FacebookTwitterYouTube

Gästebuch

Janette & Rebekka

besuchten Tansania & Sansibar
28.11.2013

Was für ein Erlebnis – ein Traumurlaub für alle Sinne.
Wir möchten uns recht herzlich für die Planung, Organisation und Durchführung unserer Reise durch Tansania und nach Sansibar bedanken!!!
Das werden wir nie mehr vergessen.

GB1_IMG_0268

Besonders der Reichtum an Großkatzen hat uns beeindruckt.
Schlafende Löwenkinder, eine fressende Löwenfamilie, Geparden und hautnahe Leoparden…

GB3_IMG_0786

damit sind alle Wünsche erfüllt worden.

GB2_IMG_0669

Erst wenn man Teil dieser wunderschönen Landschaft und Tierwelt war weiß man was reines Glück bedeutet – Danke!


Familie Schneider

besuchte Namibia
26.11.2013

Guten Tag Frau Brode,

Schöne Grüße aus Österreich!
Der Urlaub war wunderschön und es hat alles für uns gepasst:
Die Unterkünfte und die Verpflegung war überall toll.
Das Mietauto war super, allerdings hatten wir in Epupa einen Platten, und einen Tag später hat`s uns den nächsten Reifen bei mit ca. 100km/h völlig zerfetzt.
Der Flug war O.K., allerdings bekamen wir ein`s unserer Gepäckstücke erst am Abend, welches zum Hotel Uhland zugestellt wurde.

Zu den Highlight`s:

  • Feinste Steak`s in Joe`s Beerhouse (haben wir schon von zuhause reserviert – sonst keine Chance – Hütte voll) – nach dem Essen dann gleich für unseren letzten Urlaubstag reservieren – ganz Wichtig !!!
  • Super Gamedrives inkl. Geparden Fütterung und Wandern mit den San in Bagatelle. (Kalahari-Rollercoaster mit unserem Guide Pedro => das heißt mit dem Landcruiser über die Dünen springen – Wow !!!)
  • Braai-Seminar in Terra Rouge mit Borewurst und Lambchop`s (lekker).
  • Tagesausflug nach Kgalagadi (ist leider zu kurz – allerdings haben wir Leo`s und Cheeta`s gesehen). (Super Lunchpaket von Terra Rouge).
  • Besuch im Mesosaurus-Camp mit einer sehr Vergnüglichen Führung mit dem Besitzer (ein etwas älterer Herr – aber ein richtiges Original). Fazit: wir waren dort alleine mit ca. 5.000 Köcherbäumen zwischen den Felsen – Perfekt.
  • Sundowner am Fish-River-Canyon.
  • Picknick am Oranje.
  • Spitzenmäßiges Game-Gulasch im Bahnhof Hotel Aus. (Vorsicht: Hot & Spicy)
  • Sehr Interessante und witzige Führung in Kolmannskuppe – Anschließend Besuch in Lüderitz.
  • Besuch in Soususvlei und Sesriem-Canyon. Anschließend Bergwandern beim Dessert Homestead.
  • Apfelkuchen und Kaffee in Solitär. (Pflicht)
  • Picknick beim Vogelfederberg kurz vor Walfishbay. (inkl. Felskraxeln)
  • Abendessen im Leuchtturm. (nicht das Restaurant Lighthouse (das ist mittlerweile etwas abgefuckt, wo wir waren ist ein kleiner Italiener direkt im Leuchtturm – super Pizza)
  • Little 5 Tour in Swakop. (Sehr schön und lustig & interresant)
  • Grillstelze im Brauhaus in Swakop. (sehr gut und knusprig – aber viel)
  • Durch den Skeletton NP. (Straßen sehr gut, allerding`s waren wir scheinbar die einzigen, also beim Fotomachen den Motor laufen lassen)
  • Zum Sundowner nach Tweyfelfontein (ist zwar nicht erlaubt aber Wunderschön – ganz alleine und man glaubt die Felsen brennen).
  • Black Rhino Tracking in Palmwag mit unserem Guide Elifas – Perfekt (eine Mutter mit ihrem Kind). Später dann noch Löwen – Spitze. (Zwischendurch ein hervorragendes Picknick in der Natur)
  • Besuch um Mitternacht von einem ausgewachsenen Elefantenbullen im Camp, nachdem der sich beim Reetdach unseres Chalet`s den Rücken geschruppt hatte (wir dachten schon die Hütte bricht zusammen) vernichtete er kurzerhand eine Makalanipalme. (Abenteuer pur)
  • Kurzer Zwischenstopp im Camp Aussicht. (Schlechte Zufahrt, Schräger Typ, Eimerdusche…. – Abendessen mit Tischgebet …… wollte uns erklären das das mit der Evolution Schwachsinn ist – also Adam & Eva und so ein Zeugs …. aber recht amüsant, in diesem Falle allerdings Gottseidank nur eine Nacht)
  • Epupacamp mit Himbabesuch (sehr witzig) und Sundowner oberhalb der Fälle (einmalig). (Superservice vom Camppersonal – Gratis Autowäsche – war aber auch schon Zeit)
  • Langer Weg nach Rustik Toko. (Viel Spass mit dem Besitzer Nico – sieht übrigens genauso aus wie der leider schon verstorbene Crocodilehunter “Steve Irwine” – oder ist er gar nicht tot ? – auch eine ältere Reisegruppe aus Wien war dort – wir haben uns schäckig gelacht – Besser als bei dem Buch Hummeldumm und in jedem Kabarett).
  • Tag`s darauf fuhren wir die Farmstraßen Richtung Etosha. (ich sagte zu meiner Frau es wären eventuell 2-3 Gates zum öffnen und schließen, insgesamt waren es anscheinend 14 und meine Tochter und ich gaben ihr abwechselnd Trinkgeld.
  • Hervorragendes Essen bei der Vreugde Guestfarm.
  • Bis Namutoni sahen wir heuer sehr viele Löwen und die anderen Tiere natürlich auch. (Super – Die Chalet`s sind sehr schön – allerdings wird nicht`s kaputtes repariert – Staatsbetrieb halt – auch beim Service im Restaurant schlafen einem die Socken ein).
  • Kurzer Besuch in einem Weisenhaus in Kalkfeld (ein sehr hässlicher Ort, wo wir unseren obligatorischen Fußball den Kid`s gaben und eine kleine Spende in die Donate-Box gaben).

