FacebookTwitterYouTube

18-2710Die Höhepunkte Namibias

18-tägige deutschsprachige Safari, ÜN in festen Unterkünften

Jetzt Anfragen

Code: TV18HOENAM

Von: Windhoek

Bis: Windhoek

Teilnehmerzahl: 10-12

Preis: ab 2.710 EUR p.P. im DZ

Einzelzimmerzuschlag: 350 EUR

Auf dieser deutschsprachig geführten Kleingruppenreise lernen Sie unter fachkundiger Leitung das faszinierende Wüstenland Namibia kennen. Sie entdecken die Kalahari mit ihren malerischen roten Sanddünen, den einmaligen Köcherbaumwald und den Fish River Canyon, den zweitgrößten Canyon der Welt. Sie besuchen die berühmte Namib-Wüste und erleben das faszinierende Damaraland mit seinen bizarren Felsformationen und der endlosen Weite. Zur Abwechslung steht die Besichtigung der von der Kolonialzeit geprägten Städte Windhoek, Lüderitz und Swakopmund auf dem Programm. Im Etosha Nationalpark sind ausgiebige Tierbeobachtungen im Fokus, um die vielfältige Tierwelt des Landes zu entdecken. Für all diejenigen, die sich im Urlaub einmal entspannt zurücklehnen möchten, bietet diese Reise eine ausgezeichnete Möglichkeit, Namibia zu erkunden.

PDF Tourverlauf_TV18HOENAM Die Hoehepunkte Namibias_LodgeSafari_18Tage

Tag 1-7 | Namibia

  • Windhoek: Stadtrundfahrt
  • Keetmanshoop: Köcherbaumwald
  • Fish River Canyon: zweitgrößter Canyon der Welt
  • Aus: Wildpferde von Garub
  • Lüderitz: koloniale Architektur, Diamantengeisterstadt Kolmanskop
  • Namib Naukluft Park: Sossusvlei, Dead Vlei, Sesriem Canyon

Tag 8-11 | Namibia

  • Swakopmund: Mondlandschaft, Living Desert Tour, optionale Aktivitäten
  • Walvis Bay: Katamaranfahrt
  • Erongo-Gebiet: Spitzkoppe, beeindruckende Granitformationen, Museumsdorf der San
  • Omaruru: namibische Weinfarm

Tag 12-18 | Namibia

  • Damaraland: UNESCO-Weltkulturerbe Twyfelfontein, Verbrannter Berg, Orgelpfeifen, Versteinerter Wald
  • Etosha Nationalpark: ausgiebige Tierbeobachtungen, Nachtsafari
  • Waterberg Plateau: Besichtigungsstopp
Tag 1 | Windhoek, Namibia – Kalahari, Namibia
Fahrstrecke ca. 300 km; reine Fahrzeit ca. 5 Stunden

Nach Ihrer frühmorgendlichen Ankunft am Flughafen in Windhoek und nach Erledigung der Einreiseformalitäten werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt. Nachdem das Gepäck im Reisebus verstaut wurde, fahren Sie nach Windhoek und besichtigen im Rahmen einer kleinen Stadtrundfahrt die Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise das Reiterdenkmal und die Christuskirche. Im Anschluss geht es in Richtung Süden über Rehoboth in die Kalahari-Wüste. Bestaunen Sie die roten Sanddünen der Kalahari, die zwischen dem weiten, gelben Grasland aufblitzen. Nachmittags lernen Sie auf einer Buschmannwanderung viel Wissenswertes über die Kultur der San und wie sie einst als Jäger und Sammler lebten. Übernachtung in der Intu Afrika Camelthorn Lodge.
Abendessen

 

Tag 2 | Kalahari, Namibia – Nama Karoo, Namibia

Fahrstrecke ca. 400 km; reine Fahrzeit ca. 4-5 Stunden

Heute fahren Sie weiter nach Süden in Richtung Keetmanshoop. Sie besuchen den Köcherbaumwald mit über 300 Exemplaren und halten die einzigartigen Köcherbäume mit ihrer goldfarbenen Rinde und den kanariengelben Blüten im Winter fotografisch fest. Nachmittags erreichen Sie Ihre Unterkunft für die heutige Nacht und besichtigen die alten Kalköfen und ein spezielles Gewächshaus, in dem Sie Lithops – sukkulente Pflanzen, die auch als „lebende Steine“ bekannt sind – näher betrachten können. Übernachtung in der Alte Kalköfen Lodge.
Frühstück | Abendessen

