FacebookTwitterYouTube

Geld

Währung

Die Währung Botswanas ist der Pula. 1 Pula wird in 100 Thebe unterteilt. In manchen Unterkünften oder Restaurants kann man aber auch mit südafrikanischen Rand oder US-Dollar bezahlen.

Einen Wechselkursrechner mit aktuellen Wechselkursen aller Währungen finden Sie hier.

Es ist ratsam, ausländische Währungen wie Euro oder US-Dollar am Flughafen oder in Wechselstuben in größeren Städten wie Gaborone, Francistown, Kasane und Maun in Pula zu tauschen. Des Weiteren können Sie mit einer EC-Karte mit Maestro-Zeichen oder mit Kreditkarte (Visa, Master Card, American Express) in den meisten großen Städten mit Ihrer PIN Geld am Bankautomaten abheben. Dabei sollten Sie ein besonderes Augenmerk auf manipulierte Automaten bzw. auf Menschen richten, die versuchen Ihre Karte zu kopieren. Zum Monatsende ist bei Banken und Geldautomaten mit langen Warteschlangen und zum Teil Bargeldengpässen zu rechnen. Bitte beachten Sie, dass viele Geschäfte und Tankstellen keine Kreditkarten akzeptieren. Daher sollten Sie immer ausreichend Bargeld bei sich tragen. Reiseschecks sind nicht zu empfehlen, da diese aufgrund ihrer hohen Fälschungsrate nur noch selten, gegen hohe Gebühren und mit langen Wartezeiten angenommen werden. 

Kosten für Alltagsdinge als Orientierung

Die Kosten für Mahlzeiten und Getränke sind auf einer Reise durch Botswana im Allgemeinen günstiger als in Europa. Bei den luxuriöseren Unterkünften sind neben Vollpension oftmals auch Getränke wie Bier, Wein und lokale Spirituosen im Preis inkludiert. In Bars und Restaurants kosten Getränke wie Bier, Cola oder Wasser ca. 1,50 – 2,50 Euro. Für ein Frühstück oder Mittagessen in einem guten Restaurant bezahlt man zwischen 8 – 10 Euro, ein Abendessen kostet etwa 12 – 15 Euro. 

Trinkgeld

Trinkgeld zu geben ist in Botswana nicht Pflicht, aber im Tourismus sehr verbreitet. In Restaurants sind 10 Prozent für guten Service üblich, und wenn Sie den Service als außergewöhnlich gut empfanden, darf natürlich auch etwas mehr gegeben werden. Taxifahrer erhalten in der Regel kein oder nur ein geringes Trinkgeld. Es ist außerdem üblich, dass man dem Guide, der einen auf der Reise gut betreut hat, ein angemessenes Trinkgeld am Ende der Reise persönlich übergibt. Angestellten der Lodges können Sie ein Trinkgeld geben, wenn Sie der Meinung sind, diese haben gute Arbeit geleistet oder sich besonders angestrengt, um Ihnen einen tollen Aufenthalt zu ermöglichen (meist steht eine Tipbox bei der Rezeption).


Beforderung
Wetter

Geld
Reise-Tipps

Gesundheit
Visa

Comments are closed.