GB4_Himba

Dann anschließend das Highlight unserer Reise.
Okonjima – Africat Foundation.

Wir fahren zum ersten Gate und zeigen unseren Voucher her. Darauf faselte der Angestellte irgendwas in schlechten Englisch das wir ein Upgrade für die Villa bekommen. Wir dachten der tickt nicht ganz richtig aber er sagte das in ca. 14 km jemand auf uns wartet dem wir folgen sollten. Tatsächlich war es so – ein Guide Namens Pieter wartete auf uns und wir folgten ihm. Ein paar Kilometer später standen wir vor Ihr: der Villa.

Nach kurzer Rückfrage an Pieter ob das alles wahr ist und was das jetzt auch noch kostet sagte er: “It`s all for free and you only have luck – enjoy it. (liegt`s daran das wir schon einmal dort waren, das wir unser lästiges Kind mithatten (Scherz) oder hat die Frau Brode ihre Fingern im Spiel ? Wir hatten super Gamedrives mit unserem Guide Pieter (hauptsächlich zu den Leoparden und zu den Geparden). Die mehrgängigen Menüs waren hervorragend von unserem Chef Martin zubereitet. (und das so reichlich, das die kläglichen Reste an unser persönliches Stachelschwein verfüttert wurden). Das Service von Johanna war perfekt. (zb. als wir mit Pieter nach abends nach Hause kamen war alles perfekt, Feuer am Kamin, Feuer bei der Boma, perfekt gedeckter Tisch…………). Übrigens reiche Leute buchen die Villa oft nur um ein Erdferkel bei Nacht zu sehen, wir hatten das Vergnügen an beiden Abenden. Leider vergingen die 2 Tage viel zu schnell.

Dann ging´s wieder weiter nach Windhoek und zu Joe`s noch mal auf ein Oryx-Steak. Nach ein paar Einkäufen in Windhoek ging`s zum Flughafen und wieder ab nach Hause.

Wir haben den ganzen Urlaub dermaßen viel Spaß gehabt wie noch nie. (Zwerchfellorganspende wäre beinahe nötig gewesen)

GB3_Ground Squirrel

Es war unser bisher schönster Urlaub.
Nächstes Jahr machen wir mal Pause, da wir unsere Wohnung wieder einmal in Schuss bringen müssen.
Aber 2015 vielleicht nach Botswana, Zimbabwe, Sambia…………Afrika ist ja so groß.

Vielen Dank nochmals für Ihre Bemühungen und die perfekte Organisation unserer Reise.

Liebe Grüsse aus Österreich

Familie Schneider


Silke Eigner

besuchte Tansania
25.11.2013

Die Beratung im Vorfeld, also noch vor der Buchung war sehr gut. Es wurde auf unsere (Änderungs-) Wünsche eingegangen. Besonders nett fanden wir auch den Besuch von Martina einen Tag vor Safaristart, bei welchem uns die gesamte Tour nochmals erklärt wurde. Auch mit dem Unterlagenversand hat alles wunderbar geklappt.

GB2_470 Ngorongoro Krater-1

Mit Wiliam von Tanzania Experience haben wir einen Goldgriff gemacht! Er war immer freundlich, extrem bemüht uns so viel wie möglich zu zeigen, er hat ein super geschultes Auge und hat Tiere entdeckt, an welchen wir blind vorbeigefahren wären. Er hat unsere zahlreichen Fragen geduldig, freundlich und kompetent beantwortet. Auch mit den Unterkünften sowie Parkeintritten hat alles reibungslos geklappt. Wir haben von der Organisation im Hintergrund nichts mitbekommen. Nach der Safari sind wir noch auf eigene Faust weitergereist und mussten noch eine Unterkunft buchen. Selbst hier hat uns Wiliam noch weitergeholfen, was definitiv nicht mehr seine Aufgabe gewesen wäre. Abschließend darf ich behaupten, dass er zu einem großen Teil für die überaus geglückten Reise und unsere durchwegs positiven Erfahrungen mitverantwortlich ist.

GB1501-1

Die Unterkünfte waren ein Traum! Besonders das Maramboi Tented Camp hat es uns angetan. Ein wahres Paradis! Es waren jedoch alle Unterkünfte traumhaft schön, sauber und das Personal durchwegs freundlich.

Ich denke, es bedarf nicht mehr vieler Worte. Ich möchte mich bei Hrn. Schuff bedanken, welcher uns mit der Angebotslegung und bis zum Safaristart super betreut hat. Bei Martina, die uns am Tag vor der Safari willkommen geheißen hat und uns nochmals das Gefühl vermittelt hat, den richtigen Safarianbieter gebucht zu haben. Und abschließend das größte Danke an unseren Guide Wiliam. Die Vielzahl der Tierwelt, welche wir zu Gesicht bekommen haben und auch die Informationen, mit denen er uns “gefüttert” hat, haben unsere Reise einfach unvergesslich gemacht!


Comments are closed.