 

Tag 3 | Nama Karoo, Namibia – Fish River Canyon, Namibia

Fahrstrecke ca. 100 km; reine Fahrzeit ca. 2 Stunden

Nach dem Frühstück erfolgt die Weiterfahrt zum Fish River Canyon. Als zweitgrößter Canyon der Welt beeindruckt er mit einer Länge von 160 Kilometern, einer Breite von bis zu 27 Kilometern und seinen Steilhängen, die bis zu 550 Meter abfallen. Sie erreichen am frühen Mittag Ihre Unterkunft, die Fish River Lodge, von wo aus Sie eine spektakuläre Sicht auf den Canyon genießen können. Bei einer Rundfahrt zum Sonnenuntergang bietet das Farbenspiel in dieser atemberaubenden Landschaft eine wundervolle Fotokulisse. Übernachtung in der Fish River Lodge.
Frühstück | Abendessen

 

Tag 4 | Fish River Canyon, Namibia – Aus, Namibia

Fahrstrecke ca. 240 km; reine Fahrzeit ca. 4 Stunden

Sie verlassen den größten Canyon Afrikas und begeben sich in Richtung Nordwesten bis nach Aus. Ihre heutige Unterkunft, das Desert Horse Inn, liegt auf der ca. 50.000 Hektar großen Farm Klein Aus Vista und bietet einen schönen Ausblick auf die Aus-Berge. Sie stoppen an der Wasserstelle Garub, bei der Sie mit etwas Glück Wildpferde beobachten können. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Das Farmgelände kann auf Wanderwegen erkundet werden, alternativ lädt der Pool zur Abkühlung und Entspannung ein. Übernachtung im Desert Horse Inn.
Frühstück | Abendessen

 

Tag 5 | Aus, Namibia – Kolmanskop – Lüderitz – Aus, Namibia

Fahrstrecke ca. 260 km; reine Fahrzeit ca. 3 Stunden

Am Morgen steht eine Führung durch die Geisterstadt Kolmanskop auf dem Programm, die während des Diamantenrauschs von 1908 bis 1930 Wohn- und Arbeitsstätte vieler Deutscher war. Nachdem das Diamantenvorkommen nahezu erschöpft war, wurde Kolmanskop von seinen Bewohnern nach und nach verlassen. Heute steht die Stadt komplett leer und zerfällt im Sand, der sie unaufhaltsam zudeckt. Im Anschluss besuchen Sie die Hafenstadt Lüderitz, die mit Gebäuden wie der Felsenkirche, dem Goerke-Haus, dem Bahnhof und dem Postamt Überbleibsel aus der deutschen Kolonialzeit aufweist. Am frühen Abend geht es zum Abendessen und zur Übernachtung zurück nach Aus ins Desert Horse Inn.
Frühstück | Abendessen

 

Tag 6-7 | Aus, Namibia – Namib-Wüste, Namibia

Fahrstrecke Tag 6: ca. 380 km; reine Fahrzeit ca. 6 Stunden

Entlang des NamibRand Nature Reserves führt Sie Ihre Reise auf einer längeren Fahretappe nach Sesriem, dem Hauptausgangspunkt für Ausflüge in die berühmte Namib-Wüste. Am nächsten Tag machen Sie sich frühmorgens auf und erkunden die gigantische Dünenlandschaft des Sossusvlei sowie das Dead Vlei, das mit seinem weißen Lehmboden und den dunklen, abgestorbenen Kameldornbäumen beeindruckt. Danach besuchen Sie den Sesriem Canyon, durch den sich in Millionen von Jahren der Fluss Tsauchab seinen Weg gebahnt hat. Von Ihrer Unterkunft aus können Sie zum Sonnenuntergang das faszinierende Farbenspiel in der wundervollen Dünenlandschaft bestaunen. Zwei Übernachtungen im Desert Camp/Desert Quiver Camp, das nur wenige Kilometer vom Parkeingang entfernt liegt.
Frühstück | Abendessen

 

