Ausland reisen, sollten Sie unbedingt vorab eine Auslandsreise-Krankenversicherung für die Aufenthaltszeit abschließen. Kontaktieren Sie frühzeitig Ihre Krankenkasse, sie wird Ihnen bestimmt weiterhelfen. Alternativ bietet Ihnen das Team von Elefant-Tours gerne eine entsprechende Auslandsreisekrankenversicherung an.


Beforderung
Wetter

Geld
Reise-Tipps

Gesundheit
Visa

Comments are closed.