Tag 8 | Namib-Wüste, Namibia – Swakopmund, Namibia

Fahrstrecke ca. 360 km; reine Fahrzeit ca. 6 Stunden

Heute fahren Sie über den beeindruckenden Gaub-Pass und durch den Kuiseb Canyon und erreichen schließlich die Küste. Auf dem Weg legen Sie einen Stopp ein, um einige Exemplare der Welwitschia Mirabilis zu bestaunen – eine Wüstenpflanze, die bis zu 1.500 Jahre alt werden kann und aus diesem Grund auch als „lebendes Fossil“ bezeichnet wird. Sie durchqueren das „Moon Valley“, ein einsames Tal, das durch seine kegelförmigen Hügel und leblosen Oberflächen einer Mondlandschaft gleicht. Am späten Nachmittag erreichen Sie Swakopmund, wo Sie die kommenden drei Nächte verbringen werden. Swakopmund bietet eine Vielzahl guter Restaurants, in denen Sie an den nächsten drei Abenden essen gehen können (nicht im Preis enthalten). Übernachtung im Orange House. 
Frühstück

 

Tag 9-10 | Swakopmund, Walvis Bay und Umgebung, Namibia

Am Vormittag begeben Sie sich mit einem lokalen, fachkundigen Guide auf eine „Living Desert Tour“. Bei dieser Wüstensafari lernen Sie die „Little Five“ und somit die kleinen Lebewesen der Wüste kennen. Freuen Sie sich auf eine spannende Safari ganz nach dem Motto „die Wüste lebt“. Am nächsten Vormittag ist als ideales Kontrastprogramm zur Wüste ein halbtägiger Ausflug nach Walvis Bay mit einer Katamarantour eingeschlossen. Auf hoher See geht es auf die Suche nach Robben, Pelikanen und Delfinen, über die Sie bei köstlichen Snacks, Austern und einem Gläschen Sekt mehr erfahren. An beiden Nachmittagen steht Ihnen die Zeit in Swakopmund zur freien Verfügung. Bummeln Sie durch die von der Kolonialzeit geprägte Stadt oder nehmen Sie an einer der zahlreichen Abenteueraktivitäten wie Sandboarding oder Quadfahren teil. Zwei weitere Übernachtungen im Orange House.
Frühstück | Mittagessen

 

Tag 11 | Swakopmund, Namibia – Erongo-Gebiet, Namibia

Fahrstrecke ca. 240 km; reine Fahrzeit ca. 3-4 Stunden

Weiterfahrt nach Nordosten. Sie kommen am Bergmassiv der Spitzkoppe vorbei, einem faszinierenden Skulpturengarten der Erosion mit gut erhaltenen Buschmann-Zeichnungen, die unter anderem im „Buschman Paradise“ zu finden sind. In der Nähe von Omaruru besuchen Sie ein Museumsdorf  und bekommen einen guten Eindruck davon, wie die Buschmänner einst in der Wüste gelebt und überlebt haben. Zum Mittagessen fahren Sie zur Kristallkellerei in Omaruru, einer der wenigen Weinfarmen Namibias. Dort haben Sie die Möglichkeit, die verschiedenen Weine, die hier angebaut werden, zu verköstigen. Übernachtung im Omaruru Gästehaus.
Frühstück | Mittagessen | Abendessen

 

Tag 12 | Erongo-Gebiet, Namibia – Twyfelfontein – Outjo, Namibia

Fahrstrecke ca. 470 km; reine Fahrzeit ca. 7 Stunden

Ein langer Tag liegt heute vor Ihnen, deshalb ist ein frühes Aufstehen unumgänglich. Die heutige Fahrt führt Sie in das Tal von Twyfelfontein, das aufgrund seiner vielzähligen Felsbilder von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Dort besichtigen Sie die über 2.000 Jahre alten Felsgravuren und -malereien der Buschmänner. Im Anschluss besuchen Sie den Verbrannten Berg aus dunklem Schiefer- und Bastaltgestein sowie die Orgelpfeifen, beeindruckende Formationen aus senkrechten Doleritsäulen vulkanischen Ursprungs, und den Versteinerten Wald mit seinen über 200 Millionen Jahre alten mineralisierten Baumstämmen. Sollte die Zeit noch ausreichen, besichtigen Sie das nahegelegene Lebende Museum der Damara, ansonsten erfolgt die Weiterfahrt bis nach Outjo. Übernachtung in der Etotongwe Lodge.
Frühstück | Mittagessen

 

Tag 13-15 | Outjo, Namibia – Etosha Nationalpark, Namibia

Fahrstrecke Tag 13: ca. 120 km; reine Fahrzeit ca. 2 Stunden
Fahrstrecke Tag 14/15: Fahrstrecke und Fahrzeit je nach Routenwahl im Park

Freuen Sie sich auf Safari pur, denn in den kommenden drei Tagen stehen ausgiebige Tierbeobachtungen auf dem Programm. Durch das Anderson Gate erreichen Sie den Etosha Nationalpark, der 1907 gegründet wurde und einer der attraktivsten Nationalparks des Südlichen Afrikas ist. Tagsüber geht es auf die Suche nach Elefanten, Nashörnern, Giraffen, Zebras sowie verschiedenen Antilopenarten und mit etwas Glück können Sie auch Löwen und Leoparden sehen. Sie halten sich die meiste Zeit in der Nähe der Wasserstellen im Park auf, an denen die Parkbewohner oft gesichtet werden können. Die erste Nacht verbringen Sie innerhalb des Parks im Okaukuejo Resort und können am beleuchteten Wasserloch Tiere beim Trinken beobachten. Am Abend begeben Sie sich mit einem lokalen Guide auf eine spannende Nachtsafari, um nachtaktive Tiere aufzuspüren. Die beiden Folgenächte verbringen Sie in der schönen Mokuti Etosha Lodge außerhalb des Parks am Ostausgang.
Frühstück | Abendessen

 

Tag 16-17 | Etosha Nationalpark, Namibia – Okahandja, Namibia

Fahrstrecke ca. 500 km; reine Fahrzeit ca. 6-7 Stunden

Nach einem zeitigen Frühstück verlassen Sie die Etosha-Region und fahren in Richtung Süden. Auf dem Weg legen Sie einen Stopp am Waterberg Plateau ein, das mit seinen orangefarbenen Klippen ein beeindruckendes Erscheinungsbild inmitten weiter Savannenlandschaft bietet und zudem Schutzgebiet für bedrohte Tiere wie Breit- und Spitzmaulnashörner, Büffel, Rappen- und Pferdeantilopen ist. Im Anschluss fahren Sie weiter nach Süden und erreichen kurz nach Okahandja Ihre Unterkunft für die letzten beiden Nächte. Nach Ankunft verabschieden Sie sich von Ihrem Reiseleiter. Auf dem gemütlichen Farmstead können Sie am nächsten Tag die Seele baumeln und die vielen Eindrücke der Reise Revue passieren lassen. Alternativ sind auch optionale Aktivitäten wie Rundfahrten, Wanderungen oder ein Ausflug zum Souvenirmarkt in Okahandja möglich. Zwei Übernachtungen im Elegant Farmstead.
Frühstück | Abendessen

 

Tag 18 | Okahandja, Namibia – Windhoek Flughafen, Namibia

Transfer ca. 110 km; reine Fahrzeit ca. 2 Stunden

Nach einer abwechslungsreichen Reise geht es heute per Transfer zum Flughafen von Windhoek, von wo aus Sie Ihre Weiter- bzw. Rückreise antreten. Auf Wunsch ist eine Verlängerung oder ein Anschlussprogramm möglich.
Frühstück

 

Hinweis | Teilnehmerzahl: mindestens 10, maximal 12 Personen. Falls die Reisegruppe aus 6-9 Personen besteht, findet die Reise zu einem Aufpreis von 190 Euro pro Person statt. Bitte beschränken Sie sich auf maximal 23 kg Gepäck pro Person (keine Hartschalenkoffer!). Bei Fragen kontaktieren Sie einfach das Elefant-Tours Team.

 

Enthaltene Leistungen:
  • Reiseverlauf wie beschrieben
  • Transport im klimatisierten Reisebus
  • Professioneller deutschsprachiger Reiseleiter von Tag 1 bis Tag 16
  • 17 Übernachtungen in ausgewählten Lodges, Gästefarmen und Gästehäusern
  • Mahlzeiten wie angegeben
  • Alle Nationalparkgebühren und Ausflüge gemäß Reiseverlauf
  • Gepäckträgerservice von Tag 1 bis Tag 16
  • Umfangreiches Infopaket

 

Nicht enthaltene Leistungen:
  • Flüge (national und international)
  • Getränke und Mahlzeiten, die nicht angegeben sind
  • Eventuell benötigte Visa, optionale Aktivitäten, Trinkgelder, persönliche Ausgaben
  • Private Reiseversicherungen